23-04-2020

Pei Cobb Freed & Partners eine neue Architektur in den Gärten Kopenhagens Tivoli Hjørnet

Pei Cobb Freed & Partners,

Hufton+Crow,

Kopenhagen, Dänemark,

Besucherzentrum,

Award,

Das von Pei Cobb Freed & Partners entworfene neue Gebäude für Tivoli, Kopenhagens Themenpark und Gärten, die seit 1843 für die Öffentlichkeit zugänglich sind, wurde vom American Institute of Architects mit dem Architecture Award 2020 ausgezeichnet. Die Bilder von Hufton+Crow heben die besonderen Lichteffekte der gewundenen Glasfassade hervor. Der Tivoli Hjørnet sieht aus wie ein prächtiges Zelt, das bereit ist, die fantastische Welt der Kopenhagener Gärten zu enthüllen.



Pei Cobb Freed & Partners eine neue Architektur in den Gärten Kopenhagens Tivoli Hjørnet

Im Herzen von Kopenhagen gibt es einen Ort der Wunder, der Tivoli, ein Vergnügungspark und umweltfreundliche Attraktion. Er wurde 1843 eingeweiht und ist einer der meistbesuchten Themenparks der Welt, eine Mischung aus: Attraktionen, Fahrgeschäften, künstlerischen und kulturellen Darbietungen, ein zauberhafter Ort; von Dänen und Touristen in der Stadt sehr geschätzt. Der westliche Rand des historischen Parks wurde vor zwei Jahren mit dem Bau eines neuen Gebäudes verwandelt: das Tivoli Hjørnet, entworfen vom Architekturbüro Pei Cobb Freed & Partners. Das Gebäude ist eines der acht Projekte, die kürzlich vom American Institute of Architects mit dem Architecture Award 2020 ausgezeichnet wurden..

Zur Stadt hin hat der Tivoli Hjørnet eine ungewöhnlich gewellte Glasfassade, enthält Geschäfte, Food Hall, Restaurants und gipfelt in einem Dachgarten. Getreu der reichen Tradition des Tivoli verbindet das neue Gebäude natürliche Schönheit mit Spaß, Komfort und Gastfreundschaft. Die natürliche und stimmungsvolle Landschaft der Gärten wird durch diese Architektur Teil des täglichen Lebens der Stadt. Der Name "Tivoli Hjørnet" bedeutet Tivoli-Ecke und ist mit der Lage des Gebäudes am nordwestlichen Rand der Gärten verbunden, mit einer 108 Meter langen wellenförmigen Glasfassade auf die Bernstorffsgade. Inspiriert von den Befestigungsmauern, die die historische Stadt umgaben und die noch immer als Spur in der Anordnung der Gärten präsent sind, fügt sich das neue Volumen des Tivoli Hjørnet in den städtischen Kontext ein, indem es in der Höhe den Maßstab des Pavillons aus dem neunzehnten Jahrhundert nimmt, der den Eingang zum Park und zu anderen nahe gelegenen Gebäuden, wie dem benachbarten Nimb Hotel, bildet. Die Stadtsilhouette wird daher weiterhin von anderen vertikalen Strukturen dominiert, wie zum Beispiel dem nahe gelegenen und berühmten SAS-Hotel, das in den 1960er Jahren vom dänischen Architekten Arne Jacobsen entworfen wurde.
Die Transparenz des Glases mit dem Lichtspiel, das durch die täglichen wetterbedingten Helligkeitsschwankungen und die künstliche Beleuchtung bei Nacht bestimmt wird, verwandelt den Tivoli Hjørnet in eine dynamische und traumhafte Architektur. Das Gebäude wird zum greifbaren Bild des Geistes und der Animation, die den Vergnügungspark charakterisieren. Das begrünte Dach des Bauwerks schafft eine Verbindung an der Straßenfront mit den Pflanzen der Gärten und kündigt einen anderen Zustand des Gebäudes auf der Parkseite an.
Die Architekten wählten verschiedene Materialien und architektonische Lösungen für die Fassade des Tivoli Hjørnet mit Blick auf den Park. Die Transparenz des Glases wird durch die Undurchsichtigkeit von Ziegelstein und Holz ersetzt, zwei Materialien, die mit der Geschichte der Stadt verbunden sind. Lehm erinnert, auch farblich, an die typischen Mauern der Stadt Kopenhagen, so wie Holz mit der langen Tradition des dänischen Schiffbaus verbunden ist. Auf volumetrischer Ebene scheint das Gebäude auf der Gartenseite aus einer Reihe von gewundenen Terrassen zu bestehen, die in dem grünen, begrünten Dach gipfeln, als ob der Park nach und nach den Tivoli Hjørnet erobert hätte, um den direkten visuellen Kontakt mit dem Stadtpanorama wieder herzustellen.

(Agnese Bifulco)

(01-05) Images courtesy of AIA, photo by Hufton+Crow 
(06 – 14) Images courtesy of v2com, photo by Pei Cobb Freed & Partners

Architect: Pei Cobb Freed & Partners
Associate A/E (Architect, Civil, MEP, Structural, Landscape): Ramboll Denmark
General Contractor: Hoffmann A/S
Interiors: René Jasper Thompsen, John Loring
Lighting: Jesper Kongshaug
Landscape: Tom Knudsen
Photos: Hufton+Crow
Owner: Tivoli A/S
Location: Copenhagen, Denmark
Area Gross floor area: 8,500 m2/91,500 ft2
Building dimensions: Length 105 m maximum; width 18m average; height 17m above grade


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter