22-08-2019

Arquitecturia Camps Felip gestaltet Gerichtsgebäude von Balaguer, Spanien

Josep Camps · Olga Felip · Arquitecturia,

Pedro Pegenaute,

Balaguer, España,

Regierung,

Stahl,

Sustainable Architecture, Preis,

Das neue Gebäude des Gerichtshofs von Balaguer nach dem Entwurf der Architekten Josep Camps und Olga Felip des Architekturbüros Arquitecturia liegt in einem der ältesten Stadtviertel, einem der wichtigsten historischen Zentren mit maurischem Erbe von Katalonien. Das Projekt wurde erst vor Kurzem mit der Silbermedaille des internationalen Preises für nachhaltige Architektur Fassa Bortolo ausgezeichnet.



Arquitecturia Camps Felip gestaltet Gerichtsgebäude von Balaguer, Spanien<br />

Das in Barcelona von den Architekten Olga Felip und Josep Camps gegründete Büro Arquitecturia hat erst kürzlich die Silbermedaille des internationalen Preises für nachhaltige Architektur Fassa Bertolo für das Projekt des Gerichtsgebäudes von Balaguer in Spanien erhalten.
Das Projekt der Architekten Olga Felip und Josep Camps ist ein weiteres Beispiel für städtische Erneuerung in einem dicht bebauten und historisch wertvollen urbanen Raum. Ein Bereich, in dem sich das Büro schon anlässlich von Next Landmark, dem internationalen Wettbewerb von Floornature, ausgezeichnet hat.

Die Architekten Olga Felip und Josep Camps haben mit dem Projekt des Ferreries Cultural Centre, einer Neubelebung des Platzes Joan Monclús und des Viertels Ferreries von Toulouse, an der Ausgabe 2012 von Next Landmark teilgenommen. Die Umwidmung des Gebäudes, das von einer Markthalle in ein Kulturzentrum umgewandelt wurde, hat einen Ehrenpreis bei der Ausgabe 2012 des internationalen Wettbewerbs Floornature erhalten. Auf dieselbe Weise wie das in Toulouse verwirklichte Projekt hat das Büro Arquitecturia das Projekt des neuen Gerichtsgebäudes von Balaguer, einem der wichtigsten historischen Zentren aus maurischer Zeit Kataloniens, angelegt.
Das neue Gebäude befindet sich in einem der ältesten Viertel der Stadt, in einem städtischen Umfeld mit „schwieriger“ Topografie: unregelmäßige Häuserblöcke, wenig Raum und sehr enge und steile Gassen. Das von Olga Felip und Josep Camps entworfenen Gebäude passt sich perfekt an diese unregelmäßige Morphologie an. Die Architekten haben den Baukörper des neuen Gebäudes gemäß den vorhandenen urbanen Gegebenheiten – wie Arkaden – modelliert. Eine Arbeit, die viel Geduld verlangt, um das Gleichgewicht zwischen den vorhandenen Elementen und den Bedürfnissen des Auftraggebers und der unregelmäßigen und komplexen Beschaffenheit des Standortes zu finden. Form und Volumen des neuen Gerichtsgebäudes entsprechen perfekt dem Maßstab und den Dimensionen der umliegenden Gebäude, in dessen städtischen Kontext es eingefügt ist. So unregelmäßig sich das Gebäude von außen präsentiert, so regelmäßig und funktionell sind die Arbeitsbereiche im Inneren organisiert.

Die Jury des internationalen Preises für nachhaltige Architektur Fassa Bortolo unter Vorsitz des Architekten Thomas Herzog vom Büro Thomas Herzog Architekten, setzt sich aus den Architekten Anne Lacaton, Xu Tiantian, Theo Zaffagnini und Nicola Marzot zusammen. Insbesondere hoben sie die Arbeit der Architekten Josep Camps und Olga Felip an der Fassade des Gebäudes hervor. Das Projekt ist ein gelungenes Beispiel für die direkte Anwendung von Cortenstahl für die Fassade. Die Architekten wählten Cortenstahl als einziges Element für die Ummantelung des Gebäudes aufgrund seines homogenen Aussehens und für seine selbstschützenden Eigenschaften anhand des natürlichen Oxidationsprozesses. Diese metallische Verkleidung fügt sich farblich in die vorherrschenden und bereits vorhandenen Farben der Stadt ein. Die Jury hat die Architekten für das hohe Niveau für Details und Differenzierung lobend erwähnt. Ein Projekt, dem es trotz des unregelmäßigen Umfelds gelungen ist, eine durchgehende abstrakte und konzeptuelle Vision mit einer konkreten Form zu vereinen und ein Ergebnis zu erzielen, das sowohl im Inneren als auch außen ästhetisch ansprechend und harmonisch ist.

(Agnese Bifulco)

Architects: Arquitecturia www.arquitecturia.net
Architects in Charge: Josep Camps, Olga Felip
Location: Carrer de Girona, 25600 Balaguer, Lleida, España
Category: Institutional Buildings
Area: 3874.23 m2
Project Year: 2016
Photographs: Pedro Pegenaute
Structure GMKgrup
Consultant: JG&Asociados SA
Quantity Surveyor (project phase): Planas Casadevall
Quantity Surveyor (construction): Alfons Pastor
Constructor Acciona SA
Client: Departament de Justicia de la Generalitat de Catalunya

Premio Internazionale Architettura Sostenibile Fassa Bortolo: http://www.premioarchitettura.it/it/


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×