27-08-2019

Die Ausstellung Human Nature Dorte Mandrup in Berlin

Dorte Mandrup Arkitekter,

Adam Mørk, Torben Eskerod, Stamers Kontor, MIR.no, Robertino Nikolic, Jens Lindhe,

Berlin, Deutschland,

Messen,

Ausstellung,

Die dänische Architektin Dorte Mandrup wurde kürzlich vom Hamburger Magazin AW Architektur & Wohnen zum »AW Architekt des Jahres 2019« gekürt. Aus diesem Anlass präsentieren AW Architektur & Wohnen und Aedes ab dem 16. August 2019 erstmals eine umfassende Ausstellung ihrer Arbeiten im Aedes Architekturforum in Berlin.



Die Ausstellung Human Nature Dorte Mandrup in Berlin<br />

Seit 2012 zeichnet das Hamburger Magazin AW Architektur & Wohnen international bekannte Architekturbüros für herausragende Leistungen aus. Zu den bisherigen Preisträgern gehören die niederländischen Büros MVRDV und UNStudio, das dänische Büro BIG, gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner und der Mexikaner Alberto Kalach. Das Hamburger Magazin AW Architektur & Wohnen hat das dänische Büro Dorte Mandrup in Kopenhagen zum »AW Architekt des Jahres 2019« gekürt. Um die mehr als 20-jährige Tätigkeit der dänischen Architektin zu feiern, wird am 16. August in Berlin erstmals eine Ausstellung über ihr Gesamtwerk und das ihres Büros eröffnet, die vom renommierten Magazin AW Architektur & Wohnen in Zusammenarbeit mit dem Aedes Architecture Forum organisiert wurde.

Die Ausstellung „HUMAN:NATURE“ zeigt ein breites Spektrum an Dorte Mandrups Arbeiten und veranschaulicht diese anhand verschiedener Medien, darunter Fotografien, Modelle und Filme. Seit mehr als 20 Jahren entwirft sie bedeutende Bauwerke, in denen sie die enge Wechselbeziehung zwischen Architektur, Natur und einer zeitgemäßen Gestaltung des Lebensumfeldes für die Bedürfnisse der Menschen thematisiert, hinterfragt, inspiriert und verdeutlicht. Dorte Mandrup verfolgt einen humanistischen Ansatz in der Architektur, bei dem es darum geht, Gebäude zu entwerfen, die mit ihrer Umgebung kommunizieren und immer den Kontext berücksichtigen. Der Kontext ist die gesamte Umwelt im weitesten Sinne, die aus Natur- oder Stadtlandschaften, aber auch aus der menschlichen Referenzgemeinschaft besteht. Die Ausstellung zeigt insbesondere diesen „humanistischen“ Zugang zur Disziplin, in der Architektur immer als Teil eines Gesamtbildes betrachtet wird.
Wir alle tragen Verantwortung dafür, eine bessere Zukunft aufzubauen und die Probleme unserer Zeit anzugehen. Wir müssen uns trauen, den Status quo infrage zu stellen –
zu experimentieren und mit Alternativen zu spielen. Wir betrachten es als unsere größte Verantwortung, Ideen in großartige, baubare Entwürfe zu verwandeln
“. Die Worte von Dorte Mandrup hatte man sofort in den Projekten umgesetzt, die für die Wattenmeer-Trilogie entwickelt wurden. Ein Nationalpark, der in seiner Art einzigartig ist, weil er die Gebiete von drei Ländern (Dänemark, Deutschland und die Niederlande) umfasst und zu den wichtigsten Küstengebieten der Welt gehört. Ein durchaus heikler Kontext und UNESCO-Weltnaturerbe, in dem das Architektenprojekt auch darauf abzielt, das Bewusstsein der Besucher und der Welt für eine majestätische und zerbrechliche Landschaft zu wecken.

In der Ausstellung werden ausgewählte Projekte der Architektin Dorte Mandrup vorgestellt, mit denen städtische Gemeinschaften und Beziehungsgefüge gestärkt werden, darunter die beiden folgenden, die bereits auf den Seiten von Floornature thematisiert wurden. Das erste ist die Sundbyøster Hall in Kopenhagen, ein Mehrzweckgebäude mit einem Sportzentrum, 12 Wohnungen und einem Lebensmittelgeschäft. Ein Projekt, bei dem die Architektur eine Antwort auf die Probleme des Viertels mit einer hohen Nachfrage nach Wohnraum gegeben hat, indem sie eine neue städtische Destination geschaffen hat, die rasch zu einem neuen Wahrzeichen für das Gebiet geworden ist.
Das zweite ist die Vorschule in Råå, Helsingborg, in diesem Fall wurde eine Architektur für Kinder nach den Prinzipien des kreativen Spiels und der Interpretation der historisch-kulturellen Daten des Ortes entworfen, das Ergebnis ist ein zeitgenössisches Gebäude, das in die Landschaft integriert ist, das das Gedächtnis der Landschaft bewahrt, aber nicht in volkstümliche Architektur verfällt.

(Agnese Bifulco)

Title: Dorte Mandrup, Copenhagen
HUMAN:NATURE
presented by AW Architektur & Wohnen Magazine
Location: Aedes Architecture Forum, Christinenstr. 18-19, 10119 Berlin - Germany
Exhibition date: 17 August - 26 September 2019
Opening: Friday, 16 August 2019, 6.30pm
Opening Hours: Tue-Fri 11am-6.30pm, Sun-Mon 1-5pm and Sat, 17 August 2019, 1-5pm


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×