22-05-2020

Lemay gestaltet ein 360°-Panorama für das Bromont Summit Chale

Lemay,

Phil Bernard Photographe Inc,

Quebec, Kanada,

Sport & Wellness,

Bromont – Montagne d’expériences ist das größte beleuchtete Skigebiet in Amerika. Im vergangenen Jahr beauftragte das Unternehmen, das es verwaltet, das bedeutende kanadische Architekturbüro Lemay mit dem Bau eines neuen Chalets oben am Pistenanfang auf den Hängen des Mount Brome. Das Projekt wurde so konzipiert, dass es sich in den Kontext einfügt und den Besuchern eine 360°-Ansicht des Panoramas bietet. Der große Protagonist dieser nüchternen und zeitgenössischen Architektur, die das Profil des Berges diskret umarmt, ist das Holz.



Lemay gestaltet ein 360°-Panorama für das Bromont Summit Chale

Das kanadische Architekturbüro Lemay, vierhundertfünfzig Mitarbeiter, fünfundvierzigstes Unternehmen in der Weltrangliste World Architecture 100, entwarf und realisierte das Summit Chalet in Bromont, das größte beleuchtete Skigebiet Nordamerikas mit über 100 km präparierten Pisten. Trotz seiner geringen Höhe, 516 m über dem Meeresspiegel, wurde das Chalet so konzipiert, dass es Skifahrern und Snowboardern, die für einen Imbiss oder eine Rast vorbeikommen, eine wunderschöne 360-Grad-Aussicht bietet.

Wenn wir über Gebäude inmitten der Natur sprechen, ist es richtig, dass es Lemay in erster Linie darum ging, die Integrität der Landschaft zu erhalten, wobei in jedem Fall die Schönheit der Form und die Funktionalität der Architektur angestrebt wurde. Das Konzept bestand also darin, die Form des Berges anzunehmen und ihn sich zu eigen zu machen, ohne in ihn einzudringen. Das Chalet, das sich in kurzer Zeit zu einem sehr begehrten Standort entwickelt hat, wird als ein niedriges Volumen umrissen, das auf zwei Ebenen gegliedert ist, von denen eine in den Boden eingegraben und über den gesamten Umfang mit Fenstern versehen ist. Eine warme, einladende und zeitgemäße Berghütte, in der die Besucher sich entspannen und ausruhen können, während sie in jeder Richtung in Kontakt mit der Natur bleiben.

Bromont Summit Chalet liegt nüchtern und selbstbewusst auf dem Gipfel des Mount Brome. Es fügt sich in die Topographie des Ortes ein, um sich hier zu verankern und mit den Farbvariationen der Landschaft während des Tages und im Laufe der Jahreszeiten zu spielen. Es gibt zwei Farben, die das Chalet kennzeichnen: die Farbe des Holzes einerseits und das weiße Dach andererseits, als ob es ein Pendant mit dem Schnee bilden würde. Letzteres wird am äußeren Umfang durch große und zahlreiche Fenster gestützt. Dies ist das Element, das, in hoher und segmentierter Form, die Architektur am stärksten charakterisiert. Es ist im unteren Teil mit Holz verkleidet, um die Räume der Außenbalkone einladender zu gestalten und eine Kontinuität mit der Verkleidung des Innenraums zu schaffen.

Beim Eintreten versteht man sofort, dass Holz der absolute Protagonist des Projekts ist. Alles ist mit eleganten Ahorndielen verkleidet, mit Ausnahme einiger Wandteile, die stattdessen aus großen Betonblöcken bestehen. Es gibt keine Unterteilung der Räume, sondern nur einen großen Raum, in dessen Mitte sich Küche, Bad und Treppe befinden. Dank der komplexen Geometrie, der Überschneidungen und der Transparenz der Räume offenbart sich dies nach und nach in den Augen derer, die sie durchschreiten. Im Erdgeschoss gibt es einige Privatzimmer, Dienstleistungen und einen zweiten Speisesaal, ebenfalls mit Panoramablick. Eric Pelletier, Architekt, Senior Partner und Design Director von Lemay, sagt: "Diese großartige Manifestation von Holz ist eine delikate, subtile Intervention und wird von der Gemeinschaft geschätzt. Das Chalet nimmt seine Gestalt aus einer einfachen Linie an, die den Gipfel einer großen Bergspitze hervorhebt".

Charles Désourdy, Präsident von Bromont – Montagne d’expériences, schreibt in einem Text, dass er an dieses Chalet auf dem Gipfel des Mount Brome schon vor zwanzig Jahren dachte und erklärte: "Was für eine großartige Vision ist Wirklichkeit geworden. Mit seiner durchdachten Architektur stellt unser Chalet einen einzigartigen, exklusiven und charakteristischen Ort für den Berg, die Stadt und die Region dar. Dieser Treffpunkt ist der ideale Ort, um unglaubliche Sinneserfahrungen und unauslöschliche Erinnerungen zu schaffen".

Neben dem Chalet umfasste Lemays Projekt auch den Sessellift mit seinen Landeplattformen, eine Garage für Wartungsfahrzeuge und einen Empfangspavillon für das Skigebiet, das seit vielen Jahren ein wichtiges Wirtschaftszentrum für die Stadt Bromont ist.

Francesco Cibati

Location: Bromont, Quebec, Canada
Year: 2019
Studio: Lemay
Typology: commercial architecture, interior design
Awards: 2020 Prix d'excellence en architecture de l'OAQ
Photography: © Phil Bernard Photographe Inc., courtesy of Lemay


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter