21-10-2019

RigenerAZIONE 3-tägige Veranstaltung der Architektenkammer Pisa

Pisa, Italien,

Messen,

Preis, Veranstaltung, Ausstellung,

In Pisa treffen sich die Architekten zu einer dreitägigen Veranstaltung, die dem Vergleich von Vorschlägen und Projekten, der Suche nach Antworten auf die Bedürfnisse des zeitgenössischen urbanen Lebens gewidmet ist und der Notwendigkeit, Prozesse und Politiken zu aktivieren, die den Herausforderungen der Städte der Zukunft gewachsen sind. Das reichhaltige und strukturierte Veranstaltungsprogramm umfasst auch die Wanderausstellung des Architekturpreises Toskana 2019 mit Beiträgen der Gewinner und die Teilnahme von international renommierten Gästen wie den Architekturstudios MVRDV, Metrogramma, Iotti+Pavarani Architetti, Nemesi Studio, Andrea Maffei Architects.



RigenerAZIONE 3-tägige Veranstaltung der Architektenkammer Pisa

Die Kammer der Architekten, Planer, Landschaftsplaner und Denkmalpfleger der Provinz Pisa organisiert vom 28. bis 30. Oktober eine dreitägige Veranstaltung, die sich dem Vergleich von Vorschlägen und Projekten, der Suche nach Antworten auf die Bedürfnisse des zeitgenössischen urbanen Lebens und der Notwendigkeit, Prozesse und Politiken zu aktivieren, die den Herausforderungen der Städte der Zukunft gewachsen sind, widmet. Herausforderungen, die die Beteiligung aller, Einzelpersonen und Gemeinschaften, erfordern, die in einer umfassenden und systemischen Vision unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit und Qualität anzugehen sind, bei der der Wert des architektonischen und städtischen Bestands des Referenzgebiets anerkannt wird.
Das Bild ist zweifellos komplex, aber es zeigt, wie notwendig solche Veranstaltungen sind, um das Bewusstsein einer übergreifenden Öffentlichkeit zu schärfen, nicht nur für die Experten, sondern auch für Studenten, Institutionen und alle Bürger, die an der Zukunft ihres Territoriums interessiert sind. Und gleichzeitig versteht man, wie die Organisatoren sagen, wie notwendig sie sind und wie: "Nur ein integrierter Ansatz zwischen Architektur, Stadtplanung, Sozialwissenschaften, Wirtschaft und Technologie den Pakt der Mitverantwortung aufbauen kann, der notwendig ist, um unsere Städte zu regenerieren und im städtischen Raum zu agieren, um einen öffentlichen Wert zu erzeugen".

Das Programm der drei Tage ist vielfältig und voller Ereignisse, es beginnt mit einem Treffen in den Gymnasien, um den jungen Menschen einen Fachbereich zu erzählen, der im täglichen Leben wenig bekannt ist, der aber, wie die Insider wissen, unsere Art und Weise bestimmt, in der wir leben, arbeiten, Sport treiben und jeden anderen Aspekt, bis hin zur Form der Stadt. Gefolgt von der Eröffnung der Wanderausstellung des Premio Architettura Toscana 2019 (Architekturpreis Toskana) mit den Beiträgen der Gewinner und einigen ausgewählten Arbeiten, darunter z.B. das Studio Hipnos/Nicola Brembilla Gewinner ex-aequo der Sektion “Erstwerk”, Patrizia Pisaniello vom Büro Microscape Gewinnerin für „Installation und Interieur”, das Studio Edoardo Milesi & Archos Gewinner für „Neubau”, die Architekten Fabio Daole und Mario Pasqualetti mit dem Projekt Arsenali della Repubblica in Pisa für den Bereich “Restaurierung und Wiederherstellung" und für „Öffentliche Räume, Landschaft und Regeneration“ der Architekt Emanuele Barili von Ecòl Studio, Autoren der beweglichen Struktur Shelter#1.
Ziel ist es, ein breites Spektrum guter architektonischer Praktiken in städtischen Gebieten zu zeigen, in diesem Fall in der Toskana, wo es gelungen ist, eine Allianz zwischen Mensch und Umwelt für eine bessere Lebensqualität zu schaffen. In den folgenden Tagen wird sich das Interesse dank eines reichen Gästeparterres in andere Gebiete verlagern. Die Lectures von RigenerAZIONE - Architettura Raccontata werden vom Büro MVRDV mit einem Vortrag über "Smart city. Architektur, Infrastruktur und Stadterneuerung" eingeleitet, wo einige der wichtigsten Projekte des Büros präsentiert werden, wie z.B. die Markthal von Rotterdam oder die ikonische Tianjin Binhai Library. Das Büro Metrogramma, das mit dem Architekten Stefano Boeri am Projekt "Il Parco del Polcevera e il Cerchio Rosso" (Park für das Polcevera-Tal und der Rote Kreis) zusammengearbeitet hat, dem urbanen Projekt, das das Polcevera-Tal, eine wichtige Gegend der Stadt Genua, die durch den Einsturz der Morandi-Brücke schwer gelitten hat, wiederbeleben wird. Danach gibt es zahlreiche weitere Vorträge, darunter die Büros Iotti+Pavarani Architetti, Nemesi, Andrea Maffei Architects, Salvatore Re, Paolo Santi, Valeria Guerrisi, und die wichtigen Beiträge des Seminars für Berufsethik.

(Agnese Bifulco)

3 Giorni in ORDINE
Datum: 28.-30. Oktober 2019
Kammer der Architekten, Planer, Landschaftsplaner und Denkmalpfleger der Provinz Pisa - Pisa, Italien

Images courtesy of Premio Architettura Toscana 01-03 / 08-11
Images courtesy of Ordine degli Architetti, Pianificatori, Paesaggisti, Conservatori della provincia di Pisa 04-07 / 12-18


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×