24-03-2020

Reinach Mendonça Arquitetos Associados Büros mit Blick auf den Zuckerhut Rio de Janeiro

Reinach Mendonça Arquitetos Associados,

Leonardo Finotti,

Rio de Janeiro,

Buros,

Interior Design,

Den herrlichen Blick auf den Zuckerhut, der berühmte Berg und Wahrzeichen von Rio de Janeiro, zu bewundern, ist die Leitidee des kürzlich fertiggestellten und vom Büro Reinach Mendonça Arquitetos Associados realisierten Innenausbauprojekts. Die Architekten haben die Renovierung und Sanierung eines in den 70er Jahren erbauten Geschäftszentrums ohne besondere architektonische Eigenschaften im Stadtteil Botafogo Beach im Süden der Stadt durchgeführt.



Reinach Mendonça Arquitetos Associados Büros mit Blick auf den Zuckerhut Rio de Janeiro

Der Zuckerhut zusammen mit dem Cristo Redentor sind die beiden symbolischen Orte von Rio de Janeiro, Wahrzeichen von ganz Brasilien. Daher war es für die Architekten des Büros Reinach Mendonça Arquitetos Associados nur natürlich, diesem wichtigen Element der Landschaft und des natürlichen Kontextes für ein kürzlich realisiertes Innenausstattungsprojekt große Bedeutung beizumessen: die Büros der Anwaltskanzlei Souza Cescon (SC Office).

In Botafogo Beach, im südlichen Bereich der Stadt Rio de Janeiro, befindet sich das alte Gebäude “Argentina” der von der Kanzlei Souza Cescon für die Gründung ihrer neuen Niederlassung gewählte Standort. Es handelt sich um ein Ende der 70er Jahre erbautes Gebäude mit Business-Center-Funktionen. Reinach Mendonça Arquitetos Associados, das für dieselbe Anwaltskanzlei das Projekt des Hauptsitzes in Sao Paulo realisiert hatte, ist das Architekturbüro, das für die Entwicklung des Designs und die Umsetzung der Innenausstattung der neuen Niederlassung verantwortlich ist.
Das ursprüngliche Gebäude wurde genau 1978 ganz im Stil der brutalistischen Architektur errichtet. Aus dieser besonderen historischen Periode ist die typische Anlage mit einer zentralen Verteilungslinie der Wege und zwei Aufzugsblöcken erhalten geblieben. Gemäß dieser Verteilung befinden sich alle für den Empfang von Kunden und Benutzern vorgesehenen Räume im zentralen Teil des Gebäudes, in einem Bereich ohne Blick nach außen und in der Nähe der Aufzüge. Dies sind dunkle Räume, weil sie weit von Fenstern und natürlichen Lichtquellen entfernt sind.
Die Architekten haben daher beschlossen, zunächst einmal diese Logik umzukehren, indem sie das wiederherstellen, was als das wertvollste Element des Gebäudes identifiziert wurde: die Sicht auf die Umgebung..
Die ikonische Aussicht auf den des Pão de Açúcar (der Zuckerhut), ist zum starken und markanten Element des Projekts geworden. Um ihn zu verbessern, haben die Architekten an der Mittelachse der Wege interveniert, indem sie ihn verbreitert und bis zur Hauptfassade zum Meer hin verlängert haben. Am Ende des Weges schufen sie eine ganze Glaswand, die sofort die Aufmerksamkeit aller in dieser Etage ankommenden Besucher, Kunden und Nutzer auf sich zieht. Um diesen Effekt zu maximieren, trägt auch eine Spiegelwand bei, die die Landschaft durch Erweiterung und sogar Verdoppelung der wahrgenommenen Größe der Umgebung dupliziert.
Auf der gegenüberliegenden Seite, in Bezug auf die zentrale Achse des Weges, entwarfen die Architekten einen Eingangs- und Servicebereich für die Mitarbeiter, der durch die hängenden Elemente der Bibliothek abgegrenzt wird. Die Regale definieren auch den großen offenen Raum mit Tischen für die gemeinsame Arbeit. Vom großen Gemeinschaftsraum aus hat man Zugang zu den Privatbüros der Anwälte. Die Konferenzräume befinden sich stattdessen an den Seiten des Empfangs, in Korrespondenz mit der Hauptfassade und mit Blick auf das herrliche Panorama des Zuckerhutes.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Reinach Mendonça Arquitetos Associados, photo by Leonardo Finotti

Credits
Name: SC Office
Location: Rio de Janeiro-RJ - Brasil
Building Date: 2014
Building area: 960 m²
Architecture: Reinach Mendonça Arquitetos Associados http://www.rmaa.com.br/
Authors: Henrique Reinach and Maurício Mendonça
Contributors: Tony Chen, Victor Gonçalves, Camila Osele, Taís Vieira, Luena Vettorazzo, Paula Leal, Raquel Gonçalves, Silvia Mori, Venâncio Alves, Guilherme Nakata, Lucas Ferreira, Lucas Pohl, Alessandra Musto, Caio Tritto, Olivia Uliano.

Suppliers
Lighting: Foco – Luz e Desenho
Eletrical Engineer: Paulo Marcio Engenharia Ltda
Hydralical Engineer: Pedro Luis de Barris Barreto
Fire Safety: 4N Andrade Engenharia LTDA

General Contractor: Simetria Arquitetura e Interiores
Photos: Leonardo Finotti


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter