24-04-2020

Ramón Esteve Casa en La Cañada zeitgenössisches Patio in Valencia

Ramón Esteve,

Mariela Apollonio,

Valencia, Spanien,

Ville,

Der Architekt Ramón Esteve hat in einem Wohngebiet in der Nähe von Valencia ein zeitgenössisches Innenhofhaus entworfen. Umgeben von einer üppigen Vegetation, die hauptsächlich aus Pinien und Palmen besteht, reagiert Casa en La Cañada auf das Bedürfnis des Bauherrn: ein von außen geschlossenes und geschütztes Haus, das gleichzeitig offen und zum Garten hin durchlässig ist.



Ramón Esteve Casa en La Cañada zeitgenössisches Patio in Valencia

In einem Wohngebiet in der Nähe von Valencia hat der Architekt Ramón Esteve ein zeitgenössisches Innenhofhaus entworfen. Die Residenz mit dem Namen Casa en La Cañada entspricht dem Bedürfnis des Bauherrn: ein von außen geschlossenes und geschütztes Haus, das gleichzeitig offen und zum Garten hin fließend ist. Das Haus ist in der Tat von einer üppigen Vegetation umgeben, die hauptsächlich aus Pinien und Palmen besteht.

Von Außen gesehen, verrät Casa en La Cañada nichts von seinem inneren Reichtum, was sich zeigt, ist seine markante horizontale Dimension, die auch durch die große weiße Platte des Sichtbetondaches verstärkt wird, sowie ein scharfer Kontrast zwischen den Materialien: tragende Steinmauern, massiv und materiell, unterbrochen vom hölzernen Sonnenschutz, der es erlaubt, Licht und Ausblicke für den Innenraum zu dosieren. Der quadratische Grundriss des Hauses wurde vom Architekten an mehreren Stellen nach einigen präzisen Richtlinien geöffnet, mit der Absicht, fließende und durchgehende Räume zu schaffen und die Grenze zwischen Haus und Garten aufzuheben. Der Baukörper wird im zentralen Teil entleert, um einen Zugangshof zum Haus zu schaffen, der an die Rolle des Atriums der römischen Domus erinnert. So wie es in des römischen Atriums ein Impluvium gab, so entwarf der Architekt Ramón Esteve für den großen zentralen Innenhof des Hauses einen großen Wasserspiegel, der die Fassade und den Himmel reflektiert und den Eingangsraum vergrößert. Das Vorhandensein des Wasserspiegels und seine reflektierende Wirkung ermöglicht es auch, dass sich diese Umgebung des Hauses bei wechselnden Wetterbedingungen verändert. In der Eingangshalle beginnt einen angenehmen und harmonischen Gang ins Innere. Der Innenhof spielt drei wesentliche Rollen: Er wird zum Eingang des Hauses, organisiert die Verteilung der Räume mit ihren Funktionen und ermöglicht die visuelle Verbindung zwischen den verschiedenen Räumen. Seine zentrale Lage hilft, die Schlafzimmer von den Wohnbereichen des Hauses zu trennen. Unter Ausnutzung des Höhenunterschieds zur Straße und der Anhebung des Gartens gelingt es dem Architekten, ein von der Straße aus nicht sichtbares Kellergeschoss für die Diensträume zu schaffen, das Licht und Luft aus dem nördlichen Innenhof bekommt. Eine Lösung, die es ermöglicht, dass das Haus immer auf einer Etage erscheint. Der Baukörper bewahrt wie üblich seine horizontale Dimension und erscheint als Ganzes in einem sehr menschlichen Maßstab. Das große weiße Dach, das die Horizontalität des Hauses betont, setzt sich zum Garten fort, wo es mit einem großen Überhang auf der Veranda endet, die den Poolbereich abgrenzt.
Für das Innere des Hauses haben die Architekten fließende und durchgehende Räume, entworfen, wozu verschiedene gestalterische Lösungen beitragen, wie z.B. minimale Rahmen und Schiebeglas, die vollständig in den Wänden verborgen sind, aber auch Einrichtungsgegenstände wie niedrige Möbel und der durchgehende Kamin. Nichts wird dem Zufall überlassen, selbst die Möbel für den Außenbereich, die vom Architekten Ramón Esteve für die Marke Talenti entworfen wurden, sind zeitgenössische Möbel, die einen zeitlosen rustikalen Stil in voller Harmonie mit der Architektur des Hauses neu interpretieren.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Ramón Esteve, photo by Mariela Apollonio

Location: Valencia, España
Year: 2019, (Project) 2016
Area: 1053 m2

Architect: Ramón Esteve www.ramonesteve.com
Project Team: Estefanía Pérez, Jacobo Mompó, Anna Boscà, María Parra
Collaborators REE: Tudi Soriano
Landscaping: Gustavo Marina Paisajista
Building Engineer: Emilio Pérez, Carolina Tarazona
External Collaborators: Índigo Ingeniería, Prodein Ingeniería
Constructor: CH Palau Construcciones
Project Manager: Luis Navarro
Audiovisual: Alfonso Calza
Photography Mariela Apollonio
Music: Holwarth & Sebastian


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter