19-10-2016

Olson Kunding, Die Anti-Hütte Studhorse, Methow Valley (USA)

Olson Kundig,

Benjamin Benschneider,

USA,

Ville, Housing,

In der Ortschaft Methow Valley im Staat Washington, steht das Ferienhaus Studhorse nach einem Entwurf des Architekturbüros Olson Kundig aus Seattle. Studhorse von Olson Kundig ist eine Hymne an die Landschaft – nicht als einfaches Panorama sondern als Teil des täglichen Rituals.



Olson Kunding, Die Anti-Hütte Studhorse, Methow Valley (USA)

Bei dem Projekt des Ferienhauses Studhorse in Methow Valley, im Norden des Staats Washington experimentiert Olson Kundig den Bautypus der Schutzhütte und krempelt diesen dabei komplett um. Studhorse, weil das Haus in der Nähe von Studhorse Ridge steht, ist eine Anti-Schutzhütte, ein Ort, an dem die Architektur dem Anblick nach gedacht wurde, die Landschaft zu umarmen und in dieser zu verschwinden, ohne dabei die Bewohner durch einen Einschränkung des Zugangs zur Außenwelt schützen zu wollen.
Studhorse ist kein kompakter Baukörper, bei dem die Masse und die Einheit entwickelt wurden, um die Wärme aufzufangen oder die Innentemperatur beizubehalten, als Schutz vor einem nicht immer freundlich gesinnten Klima Die Architektur ist in vier Baukörper fragmentiert, die sich im Kreis anordnen und einen zentralen Innenhof bilden, der optisch alle in einem Dialog der Perspektiven vereint und von den Nutzern als Durchgangsort benutzt werden muss. Der Hof ist ein fünftes Element, ohne Überdachung und ohne seitliche Grenzen,, denn auch die anliegenden Bauwerke, die das Haus bilden, schließen seinen Umfang nicht, da hier nichts aneinander grenzt. Die Volumen scheinen im Sinne einer Theaterkulisse angeordnet zu sein, in einer Folge, die einen speziellen Ausblick auf die Welt zur Folge hat, auf den Studhorse Ridge oder zum Pearrygin Lake oder auf die anderen Berge, die jedes Jahr die Touristen anziehen.

Die Dekonstruktion, die Olson Kundig am Grundriss des Gebäudes vorgenommen hat, führt zur Passage über der Hof und somit die externe Umgehung der Wohnung, was einer konträr zur Schutzfunktion ist. Dabei geht das Projekt von der Beobachtung des besonderen Klimas im Methow Valley aus. Es handelt sich um ein kontinentales Klima mit hartem Winter und reichlich Schneefall aber auch mit sehr heißen Sommermonaten, wie Tom Kundig sagt. Ziel dieser Architektur – ein Familienferienhaus – war aber niemals das “sich zurückziehen” und das Betrachten der wechselnden Jahreszeiten vom Fenster aus, sondern war von Anfang an die Teilnahme an diesem kontinuierlichen Fluss der Zeit, der jeden Tag und mit jeder Handlung erlebt werden soll. Das ist der Grund für einen so diskontinuierlichen Grundriss, wo die für den Aufenthalt und das Zusammensein konzipierten Räume sich in dem Gebäude im Westen befinden, die Schlafzimmer in den beiden Blöcken im Norden und im Osten isoliert sind und die Sauna liegt näher am Schwimmbad im Süden als an den anderen Baukörpern. Um dorthin zu gelangen, muss man aus dem Haus gehen, wie die Architekten erläutern.


Wenn der Grundriss also der Philosophie der Diskontinuität entspricht, so verneint auch die Struktur als solche diese nicht. Das recycelte Holz, welches das Stahlgerüst verkleidet, scheint sich zurückzuziehen, um großen Fenstern Platz zu lassen. Im Falle des Gebäudes mit dem Wohnzimmer, der Küche und der Bar, das stark auf das Tal kragt und fast dem Blick zu entschwinden scheint, handelt es sich um Schiebefenster. Sie sind das Herz des Hauses und der Dreh- und Angelpunkt jedes Weges und so öffnet sich auch die Bar nach Außen. Das tut sie mit einem Kippsystem, das die Bar an eine temporäre Struktur erinnern lässt und so passiert es, dass die Außenbereiche sehr viel mehr als der Innenbereich genutzt werden.
Auch die Fernsehwand im Wohnzimmer, das im Nordflügel eingerichtet ist, öffnet sich mit einem wunderbaren System zum Hof, der auf diese Weise wieder in einen Innenraum verwandelt wird.

Mara Corradi

Architects: Olson Kundig 
Project leader: Tom Kundig
Collaborators: Mark Olthoff, Gus Lynch, Debbie Kennedy
Contractor: Schuchart/Dow
Consultants: MCE Structural Consultants (structural engineering); Argent Fabrication (architectural steel); Westlake Concrete (concrete); Alpine Welding (structural sheet)
Client: Private
Location: Winthrop, Washington, USA
Gross usable floorspace: 4,078 square feet
Lot size: 20 acres
Start of work: 2010
Completion of work: 2012
Structure in steel
Facedes in wood and glass
Floor in slates of concrete
Photographs: © Benjamin Benschneider / Olson Kundig

2015 AIA Housing Awards, AIA Housing Award for Architecture

http://www.olsonkundig.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter