01-01-2021

Refuel works + Formafatal: Art Villa in Costa Rica

Formafatal,

BoysPlayNice , Jakub Skokan, Martin Tůma,

Costa Rica,

Ville,

Art Villa, entworfen von Refuel works und Formafatal, ist Teil eines Luxus-Ferienkomplexes, der von einem tschechischen Investor im Dschungel von Costa Rica gebaut wurde. Sichtbetonbauten im grenzenlosen Wald erinnern an die Tradition der südamerikanischen Villen des 20. Jahrhunderts.



Refuel works + Formafatal: Art Villa in Costa Rica

Die Kraft des Menschen im Verhältnis zur Kraft der Natur. So könnte man das Design-Erlebnis mehrerer internationaler Büros in Costa Rica zusammenfassen, wo ein Investor aus Tschechien ein Resort aus drei luxuriösen Villen, eingebettet in die Vegetation nördlich von Playa Hermosa, gebaut hat.
Das Art Villas Resort ist ein Komplex von drei prächtigen Ferienresidenzen, die gerade fertiggestellt werden. Sie sind durch Wege durch den costaricanischen Dschungel miteinander verbunden und blicken auf den Pazifischen Ozean. Das Gelände, auf dem sie gebaut wurden, ist ein 2 Hektar großer und vollständig bewachsener Hang. Diese Umweltbedingungen waren grundlegend für die Konzeption dieser der Entspannung dienenden Räume, in denen das Privileg, Wohnungen “fernab der Zivilisation” anbieten zu können, durch ein Maß an Luxus ausgedrückt wurde, das sich nur schwer mit etwas anderem vergleichen lässt.
Das tschechische Büro Formafatal, geleitet von Dagmar Š těpánová, wurde durch das Konzept der südamerikanischen Villa des 20. Jahrhunderts inspiriert, von den Beispielen von Oscar Niemeyer bis zu den Werken von Paulo Mendez da Rocha, wo Beton ein Verbündeter bei der Konstruktion großer Räume, enormer Hohlräume ist, wo das rohe Material seine Schönheit ausdrückt, manchmal brutal, monumental und intim zugleich und aus diesem Grund unweigerlich der Natur nahe. Vegetation, deren Beziehung zum Gebauten zu einem grundlegenden Dialog wird, der auf Integration beruht. Formafatal beschäftigte sich mit der Konzeption des Masterplans des Resorts und dann insbesondere mit der so genannten Atelier Villa, dem minimalistischsten der gebauten Volumen, und schließlich mit der Gestaltung der gesamten Innenräume.
Art Villa, deren architektonischer Entwurf von der Prager Firma Refuel works stammt, ist ein majestätischer zweigeschossiger dreifacher Betonplattenbau mit einer Nutzfläche von 570 Quadratmetern. An den quadratischen Grundriss schließt sich auf der obersten Ebene ein Swimmingpool an, der nach Westen, zum Pazifik hin, auskragt. Hier verfügt die Villa neben dem großzügigen Gemeinschaftsbereich (Atrium, Hauptwohnzimmer, Küche mit Esszimmer und überdachte Terrasse am Pool) über 5 Schlafzimmer mit eigenen Bädern. Im Untergeschoss befinden sich ein Spielzimmer für die Kinder, eine Turnhalle, ein Ballsaal, ein begehbarer Kleiderschrank, eine Waschküche und die technischen Räume. Die externe Wegführung ermöglicht es, um den Umfang herum zu gehen, um den ständigen Kontakt mit der Natur zu spüren.
Betrachtet man den Grundriss des Hauptgeschosses, des obersten, fällt auf, wie die Ausrichtung des gesamten Volumens nach Westen gelegt wurde, nicht nur wegen der Sichtachse zwischen dem Außenpool und dem markanten runden Wasserbecken im Inneren, sondern auch wegen der raumhohen Fenster, die einen ständigen Blick in Richtung Meer bieten. Im inneren Wohnbereich werden die wenigen Trennwände durch Höhenunterschiede verbunden, die durch die wenigen Stufen überwunden werden, wodurch der große zentrale offene Raum funktionaler wird.
Raue Wände, die die nunmehr traditionelle Kraft des Zements zum Ausdruck bringen, werden mit Einrichtungsgegenständen, Stoffen und raffinierten Farben veredelt und verkünden offen die Suche nach Luxus, selbst im Angesicht des Naturschauspiels. Teakholz, Metall und Leinen sind die gewählten Materialien für die Einrichtung, die alle von lokalen Handwerkern maßgefertigt oder aus der Tschechischen Republik importiert wurden.
Die Fußböden in den Schlafzimmern und Bädern bestehen aus ornamentalen Zementfliesen, die jenseits der Grenze in Nicaragua hergestellt wurden. Die aufeinanderfolgenden Muster und Farben sind ein Spiegelbild der reichen und schwer fassbaren Natur. Besonders erwähnenswert ist das handgemalte Aquarell an der Wand hinter den Küchenregalen: Die Architekten sagen, dass dieses Gemälde wie ein Spiegel wirkt, der das Leben hinter der Wand reflektiert, wie ein Fenster, durch das man die Natur draußen sehen kann. Aus dekorativer Sicht ist dieses Projekt eine große Hommage an das Spektakel des umgebenden Dschungels.
Bezogen auf die Landschaftsarchitektur war Atelier Flera an der Gestaltung der Terrassen und Treppen im Wald zwischen den einzelnen Villen beteiligt. Zur bestehenden Vegetation wurden weitere lokale Zierpflanzen hinzugefügt, wie der Nationalbaum Costa Ricas, Enterolobium cyclocarpu, und Obstbäume, wie Bananenbäume, Kokospalmen und Papaya.

Mara Corradi

Principal Architect: Formafatal
Architectural concept of Art Villa: Refuel works (Jan Skoupý, Zbyněk Ryška) + Formafatal
Location: Bahia Ballena, Playa Hermosa, Costa Rica
Project years: 2017 - 2018
Completion years: 2016 - 2019 (completed in December 2019)
Built-up area: 618 sqm
Usable floor area : 570 sqm
Site size: 25 000 sqm
Client: Filip Žák
Collaborators: atelier Flera | landscape architect - greenery and garden elements | www.flera.cz
Different Design | realization of screed surfaces | www.different-design.cz
Můj Originál | jungle watercolor painting | www.mujoriginal.cz


Photography by Jakub Skokan and Martin Tůma / BoysPlayNice www.boysplaynice.com

www.formafatal.cz
www.artvillas.com
www.refuelworks.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter