04-09-2020

Eine Glasfassade mit lichtempfindlichen Elementen für die Springdale-Bibliothek der RDHA

Nic Lehoux,

Brampton, Canada,

Bibliotheken, Architektur und Kultur,

Metall, Glas,

Eine Bibliothek mit einer Glasfassade, in die lichtempfindliche technische Elemente integriert wurden



Eine Glasfassade mit lichtempfindlichen Elementen für die Springdale-Bibliothek der RDHA Im kanadischen Brampton entwarfen die Architekten des RDHA die Springdale-Bibliothek. Sie besteht aus einer Stahlkonstruktion und einer Glasfassade, in der sich lichtempfindliche Elemente befinden, die den durch Sonneneinstrahlung verursachten Treibhauseffekt reduzieren.
Weitere Merkmale sind ihre unregelmäßig geformte dreieckige Grundfläche, abgerundete Ecken und attraktive Loggien in voller Höhe an ihren Seiten.
Das Volumen der Struktur ist aus verspiegeltem Stahl, ebenso wie die schlanken zylindrischen Pylone, die die luftigen Loggien charakterisieren. Diese wiederum integrieren sich in die dem Sonnenlicht am stärksten ausgesetzten Fassade mit ihren technischen Elementen auf Keramikbasis, die in die Glasschichten eingearbeitet sind. Diese sehen wie einfache Texturen aus, während es sich in Wirklichkeit um Elemente handelt, die dazu neigen, sich mit zunehmender Strahlung auszudehnen, um so eine Variation in der Opazität der Fassade zu erwirken.
Unter den Lösungen, für die man sich entschied, sind besonders die abgerundeten Kanten hervorzuheben, die mit wärmegebogenen Glasscheiben hergestellt wurden. Diese dämpfen die Dynamik und machen die Form weicher, so dass das gesamte Volumen weniger aggressiv und verführerischer wirkt.
Im Inneren hingegen erstreckt sich das Gebäude auf einem einzigen Stockwerk, wobei sich für Erwachsene und Kinder bestimmte Räume mit einer großen Zentralzone abwechseln, in der man bequem und ganz informell lesen kann. Dieser Bereich wird von einer Kuppel bedeckt, die innen weiß gefärbt ist und durch präzise ausgerichtete, kreisförmige Lichtkörper bereichert wird. Sie gipfelt in einer Öffnung an der Oberseite, die natürliches Licht in den Raum „regnen“ lässt und das Gefühl verstärkt, sich in einem freien und luftigen Bereich zu befinden. Draußen hingegen ist die Kuppel von Rasen bedeckt, womit beabsichtigt wird, im Kontrast zu den kälter wirkenden Baumaterialien einen überraschenden städtischen Hügel zu schaffen.
Auf dem Rest des Grundstücks befinden sich große, fünf Meter hohe Buchstaben, die das Wort „IMAGINE" bilden, sowie ein kleiner Park, der die Attraktivität des Viertels erhöht und stimuliert.




Fabrizio Orsini



Official project name: Springdale Library
Location: Brampton, Ontario, Canada
Client: City of Brampton
Date of Completion: Summer 2019
Area: 26,000 sf (2,418 sm)
Construction Budget: $16,670,000

Architecture and Interiors: RDH Architects Inc.
Team Members:
Design Principal: Tyler Sharp
Managing Principal: Bob Goyeche
Project Manager: Sanjoy Pal
Staff: Shelley Vanderwal, Carlos Tavares, Juan Caballero, Soo-Jin Rim, Gladys Cheung, Lisa Sato, Simon Routh, Anton Freundorfer
Photography Credit: Nic Lehoux

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter