22-05-2020

Nachruf auf Nanda Vigo, die Gestalterin und Künstlerin des Lichts

Nanda Vigo,

Mailand,

Iris Ceramica Group, Iris Ceramica, FMG Fabbrica Marmi e Graniti, SpazioFMGperl'Architettura,

Nanda Vigo, Architektin und Designerin aus Mailand, starb am 16. Mai im Alter von 83 Jahren. Sie war eine wichtige Figur in der italienischen Kunstforschung der 60er und 70er Jahre, die mit Architekten wie Giò Ponti und Künstlern wie Lucio Fontana zusammengearbeitet und der SpazioFMGperl'architettura, die Galerie des Showrooms Iris Ceramica und FMG Fabbrica Marmi e Graniti, einer Marke von Iris Ceramica Group, 2015-2016 eine von Luca Molinari kuratierte Retrospektive mit dem Titel: “opere abitate da opere 1959 – 1972" gewidmet hat.



Nachruf auf Nanda Vigo, die Gestalterin und Künstlerin des Lichts

Nanda Vigo und das Licht, dieses Element taucht am häufigsten in den Titeln der Mailänder Architektin, Designerin und Künstlerin auf, die kürzlich nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt verstorben ist. Für jenen Konflikt/Harmonie zwischen Licht und Raum, der seit jeher das wesentliche Thema ihrer Kunst wie ihrer Werke der Architektur oder des Designs ist. Nanda Vigo war eine wichtige Figur in der italienischen Kunstforschung der 60er und 70er Jahre, sie hatte mit Architekten wie Giò Ponti und Künstlern wie Lucio Fontana zusammengearbeitet. Ihr hatte SpazioFMGperl'architettura, der Mailänder Ausstellungsraum von Iris Ceramica und FMG Fabbrica Marmi e Graniti, Marken von Iris Ceramica Group, 2015-2016 eine Retrospektive kuratiert von Luca Molinari mit dem Titel: “opere abitate da opere 1959 – 1972" (Werke von Werken bewohnt, 1959 – 1972) gewidmet.
Nun liegt es an dem von ihr 2013 gegründeten Nanda-Vigo-Archiv, die Arbeit zur Förderung und zum Schutz des Werkes fortzusetzen, das die Künstlerin und Designerin in ihrer sechzigjährigen Tätigkeit geleistet hat. Wie in “Light project 2020”, die Ausstellung, die nach dem für den Pandemie-Notstand wegen Covid-19 verhängten Stopp wiedereröffnet wird und bis zum 13. September 2020 im MACTE Museum für zeitgenössische Kunst in Termoli zu sehen ist.

Nanda Vigo wurde 1936 in Mailand geboren und eröffnete hier, nach ihrem Abschluss am Institut Polytechnique in Lausanne und einem Praktikum in San Francisco, 1959 ihr Atelier. Seit 1959 besuchte sie das Atelier von Lucio Fontana und dann von Künstlern wie Piero Manzoni und Enrico Castellani. Es waren Jahre intensiver Auslandsreisen für Kollektiv- und Einzelausstellungen, sie lernte die Künstler und Orte des Movimento ZERO kennen und begann 1959 mit der Gestaltung von ZERO House. Die von Luca Molinari und Alessandro Benetti kuratierte Ausstellung "Opere abitate da opere" 1959-1972, die SpazioFMGperl'Architettura vom 17. Dezember 2015 bis zum 12. Februar 2016 gezeigt hatte, konzentrierte sich auf sechs von der Architektin und Künstlerin zwischen den 60er und 70er Jahren entworfene Innenräume, darunter das “ ZERO House” (1959-62), aber auch das Casa “Scarabeo sotto la foglia” (1965-68) – (Das Käfer-unter-dem-Dach-Haus) entworfen von Giò Ponti, für den Nanda Vigo die Innenräume &ndash gestaltete; und das “Casa Nera” (Das schwarze Haus)(1970). Die Innenräume wurden anhand einer Reihe von zeitgenössischen Fotografien sowie von Originalobjekten und Einrichtungsgegenständen aus dem Archiv von Nanda Vigo erzählt, darunter: die Lampe “Golden Gate” für Arredoluce (1969-70), für die sie 1971 den New Yorker Preis für Industriedesign erhielt, das Sofa “Top” für Fai International (1970) und den Stuhl “Due Più” für More Coffee (1971). Sowie <Deep Space, ein leuchtendes Totem, das 2015 von Nanda Vigo entworfen wurde, ein Objekt mit den wichtigen Abmessungen 200x60x40 cm, bestehend aus einer hölzernen Quaderbasis, über der eine pyramidenförmige Struktur aus verspiegeltem Glas mit im Inneren der Neonlichtquelle steht.

Viele wichtige Ausstellungen haben die Werke von Nanda Vigo gefeiert und ihnen Sichtbarkeit verschafft, darunter Retrospektiven, die der ZERO-Bewegung gewidmet sind, wie die zwischen 2014/2015 laufende Ausstellung im Guggenheim Museum in New York, im Martin-Gropius-Bau in Berlin und im Stedelijk Museum in Amsterdam sowie Einzelausstellungen. Als eine der letzten im Jahr 2019, “ Nanda Vigo - Light Project” im Palazzo Reale in Mailand, und jetzt im MACTE in Termoli zu sehen, wo die Künstlerin eine große Lichtinstallation für den Museumsraum entworfen hat.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Archivio Nanda Vigo


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter