01-04-2021

Pavillon von Estland Ausstellung Square! Positively Shrinking auf der Architekturbiennale von Venedig 2021

Venedig, Italien,

Messen,

Venice Biennale,

Estland beteiligt sich an der 17. Internationale Architekturausstellung der Biennale Venedig, "How will we live together?", kuratiert vom Architekten Hashim Sarkis. Ab dem 22. Mai präsentiert das Estonian Centre for Architecture in dem Estland gewidmeten Pavillon des Arsenale-Komplexes, die Ausstellung “ Square! Positively shrinking” kuratiert von Jiří Tintěra, Garri Raagmaa, Kalle Vellevoog, Martin Pedanik, Paulina Pähn. Die Ausstellung zielt darauf ab, die Rolle des qualitativ hochwertigen städtischen Raums für die zukünftige Entwicklung dieser Kleinstädte, die eine Entvölkerung erleben, zu untersuchen.



Pavillon von Estland Ausstellung Square! Positively Shrinking auf der Architekturbiennale von Venedig 2021

Auf die Frage “How will we live together?", dem Titel der 17. Internationalen Architekturausstellung der Biennale Venedig, kuratiert vom Architekten Hashim Sarkis, reagiert das Estnische Zentrum für Architektur mit einer Ausstellung, die einen wichtigen Aspekt der Urbanisierung untersucht: die Entvölkerung von Kleinstädten und mögliche Lösungen zur Wiederherstellung ihrer Identität.

Der estnische Pavillon, der vom 22. Mai bis zum 21. November 2021 im Arsenale-Komplex in Venedig zu sehen ist, wird “Square! Positively shrinking” heißen und ist kuratiert von Jiří Tintěra, Garri Raagmaa, Kalle Vellevoog, Martin Pedanik, Paulina Pähn.
Die "city shrinkage", oder Schrumpfung von Städten, ist ein Zustand, der viele europäische Städte betrifft, aber die größten Auswirkungen hatte sie im postsozialistischen Osteuropa, insbesondere nach den Veränderungen im Zusammenhang mit der Transformation, die zwischen 1989 und 1991 stattfand. Seit dem Jahr 2000 haben 45 der 47 größeren Städte Estlands einen erheblichen Prozentsatz ihrer Bevölkerung verloren. Ein Phänomen, das, wie die Kuratoren betonen, größere Auswirkungen auf lokale Gemeinschaften hat als niedrige Geburtenraten und Auswanderung. Die Ausstellung “Square! Positively shrinking”, zielt darauf ab, die Rolle des qualitativ hochwertigen urbanen Raums für die zukünftige Entwicklung von Kleinstädten, die eine Entvölkerung erleben, zu untersuchen und Lösungen zu präsentieren, die die schrumpfenden Städte modellieren und ihnen eine neue Identität verleihen.
“Die Ursachen des Bevölkerungsrückgangs sind global, aber die Folgen sind lokal”, hat das Kuratorenteam der Ausstellung verlauten lassen und sagt weiter: “Eine Möglichkeit, dieses Phänomen zu bekämpfen, besteht darin, sich auf die Verbesserung der Lebensqualität der Bevölkerung und die Stärkung des lokalen Bewusstseins und der Identität zu konzentrieren. Unsere Botschaft ist, dass qualitativ hochwertiger städtischer Raum dabei eine Schlüsselrolle spielt und Städte und Architekten viel tun können”.
Der Schwerpunkt liegt also einerseits auf der Rolle und Verantwortung des Architekten als Verteidiger kollektiver Räume, andererseits auf der Stadt, wo den sogenannten urbanen Leerräumen und verlassenen Industriegebieten große Aufmerksamkeit geschenkt werden muss. Diese verlassenen oder planerisch ungeklärten Bereiche sind zusammen mit der schlechten Qualität von Wohngebäuden und Grünflächen, die nicht gepflegt oder im Verhältnis zur Wohnbevölkerung unterschätzt werden, in erster Linie für die negativen Auswirkungen auf die Bürger verantwortlich und lösen einen Teufelskreis aus, der die Verwahrlosung verstärkt.
Die Ausstellung führt die Besucher dazu, zu entdecken, wie man in den urbanen Raum schrumpfender Städte eingreifen kann: durch die Revitalisierung städtischer Räume, die Restaurierung historischer Gebäude, den Abriss stillgelegter oder baufälliger Gebäude und eine aktive Wohnungspolitik. Die Ausstellung, in der die Kuratoren den Videoprojektionen eine zentrale Rolle eingeräumt haben, präsentiert die Ergebnisse des Programms “Great Public Spaces” (Hea avalik ruum), das im Rahmen des “Estonia 100 Architecture Programme” organisiert wurde. Die Initiative wurde anlässlich des hundertjährigen Bestehens des Landes ins Leben gerufen, mit dem Ziel, die Zentren und öffentlichen Räume von 15 estnischen Städten zu erneuern. 2018 wurden die Plätze im Zentrum von Tõrva, Põlva, Valga und Rapla fertiggestellt, 2019 Võru und Kuressaare und 2020 Elva und Rakvere.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Estonian Centre for Architecture
photos by: © Anna Hints, © Siim Solman, © Tõnu Tunnel, © Tiit Veermäe

CREDITS & PARTNERS

Exhibition: “Square! Positively shrinking”
Location: Arsenale — La Biennale di Venezia
Address: Sestiere Castello, Campo della Tana 2169/F

Curators: Jiří Tintěra, Garri Raagmaa, Kalle Vellevoog, Martin Pedanik, Paulina Pähn
Commissioner: Raul Järg (Estonian Centre for Architecture)
Production: Eve Arpo, Maria Kristiin Peterson (Estonian Centre for Architecture)

Exhibitors: Mari Rass, Ott Alver, Alvin Järving, Kaidi Põder (Tõrva main square project), Helen Rebane, Egon Metusala, Kaie Kuldkepp, Liis Uustal, Vilve Enno (Põlva main square project), Gianfranco Franchi, Chiara Tesi, Rea Sepping (Valga main square project); Siiri Vallner, Indrek Peil (Rapla main square project), Villem Tomiste (Võru main square project); Häli-Ann Tooms, Mari-Liis Männik (Kuressaare main square and street project); Ülle Maiste, Diana Taalfeld, Anne Saarniit, Roomet Helbre, Taavi Kuningas (Elva main square and street project); Risto Parve, Kai Süda (Rakvere main street project), Liisa Hirsch, Patrick Tubin McGinley (music, sound); Anna Hints, Joosep Matjus, Ants Tammik, Tushar Prakash, Urmas Reisberg, Kairid Laks (film)

Partners: Estonian Ministry of Culture, Cultural Endowment of Estonia, Baltic Culture Fund, Rakvere City Government, The Estonian Association of Architects, Rapla Municipality Government, Võru City Government, Valga Municipality Government, Elva Municipality Government, Põlva Municipality Government, Saaremaa Municipality Government, Tõrva Municipality Government   

Website: www.positivelyshrinking.ee
Facebook: @estonianpavilion
Instagram: estonian_pavilion
Hashtags: #positivelyshrinking #estonianpavilioninvenice


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter