1. Home
  2. Architekten
  3. Biographie
  4. K2S Architects Ltd

K2S Architects Ltd


Biografie

Das finnische Architekturbüro K2S wurde 2001 von den Partnern Kimmo Lintula, Niko Sirola und Mikko Summanen, den heutigen Professoren der Aalto Universität Helsinki, gegründet.
Die Tätigkeitsfelder des Büros reichen von der Stadtgestaltung und -planung, mit Neubauten und Renovierungen, einschließlich Installationen, bis zu Ausstellungsprojekten, Grafik- und Innenarchitektur. Das Architekturbüro hat viele wichtige Wettbewerbe in seinem Land gewonnen.

Seine Philosophie konzentriert sich auf die Definition von Raum für menschliches Wohlergehen und den Respekt der Landschaft.
Die Vision des Architekturbüros geht vom Konzept der „Wurzeln“ aus, das in der Architektur mit 4 Bedeutungen und Kontexten umgesetzt wird.
Die erste Wurzel ist durch die Qualität des Raumes, der Materialien und der Struktur gegeben. Die zweite kommt durch die Arbeit, denn unsere Gebäude stehen immer in Beziehung zu ihrer Umgebung und bilden eine Verbindung zwischen dem, was vorher auf dem Gelände war, und dem, was nachher dort sein wird.

Die dritte Wurzel geht von der finnischen Bautradition aus, denn „Die Sensibilität für Material und Licht sowie ein gewisser bescheidener Ansatz sind alles Qualitäten, die sowohl in der zeitgenössischen als auch in der traditionellen Architektur existieren können.“
Die vierte Wurzel reicht in die Zukunft: Es wird immer versucht, „innovativ zu sein“. Dies zeigt sich sowohl in einer neuen Art des Materialeinsatzes als auch in einer kreativen Kombination von Form und Struktur.
Alle vier zusammen bilden eine Methode, die K2S bei seiner Arbeit aktiv anwendet. Sie definiert auch recht gut die Haltung, „die wir nicht nur in der Architektur, sondern im Leben im Allgemeinen teilen.“

K2S hat sich in der Welt der zeitgenössischen Architektur durch zwei interessante Projekte in Helsinki bekannt gemacht, die ihre Ausdrucksweise, insbesondere die Beziehung zwischen neuer Konstruktion und Kontext, gut darstellen.
Die Kamppi Chapel (2012) ist eine Klammer aus Religiosität, Stille und Meditation im historischen Zentrum der finnischen Hauptstadt. K2S beweist die Kompetenz bei der Behandlung des Holzes, wie sie der finnischen Geschichte zu eigen ist.
Auffallend ist vor allem „ihre muschelförmige Außenseite aus gebogenem Rottannen-Schichtholz“. Ohne Fenster oder Öffnungen kündigt sich hier ein einschiffiger Innenraum an, der keine Nischen oder seitlichen Kapellen hat, während sich dahinter ein weiterer Körper erhebt. Dieses zweite Gebäude in Form eines Parallelepipeds besteht aus Beton, das mit schwarzem Stein verkleidet ist, während die Kapelle sich mit ihren geschwungenen Linien auf dem Platz daneben präsentiert. Im Inneren, aus Sichtbeton, sind die Räumlichkeiten für die Aktivitäten der Pfarrei untergebracht, in denen man Pfarrer und Sozialarbeiter antreffen kann.“ (V. Maini).

Beim Betreten gibt sich der Raum „komplett von der Außenwelt isoliert. Die einzige Präsenz ist das Licht. Ohne Hilfe durch künstliche Beleuchtung dringen die Sonnenstrahlen durch das durchgehende Fenster auf dem Dach ein, das man nicht sieht, da es von der angehängten Decke verdeckt wird. Die Strahlen vervielfachen sich und gleiten an den gebogenen Wänden aus geöltem Erlenholz nach unten. Gegenstände und Einrichtung sind auf das Wesentliche reduziert.“ (M. Corradi)
Das jetzige Hotel Paasitorni (2012), ebenfalls in Helsinki, ist das Ergebnis eines innovativen Projekts zur funktionalen Sanierung eines alten Gebäudes, das damals nach seiner Fertigstellung als Arbeiterhaus von Helsinki diente.
Kürzlich erhielt das Architekturbüro den Zuschlag für den Wiederaufbau der durch einen Brand zerstörten Ylivieska-Kirche (2017) und ließ damit 214 Projekte aus der ganzen Welt hinter sich.

Mit dem Gemeindezentrum und der Bibliothek Maunula House nahm das Büro 2018 an der Architektur-Biennale in Venedig teil. Das Projekt stellt die heutige „erweiterte Idee“ einer Bibliothek dar, kombiniert mit einem Gemeindezentrum, das zu einem Bezugspunkt für die lokale Gemeinschaft geworden ist.

K2S hat wichtige Auszeichnungen erhalten (Finnish Glass Award 2018 und Finnish Steel Prize 2019), jeweils für das Besucherzentrum des Schokoladenproduzenten Fazer in Vantaa (2016) und die Renovierung und Erweiterung des Olympiastadions in Helsinki, die im Sommer 2020 abgeschlossen sein wird.
Unter den Auszeichnungen, die das Architekturbüro gewonnen hat, möchten wir auch die lobende Erwähnung beim Architectural Review Emerging Architecture Award und beim Chicago Athenaeum Architecture Award International hinweisen.
 
K2S: Berühmte Werke und Projekte
 
- Ristrutturazione ed estensione dello Stadio Olimpico, Helsinki (Finlandia), 2020
- Maunula Community Center, Helsinki (Finlandia), 2017
- Ristrutturazione della chiesa di Ylivieska (Finlandia), 2017
- Fazer Visitor Center, Vantaa (Finlandia), 2016
- Helsinki Multiurpose Arena & Sportshotel (progetto), Helsinki (Finlandia), 2014
- Asilo nido e community house (progetto), Matinkylä, Espoo (Finlandia), 2014
- Edifici ad uso misto (progetto), Vaasa (Finlandia), 2013
- Uffici dirigenziali Arctia Shipping, Helsinki (Finlandia), 2013
- Hotel Paasitorni, Helsinki (Finlandia), 2012
- Kamppi Chapel, Helsinki (Finlandia), 2012
- Stazione elettrica, Helsinki (Finlandia), 2009
- Villa Kallioniemi, Uusikaupunki (Finlandia), 2009
- Aviapolis Tower (progetto), Vantaa (Finlandia), 2008
- Villa Sarvilahti presso il lago Kivijärvi (Finlandia), 2008
- Scuola superiore, Sipoo (Finlandia), 2007
- Gyeonggi-do Jeongok Prehistory Museum (progetto), Gyeonggi-do (Corea del Sud), 2006
- Nuova copertura per lo Stadio Olimpico, Helsinki (Finlandia), 2005
 
Offizielle Webseite
 
www.k2s.fi

Verwandte Artikel: K2S Architects


Verwandte Artikel

14-07-2020

Maurizio Lai Lichtinstallationen und Geometrien für ein Restaurant

Der Architekt Maurizio Lai griff mit Lichtinstallationen, Farben und abstrakten Geometrien in ein...

More...

13-07-2020

Fertigstellung des neuen Bahnhofs Assen, realisiert von Powerhouse Company und De Zwarte Hond

Ein ikonenhaftes neues dreieckiges Holzdach definiert den neuen Bahnhof von Assen und wird zum Tor...

More...

10-07-2020

Antizipation der Zukunft MAD stellt das Projekt Shenzhen Bay Culture Park vor

MAD Architects unter der Leitung des Architekten Ma Yansong hat den Entwurf des Masterplans...

More...



Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter