1. Home
  2. Architekten
  3. Biographie
  4. Massimo Iosa Ghini

Massimo Iosa Ghini


Biografie

Massimo Iosa Ghini ist 1959 geboren, hat Architektur in Florenz studiert und seinen Diplomabschluss am Polytechnikum von Mailand gemacht.
Seit Mitte der 80er Jahre ist er Teil der Avantgarde-Design-Bewegungen in Italien, wie Bolidismo, deren Gründer er ist, sowie Mitglied der Memphis-Gruppe von Ettore Sottsass.

Die Kollektion der für Moroso (1987) hergestellten Polstermöbel, mit der er den Roscoe Award gewann, geht auf diese erste wichtige Zeit zurück.
Er entwirft Möbel, Kollektionen, Objekte, vom Innenraum bis zum Produkt, Flächen und Strukturen für Verkehr, kommerzielle Architektur und Museumsräume und ist „Verfechter einer Ästhetik der Geschwindigkeit und Fluidität“ (Treccani).
Insbesondere die vielen Werke, die er für namhafte internationale Marken geschaffen hat, machen ihn im Panorama des zeitgenössischen Designs zu einem der Bezugspunkte in der Branche.

Iosa Ghini hat für bekannte Marken wie Ferrari, Capital Group, IBM Italia, CMC Group Miami, Seat Pagine Gialle, Alitalia in einer kontinuierlichen Aktivität über die Jahrzehnte und voller renommierter Auszeichnungen, Showrooms und Ladenketten designed.
Dazu gehören der Good Design Award des Chicago Athenaeum, der Red Dot Award und der iF Product Design Award in Deutschland, der Roscoe Award in den USA, der IAI AWARD Green Design Global Award und die IAI Awards, in Shanghai, China.
Mit den vielen Ausstellungsstores, die er seit 2002 für Ferrari geschaffen hat, gehört Iosa Ghini zu den Vertretern der Corporate Design-Identität der renommierten Marke: Zu nenen sind der Laden im Zentrum von Mailand (2005) und die Fabrik in Serravalle Scrivia (2009), das Projekt Maserati-Museum in Modena und die Neugestaltung des Galleria Museo Ferrari in Maranello (2004).

Zu den Aktivitäten der 2000er Jahre zählen der für die Expo2000 errichtete U-Bahnhof Kropcke in Hannover, der Entwurf des Einkaufszentrums The Collection in Coral Gables, Miami (2002), die Sanierung des Parkhauses S. Marco in Venedig (2009), die architektonische Restaurierung und der Neubau des Museums Giorgio Morandi (2009), die Büroflächen und Räume der neuen SEAT-Zentrale - Pagine Gialle in Turin (2009), das IBM Software Executive Briefing Center in Rom (2010).
Sein neues Haus/Studio/Showroom in Bologna (2012) „stellt ein Beispiel für eine qualitative Umstrukturierung dar, die dem ursprünglichen Strukturapparat (einem rationalistischen Gebäude aus dem letzten Jahrhundert) eine dynamische Komponente jenseits der konservativen wiedergibt".

Mit viel Liebe zum Detail und Experimentierfreude hat Iosa Ghini vor allem die Südfassade neu interpretiert, um so viel Sonnenlicht wie möglich durchzulassen.
Hervorzuheben sind auch Aspekte wie „Minimierung des Verbrauchs, Gestaltung speziell angefertigter Elemente, ästhetische Qualität der Materialien, Komfort".
Zu den jüngsten Architekturprojekten gehört das innovative People Mover Transportsystem, das für die Stadt Bologna entwickelt wurde. Die Infrastruktur verbindet in wenigen Minuten den Hochgeschwindigkeitsbahnhof mit dem Flughafen , mit einer Länge von rund 5000 Metern und umfasst die Einschienenbahn, die beiden Terminals, die Zwischenstation „Lazzaretto“ und weitere Dienstleistungen.

„Das Thema der Haltestellen und der Brücke über das Tangentialsystem der Autobahn wurde mit einer Art von Architektur, die der Notwendigkeit Rechnung trägt, eine Infrastruktur an ein städtisches Gefüge anzuschließen, das für große Sanierungsprojekte vorgesehen ist, aber teilweise in die umliegende bolognesische Landschaft integriert ist, neu überdacht“.

Das People Mover ist im Grunde wie ein „langes ökologischen Band“, wo es Photovoltaikmodule und Grünflächen gibt.
Iosa Ghini führt Lehraktivitäten mit zahlreichen Lesungen an Schulen und Akademien durch, darunter an der La Sapienza in Rom, am Politecnico in Mailand, an der Scuola Elisava in Barcelona, an der Design Fachhochschule in Köln und an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien.

Zwei wichtige Anthologien, die seiner dreißigjährigen Karriere gewidmet sind, sind erwähnenswert: die erste, die 2013 von der Triennale di Milano organisiert wurde, und die monografische Ausstellung im MAMbo in Bologna (2014).
 
Massimo Iosa Ghini: Berühmte Werke und Projekte
 
- Starhotels E.CH.O., Bologna (Italia), 2019
- Sistema di trasporto People Mover, Bologna (Italia), 2019
- Casa dei Giovani, Crevalcore (Italia), 2018
- Dmitrovskoe Shosse, Mosca (Russia), 2018
- Craft, Collezione Ceramica, Cisa Ceramiche, 2017
- Cmc Group, Brickell Flatiron, Miami (Usa), 2017
- Ponte di Novara, Novara (Italia), 2017
- Kalika, Lampada da Tavolo, Venini, 2016
- Cucine per Snaidero, 2016-2018
- Penthouse a Capital City, Mosca (Russia), 2015
- “Linea di Luce” - spazi esterni dello showroom e degli uffici Iris e FMG, Fiorano Modenese (Italia), 2014
- Abitazione ecostenibile nel Salento, Salve, Puglia (Italia), 2014
- Divano Frame e Tavolo Double Frame, Rossato Arredamenti, 2014
- Cabina armadio Kabina, Astor, 2014
- Cucina Frame, Snaidero, 2014
- Ferrari Stores, interior design, 2002-2013
- IBM Italia, interior design, Roma (Italia), 2010
- Gioielleria Faraone, interior design, Milano (Italia), 2010
- Lampade per Leucos: Aria, 2010; Spore e Sasso, 2009
- Ferrari factory, Serravalle Scrivia (Italia), 2009
- Ministero Affari Esteri - Circolo M.A.E., Roma (Italia), 2009
- Poste Italiane, Uffici e spazi pubblici, interior design, Roma (Italia), 2008
- Full Circle Ltd, One 4 Units, Nicosia (Cipro), 2008
- Billionaire Italian Couture Stores, interior design, 2008
- Kiko Make Up, interior design, Milano (Italia), dal 2006
- Progetto The One Building, Miami (USA), 2004
- Showroom The Collection, Miami (USA), 2002
- Stazione metropolitana Kropcke, Hannover (Germania), 2000
- Lampade Occhio e Faro, Memphis, 1988
- Mobile Bar Bertrand, Memphis, 1987
- Divano Elittico; panca Plana; divano Balzo; chaise longue Futuro, Moroso, 1987
- Poltroncina Otello, Memphis, 1986
 
Offizielle Webseite
 
www.iosaghini.it

Verwandte Artikel: Massimo Iosa Ghini


Verwandte Artikel

05-12-2019

Atelier Peter Zumthor mit Mole Architects Secular Retreat in Devon

Ein ungewöhnliches und skulpturales Projekt, ein „Refugium“ gut gelegen in der...

More...

04-12-2019

Ausstellung Gio Ponti Amare l'architettura im MAXXI Nationalmuseum für Kunst des 21. Jahrhunderts in Rom

Die große Retrospektive, die MAXXI, das Nationalmuseum für Kunst des XXI. Jahrhunderts...

More...

03-12-2019

Die Finalisten des World Architecture Festival 2019

Vom 4. bis 6. Dezember 2019 findet in Amsterdam das World Architecture Festival 2019 statt, eine...

More...



Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×