10-04-2019

C.F. Møller Architects Biomedicum Stockholm

C.F. Møller,

Nikolaj Jakobsen, Mark Hadden,

Stockholm, Schweden,

Forschungszentrum,

Gewinner des Årets Bygge 2019, einer jährlichen Auszeichnung für das beste schwedische öffentliche Gebäude, das im Laufe des Jahres gebaut wurde, ist Biomedicum, das neue Forschungszentrum des Karolinska Institutet in Stockholm, das im Sommer 2018 fertiggestellt und von C.F. Møller Architects entworfen wurde.



C.F. Møller Architects Biomedicum Stockholm

In Stockholm ist im Sommer 2018 das von C.F. Møller Architects entworfene Biomedicum eingeweiht worden. Es handelt sich um das Forschungszentrum des Karolinska Institutet, der berühmten schwedischen Universität, eine der wichtigsten der Welt im Bereich der Medizin. Es ist ein Expertengremium dieses Instituts, das jedes Jahr die Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie auswählt. Es ist daher leicht zu erkennen, wie wichtig das Forschungszentrum ist, der eigentliche Motor des Instituts und mit welcher Aufmerksamkeit das Projekt und dann das Gebäude erwartet wurden.
In der Vergangenheit befanden sich die Forschungslabore des Karolinska Institutet in mehreren roten Backsteinhäusern, die in den 1930er Jahren gebaut und auf dem Campus verteilt wurden. Das Projekt von C.F. Møller Architects hatte ein vorrangiges Ziel: alle Labore, Büros und Räume im Dienste des Forschungszentrums in einer einzigen Struktur zusammenzufassen. Die neue Architektur trägt der Nachfrage nach flexiblen Räumen Rechnung, die an die heutigen Bedürfnisse angepasst sind, wie z.B. die Förderung der transversalen Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Forschungs- und Studienumgebungen.

Das Gebäude zählt unter Mitarbeitern und Forschern über 1600 Benutzer, sehr bedeutende Zahlen, weil zu berücksichtigen ist, dass zeitgenössische Forschung komplexe Räume vorsieht, die in der Lage sind, mehrere Benutzergruppen aufzunehmen, die dynamische und herausfordernde Arbeitsbereiche benötigen. Nachhaltige Konstruktionen, die zu Anziehungspunkten für den Referenzkontext und die lokale Bürgerschaft werden. Das Zentrum besteht aus vier Gebäuden, die um ein gemeinsames Atrium in voller Höhe angeordnet sind, das mit großen Oberlichtern endet, um Sonnenlicht hereinzulassen, und mit vollständig verglasten Fassaden. Die konzeptionelle Skizze von C.F. Møller Architects zeigt auf eindrucksvolle Weise den Übergang von einem einzelnen Gebäude im Park zu einem "Park im Gebäude". Das neue Forschungszentrum beherbergt den Park in seinem Inneren, und zwar wird das große grüne Atrium, das Herzstück des Gebäudes, zur idealen Fortsetzung des Campusparks. Eine Wahl, die dem Biomedicum einen Raum bietet, der der Interdisziplinarität, der Begegnung und dem Wissensaustausch in einer informellen und entspannten Umgebung gewidmet ist. Eine gemeinsame Nutzung, die sich auch auf den Campus erstreckt und Verbindungen zu anderen Einrichtungen des Instituts fördert, mit der Stadt und dem neuen Universitätsklinikum Nya Karolinska Solna (NKS), das an das Zentrum angrenzen wird.
Möglich wird dies durch ein transparentes Erdgeschoss, in dem neben dem Eingang zum Atrium auch ein öffentlicher Ausstellungsraum, ein Auditorium, Konferenzräume und eine Cafeteria entstanden sind. Diese Designlösung macht das Biomedicum zu einem wichtigen Markenzeichen des gesamten Gebietes, das durch einen Glasweg direkt mit dem BioClinicum, dem klinischen Forschungszentrum des Universitätsklinikums Karolinska, verbunden ist.

Das neue Zentrum hat bereits bedeutende Auszeichnungen erhalten und wurde Ende März 2019 zum Gewinner des Årets Bygge 2019 gekürt. Der Preis wird jährlich an das beste schwedische gebaute öffentliche Gebäude vergeben, das von einer Expertenjury aus den 20 für das laufende Jahr nominierten Projekten ausgewählt wurde. Jedes Gebäude wird nach fünf Hauptkriterien bewertet: Zusammenarbeit, Technologie/Innovation, Zeit/Qualität/Budget, Nachhaltigkeit und Sicherheit.

(Agnese Bifulco)

Client: Akademiska Hus Stockholm (client), Karolinska Institutet (tenant)
Architect: C.F. Møller Architects
Landscape: Landskapslaget AB
Collaborators: Skanska, Interior: Nyréns Arkitektkontor, Beräkningskonsulterna AB, Svensk Låsprojektering AB

Size: 65,000 m²
Location: Stockholm, Sweden
Year: 2010-2018

Prizes:
Honorable Mention, Glaspriset (The Swedish Federation of Glazing Contractors), 2018 1st. Prize in invited competition, 2010

Images courtesy of C.F. Møller Architects, photo by Mark Hadden (1, 3-16), Nikolaj Jakobsen (2, 17-18)


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×