18-12-2020

gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner vollenden das Zhuhai Museum in China

gmp von Gerkan, Marg and Partners Architects,

CreatAR Images,

Zhuhai, China,

Museen,

2009 gewann das Büro gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner den internationalen Gestaltungswettbewerb, um der chinesischen Stadt Zhuhai ein neues Museum zu verschaffen. Das Projekt wurde vor kurzem abgeschlossen und die Stadt, die sich in den letzten vierzig Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele Chinas entwickelt hat, kann nun ihr kulturelles Angebot um eine neue Destination erweitern.



gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner vollenden das Zhuhai Museum in China

Mit der Eröffnung des Zhuhai-Museums am 26. Oktober 2020 ist das Projekt, mit dem gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner 2009 den internationalen Gestaltungswettbewerb gewonnen hat, realisiert und die chinesische Stadt Zhuhai kann ihr touristisches Angebot um eine neue kulturelle Destination erweitern.
Zhuhai, an der Südküste Chinas, am Delta des Perlflusses gelegen, war bis in die 1980er Jahre ein einfaches Fischerdorf, aber in den letzten vierzig Jahren hat es eine bedeutende städtische Entwicklung durchgemacht und ist zu einem der beliebtesten Reiseziele in China geworden.
Mehrere Faktoren haben zum Erfolg der Stadt beigetragen, nicht nur in Bezug auf den Tourismus. Zunächst einmal die geografische Lage, eingefasst von Bergen, aber mit direktem Zugang zum Meer und zahlreichen Inseln und Buchten. Die Nähe zu wichtigen Städten wie Macao und Hongkong, mit denen es dank der längsten Seebrücke der Welt direkt verbunden ist, ganz zu schweigen von der Tatsache, dass Zhuhai seit Anfang der 1980er Jahre zur Freihandelszone erklärt wurde. All diese Elemente haben zweifellos zu dem starken wirtschaftlichen Wachstum und der bedeutenden städtebaulichen Entwicklung der Stadt beigetragen und wurden von den Architekten von gmp berücksichtigt.
Um den Neubau mit den bereits vorhandenen kulturellen Strukturen zu verknüpfen, entschieden sich die Architekten dafür, zwei Aspekte besonders in den Fokus zu rücken und damit in der Architektur des neuen Museums zu repräsentieren: die Geschichte der Stadt mit ihrer Kultur und ihrer Verbindung zum Meer sowie die Stadtentwicklung.
Andererseits war die Beziehung zum Meer ein wichtiges Element, nicht nur, weil Zhuhai eine Stadt am Meer ist, sondern auch, weil das Museum direkt an der Küste gebaut wurde, in der Nähe des Zhuhai Opera House, das vom Architekten Chen Keshi entworfen wurde. Die beiden Gebäude werden so zu einem neuen Tor zur Stadt für Reisende, die aus dem Norden kommen. Das Museum sieht aus wie ein skulpturales Element, als wäre es aus einer einzigen architektonischen Geste entstanden, aber tatsächlich besteht es aus zwei Hauptvolumina: das erste ist überwiegend vertikal und das zweite horizontal. Eine Dualität, die die der Landschaft widerspiegelt, denn die Stadt wird von hohen Bergen und der Küste begrenzt.
Auch die Fassade des Gebäudes ist von dieser Dualität inspiriert: mit Bändern aus hellem Granit, die sich mit Paneelen aus Glas und Aluminium abwechseln. In ihrer Gesamtheit erzeugen diese Elemente ein Licht- und Schattenspiel, das es ermöglicht, draußen und direkt an der Fassade den spiralförmigen Weg zu erkennen, der sich durch die acht Ebenen des vertikalen Volumens entwickelt. Gleichzeitig führt dies dazu, dass das Museum als ein einziges skulpturales Element wahrgenommen wird, wie ein Band aus Stein, das sich entfaltet, den Weg der Besucher nachzeichnet und in der achten Etage gipfelt, wo die raumhohen Fenster einen herrlichen Panoramablick auf die Bucht von Xiangzhou bieten.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of gmp Architekten photos by CreatAR_Images

Competition 2009-1st prize
Design Meinhard von Gerkan and Stephan Schütz with Nicolas Pomränke
Competition Lead Clemens Kampermann
Competition Team Verena Kiewardt, Michael Reiss, Jochen Sültrup, Thilo Zehme, Bin Zhou
Project Lead, Detailed Design Clemens Kampermann
Detailed Design Team Anna von Aulock, Min Li, Andreas Maue, Xin Pan, Michael Reiss, Kristin Schoyerer, Sabine Stage, Jochen Sültrup
Project Management in China Ji Xu
Client HUAFA Group
Partner Office in China China Academy of Building Research (CABR)
Landscape Architecture Rehwaldt Landschaftsarchitekten
Lighting Design Lichtvision Design GmbH, Schlotfeldt Licht
GFA 55,807 m², above ground 41,424 m², below ground 14,383 m²

Photos: CreatAR_Images
Drawings: gmp Architekten


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter