26-09-2018

Architektur für Kultur. Drei Tage der Architektur in Pistoia

Pistoia, Italien,

Architektur und Kultur,

Ausstellung, Buchen, Iris Ceramica Group, Veranstaltung,

"Architektur für Kultur" war das Thema der zehnten Ausgabe der Drei Tage der Architektur (3gA) in Pistoia. Ein Thema, das um 360° behandelt wurde und wo Iris Ceramica Group durch die Erfahrung von Floornature und SpazioFMGperl'Architettura erzählt hat, wie Unternehmertum auch bei der Kommunikation und kulturellen Förderung von Architektur eine wichtige Rolle spielen kann.



Architektur für Kultur. Drei Tage der Architektur in Pistoia

Im Jahr 2017 fand die zehnte Ausgabe der a href="http://www.floornature.it/3ga-ndash-tre-giornate-di-architettura-2017-pistoia-12806/" target="_blank">Tre giornate di Architettura (3gA) (Drei Tage der Architektur (3gA)) statt, die von der Kammer der Architekten, Planer, Landschaftsplaner (OAPPC) der Provinz Pistoia in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Pistoia kuratiert wurde. Die Ergebnisse der Konferenz sind nun in einem Buch zusammengefasst, das eine Bestandsaufnahme der zahlreichen Vorträge, 19 verteilt auf drei Tage, enthält, die im Rahmen der Veranstaltung gehalten wurden. Das Thema "Architektur für Kultur"/, das die drei Tage der Architektur (3gA) mit der Rolle der italienischen Kulturhauptstadt Pistoia im Jahr 2017 verbindet, wurde komplett behandelt und verdeutlicht auch die Rolle des Unternehmertums in der Kommunikation und kulturellen Förderung der Architektur. Ein Bereich, in dem der bedeutende Fall der Iris Ceramica Group mit der doppelten Erfahrung von Floornature und SpazioFMGperl'Architettura dargestellt wurde.

Eine "Sonderausgabe", so haben die Organisatoren die letzte Veranstaltung der Drei Tage der Architektur (3gA) definiert, für ihre doppelte Rolle, zur Feier des zehnten Jahrestags der Veranstaltung und für die Ernennung von Pistoia zur italienischen Kulturhauptstadt 2017. Speziell auch für das reichhaltige und gegliederte Programm von neunzehn Beiträgen, die in den fünf Sitzungen verteilt wurden, mit denen das Thema "Architektur für Kultur" behandelt wurde. Der multidisziplinäre Beitrag der Referenten hat die Öffentlichkeit auf konkrete Fälle aufmerksam gemacht und zu Überlegungen darüber angeregt, wie Architektur und andere verwandte Disziplinen "die von einem Volk oder einer Zivilisation gelebte Kultur beeinflussen oder sogar bestimmen können". Kulturelle Projekte wurden als grundlegende Elemente eines Prozesses der Stadterneuerung und der Rolle der zeitgenössischen Architektur und insbesondere der Projekte großer architektonischer Namen bei der Wiedergeburt eines Territoriums oder beim Phänomen der Gentrifizierung angesprochen. Projekte von Kulturcontainern wie das Museum der Wissenschaften von Trient, das Centro Pecci von Prato, die Wiederherstellung von archäologischen Stätten wie Santa Giulia in Brescia, aber auch die infrastrukturellen Netzwerke als Orte der kulturellen Entwicklung, mit den Erfahrungen der "Kunststationen" der U-Bahn von Neapel, wurden analysiert.

Das reiche und vielfältige Bild der Erfahrungen und Überlegungen von Wissenschaftlern und Experten der verschiedenen Disziplinen wurde auch durch den Beitrag einer wichtigen unternehmerischen Realität wie der Iris Ceramica Group ergänzt. Mara Corradi, Redakteurin von Floornature.com, berichtete in ihrem Vortrag: “Kulturförderung: Floornature.com und SpazioFMG für ArchitekturSpazioFMG per l’Architettura”, wie auch Unternehmertum eine wichtige Rolle bei der Kommunikation und kulturellen Förderung von Architektur spielen kann.
Anhand ihrer kurzen Ausführung erzählte Mara Corradi, wie die Gruppe Iris Ceramica und insbesondere ihr Gründer Romano Minozzi seit Anfang 2000 das Potenzial der digitalen Technologie erkannt und eines der ersten Portale zur Information und Vertiefung der Architekturkultur, floornature.com, entwickelt haben. Die Stärke einer solchen Erfahrung beruht in erster Linie darauf, dem digitalen Instrument eine eigene Kraft erkannt zu haben. Daher wurde nicht versucht, ein traditionelles gedrucktes Papiermagazin dem Internet anzupassen, sondern es wurde an der Entwicklung eines eigenen, speziell für das Web entwickelten Werkzeugs gearbeitet. In diesem Sinne haben zwei Marken der Gruppe, Iris CeramicaFMG Fabbrica Marmi e Graniti
2007 in Mailand die SpazioFMGperl'architettura eröffneten. Auch in diesem Fall handelt es sich nicht um einen traditionellen Showroom der Firma, sondern um ein integriertes Projekt zwischen dem Showroom mit Produktpräsentation und einer echten Ausstellungsgalerie für Ausstellungen und Veranstaltungen, die der Architektur gewidmet sind, einem Treffpunkt und Austausch für Fachleute.


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter