17-11-2020

MAD Architects FENIX Museum of Migration Bauarbeiten haben begonnen in Rotterdam

MAD Architects Ma Yansong,

Rotterdam,

Museen,

In Rotterdam haben die Bauarbeiten für das FENIX Museum of Migration begonnen, dem ersten Kulturprojekt in Europa von MAD Architects, das vom Architekten Ma Yansong gegründet wurde. Das Museum wird an einem für die Geschichte der Migration und nicht nur in Europa emblematischen Ort errichtet. Es ist das Lagerhaus Fenix auf der Halbinsel Katendrecht, vielleicht eine der ältesten Chinatowns in Europa, in dem sich die Geschichten tausender Menschen, die in die neue Welt und in ein neues Leben reisten, ineinander verflochten haben.



MAD Architects FENIX Museum of Migration Bauarbeiten haben begonnen in Rotterdam

Die Halbinsel Katendrecht in Rotterdam war eine der ältesten Chinatowns in Europa, ein Ort, an dem sich die Geschichten tausender Menschen, die in die neue Welt und in ein neues Leben reisten, verflochten. Hier in einem alten Lagerhaus in der Nähe des Hafens, genannt Fenix, beauftragte die Stiftung Droom en Daad MAD Architects mit dem Bau des FENIX Museum of Migration . Die Baurbeiten haben vor kurzem begonnen.
Der Vorsitzende der Stiftung, Wim Pijbes, Historiker und ehemalige Generaldirektor des Rijksmuseum in Amsterdam erklärte, dass durch das Museum die Migration als universelle Geschichte erzählt wird: "Die Menschen treffen irgendwann in ihrem Leben eine Entscheidung, egal ob sie durch Krieg, Armut, religiöse Gründe oder etwas anderes gezwungen werden. Sie beschließen, alles, was sie haben, in einen oder zwei Koffer zu packen und diese Reise in eine neue Welt anzutreten und noch einmal ganz von vorn zu beginnen. Was wir tun wollen, ist, die Emotion zu verstehen und die Emotion zu zeigen".
Eine Emotion, die von dem Ort ausgeht, der als Standort des Museums gewählt wurde, denn das Lagerhaus Fenix hat eine besondere Geschichte. Es wurde 1923 erbaut und galt als das größte Lagerhaus der Welt. Im Laufe der Zeit hat sich seine Geschichte mit der Geschichte der Stadt Rotterdam verflochten, einschließlich der Zerstörungen nach den Bombenangriffen des Zweiten Weltkriegs, auf die in den 40er und 50er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts zahlreiche und kontinuierliche Reparaturen folgten. In jüngerer Zeit ist das gesamte Gebiet um Katendrecht zu einem Wahrzeichen in der Gastronomie- und Unterhaltungsszene der Stadt geworden, und zwar durch eine Initiative mit dem Namen Fenix Food Factory, die in den alten, stillgelegten Lagerhallen eingerichtet wurde und in der sich lokale Produzenten mit Waren aus der unmittelbaren Umgebung, Street Food und Bioproduzenten treffen.
Das Museum wird das erste europäische Kulturprojekt des Architekten Ma Yansong, Gründer von MAD Architects. Um die historische Identität des Ortes und des Gebäudes zu bewahren, hat der Architekt beschlossen, die ursprüngliche Betonstruktur zu erhalten und gleichzeitig deren Mittelpunkt zu leeren. Im zentralen Teil des Gebäudes wird eine malerische, tornadoförmige Treppe eingefügt. Es handelt sich eigentlich um zwei Wendeltreppen, die sich mit unterschiedlichen Rhythmen und Krümmungsradien im Raum bewegen und dann in die obere Beobachtungsplattform münden. Die Treppe entwickelt sich dann vom Erdgeschoss aus, bis sie das Dach durchbricht und weitergeht, wobei sie die Statik und den großen Maßstab des ursprünglichen Lagers aufbricht und in den verschiedenen Stockwerken des Gebäudes intimere und kleinere Räume schafft. " Aus der Ferne erscheinen Plattform und Treppe wie eine Einheit” erklärte der Architekt Ma Yansong und fügte hinzu, dass diese Strukturen, wenn man sie aus der Nähe betrachtet, als ein skulpturales Werk wahrgenommen werden, das es zu erforschen gilt, und dass sie nicht nur die Geschichte des Ortes und der europäischen Migration repräsentieren, sondern auch die Zukunft der Stadt Rotterdam symbolisieren.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of MAD Architects

Project Name: FENIX Museum of Migration
Location: Rotterdam, Netherlands
Date: 2018 – 2024

Typology: Museum, Renovation
Site Area: 13,200 sqm
Ramp Area: 1,050 sqm
Height: 28.3 m

Architects: MAD Architects
Principal Partners in Charge: Ma Yansong, Dang Qun, Yosuke Hayano
Associate Partner in Charge: Andrea D’Antrassi
Team: Neeraj Mahajan, Marco Gastoldi, Edgar Navarrete, Cievanard Nattabowonphal, Jordan Demer, Chen Yien, Yuki Ishigami, Pittayapa Suriyapee, Claudia Hertrich, Alessandro Fisalli Client: Droom en Daad Foundation
Executive Architect: EGM
Monumental Architecture Renovation: Bureau Polderman
Construction Advisor: IMd Raadgevende Ingenieurs
Steel Constructor: CSM Steelstructures
Cladding Constructor: Central Industry Group (CIG)
Lighting Consultant: Beersnielsen lichtontwerpers
Installation Design: Bosman Bedrijven
Installation Advisor: DWA
Building Physics Advisor: LBP Sight


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter