08-09-2020

Adrian Streich Ausstellung Città Analoga Architektur Galerie Berlin

Aldo Rossi, Adrian Streich Architects,

Jürg Zimmermann, Roland Bernath, Georg Aerni, Adrian Streich,

Berlin, Deutschland,

Messen,

Messen, Ausstellung,

Am 3. September wurde die Ausstellung des Zürcher Architekten Adrian Streich in der Architektur Galerie in Berlin eröffnet. Die Ausstellung lässt sich von der “Città Analoga” des italienischen Architekten Aldo Rossi inspirieren und schafft in der Architektur Galerie in der Karl-Marx-Allee einen imaginären Ort, der mit vier Projekten verschiedener Architekten gebaut wurde, um die Debatte über die Gestaltung zeitgenössischer Stadträume anzuregen.



Adrian Streich Ausstellung Città Analoga Architektur Galerie Berlin

In der Architektur Galerie in der Karl-Marx-Allee in Berlin wurde am 3. September die Ausstellung “Città Analoga” von Adrian Streich aus Zürich, Gründer des gleichnamigen Büros Adrian Streich Architects eröffnet, die noch bis zum 17. Oktober 2020 zu sehen sein wird. Der Titel der Ausstellung nimmt genau Bezug auf Città Analoga” von Aldo Rossi, eine Stadt, die aus Architektur besteht, die für andere urbane Kontexte geschaffen, zusammengeführt und in einer einzigen Komposition zu einer neuen topographischen Landschaft arrangiert wurde. Dies war ein Thema, mit dem sich der italienische Architekt von Ende der 1960er bis Anfang der 1980er Jahre beschäftigte und das ihn zeitlebens wesentlich interessierte, auch wenn es vor allem in den Theorien, die er in den 1970er Jahren bis Anfang der 1980er Jahre entwickelte, im Mittelpunkt stand. Mit diesem Thema waren die Vorträge verbunden, die von 1972 bis 1975 an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich gehalten wurden, und die Begegnungen mit einigen Tessiner Architekten, später Koautoren des Bilds “La città analoga” 1976 auf der Biennale in Venedig vorgestellt. Ein Werk, von dem Aldo Rossi selbst in Lotus (Nr. 3, 1976 S. 4-7) geschrieben hat: “Dieses Werk ist nicht die Erklärung der analogen Stadt, auch weil wir nicht glauben, dass es Erklärungen gibt”, wobei wir uns auf die Tatsache konzentrieren, dass wir seine Lektion über die analoge Stadt nicht reduzieren oder lernen konnten, wenn wir nur das Bild betrachten.
Die Parallele zur Ausstellung von Adrian Streich ist unmittelbar. In diesem Fall wählte der Schweizer Autor vier Projekte aus, die zu unterschiedlichen Zeiten und von unterschiedlichen Architekten realisiert wurden, und verlegte sie nach Berlin in die Architektur Galerie in der Karl-Marx-Allee, um dort einen neuen imaginären Ort zu schaffen. Ein Ort, der gleichzeitig mit der Realität verbunden ist, weil er aus realer Architektur besteht, die präsentiert und zusammengeführt wird, um Vergleiche und Diskussionen zu provozieren.
Durch diesen Prozess der De-Historisierung, bei dem die ausgewählten Projekte aus ihrem historischen, aber auch urbanen Kontext herausgeholt werden, stellt Adrian Streich seinen Ansatz für die Gestaltung großer Stadtmodelle vor und regt gleichzeitig die Diskussion darüber an, was die zentralen Fragen bei der Gestaltung zeitgenössischer Stadträume sind.
Auch bei der Auswahl der Projekte für den Bau der “città analoga”, huldigt Adrian Streich Aldo Rossi. Er wählte das von dem italienischen Architekten von 1995 bis 1997 entworfene Quartier Schützenstrasse in Berlin. Vor das Berliner Projekt stellte der Schweizer Architekt einen der 1954 von Mario Ridolfi und Wolfgang Frankl entworfenen Torri Ina für den Wohnturmkomplex auf der Viale Etiopia in Rom. Die beiden Projekte interpretieren die typischen Stadträume ihrer Kontexte. Von den INA-Türmen ließ sich Adrian Streich auch für die sieben Türme bei seinem Projekt für die 2007 gebaute und in die Ausstellung einbezogene Wohnanlage Werdwies in Zürich inspirieren. In der Ausstellung ist das Modell eines zweiten Projekts von Adrian Streich zu sehen, das Wohnhaus, das derzeit an der Freihofstrasse in Zürich entsteht, gegenüber den von Aldo Rossi für das Quartier Schützenstrasse in Berlin entworfenen Wohnblöcken.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Architektur Galerie Berlin

Title: Adrian Streich Città analoga

Opening: 3 September 2020, 7 pm
Welcome - Ulrich Müller (Architektur Galerie Berlin)
Introduction - Axel Simon (Author and critic)


Talk: 15 October 2020, 7 pm
André Bideau (Author and critic)
Adrian Streich (Founder Adrian Streich Architects)


Exhibition: 4 September – 17 October 2020
Tuesday – Friday 2 – 7 pm
Saturday 12 – 6 pm

Photo: Georg Aerni (06), Roland Bernath (02-05), Adrian Streich (01), Jürg Zimmermann (07)
Location: Architektur Galerie Berlin, Karl-Marx-Allee 96 10243 Berlin
www.architekturgalerieberlin.de


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter