01-03-2017

Diébédo Francis Kéré ist der Architekt des Serpentine Pavilion 2017

Diébédo Francis Kéré,

London,

Pavillons,

Global Award, Award, Serpentine Pavilion,

Der berühmte Serpentine Pavilion von London wird 2017 vom Architekten Diébédo Francis Kéré gestaltet. In Burkina Faso geboren, wurde der Architekt mit seinem Projekt für das Schulzentrum von Gando weltberühmt.



Diébédo Francis Kéré ist der Architekt des Serpentine Pavilion 2017

Ein Mikrokosmos der ein starkes Gefühl der Gemeinschaft und der Freiheit von Afrika in den Kensigton Gardens in London vermittelt und dabei auf experimentellen Bautechniken basiert: das ist die Idee des Architekten Diébédo Francis Kéré für den Serpentine Pavilion 2017. Geboren in Gando in Burkina Faso und nach dem Architekturstudium an der Technischen Universität Berlin hat er dort 2005 sein Büro gegründet. Für den Architekten Diébédo Francis Kéré bedeutet seine persönliche Geschichte zwischen Afrika und Europa ein tiefgreifendes Bewusstsein bezogen auf die sozialen, nachhaltigen und kulturellen Aspekte der Gestaltung und im Hinblick auf die Rolle der Architektur bei der Vermittlung zwischen wichtigen Themen der Gemeinschaft, des Umweltschutzes und der Wirtschaft.

Der Aga Khan Award for Architecture im Jahr 2004 und der Global Award for Sustainable Architecture aus dem Jahr 2009 sind einige der Auszeichnungen, die der Architekt für das Schulzentrum von Gand, in Burkina Faso erhalten hat. Ein Projekt, das Francis Kéré schon 2001 im Rahmen seines Studiums an der TU Berlin begonnen hatte. Dabei wurde die gesamte Gemeinschaft von Gando involviert. In den folgenden Jahren wurde die Schule ausgebaut und auch Wohnungen für das Lehrpersonal errichtet.
Unter Bezugnahme auf einen Brauch aus Burkina Faso wird der Serpentine Pavilion von Francis Kéré ein ideeller Baum sein, an dem sich die Menschen für die verschiedenen Tätigkeiten einfinden können. Der Architekt hat ein großes Dach entworfen, das von einer Metallstruktur mit verdunkelnden Holzelementen getragen und mit einer transparenten Hülle verkleidet wird. Die Überdachung ist an den Seitenwänden erhöht und in der Mitte offen, um das Regenwasser sammeln zu können. Ein symbolisches Element, um an die Bedeutung des Wassers als lebenswichtige Ressource zu erinnern.

(Agnese Bifulco)

Entwurf: Diébédo Francis Kéré
Ort: London, UK

Images courtesy of Serpentine Pavilion, © Kéré Architecture © Simeon Duchoud © Enrico Cano © Erik Jan Ouwerkerk ©Vitra. Photography by Eduardo Perez

http://www.kere-architecture.com/


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×