11-09-2019

Behnisch Architekten – Robert L. Bogomolny Library, University of Baltimore

Behnisch Architekten,

David Matthiessen,

Baltimora, USA,

Bibliotheken,

SpazioFMGperl'Architettura, The Architects Series, Iris Ceramica Group,

Die von Behnisch Architekten entworfene Robert L. Bogomolny Library ist eine Architektur, die das ursprüngliche Design des Gebäudes und sein historisches Gedächtnis respektiert. Behnisch Architekten sind die Protagonisten einer neuen Folge von The Architects Series, dem Kulturformat von SpazioFMGperl'Architettura, der Mailänder Galerie der Iris Ceramica Group.



Behnisch Architekten – Robert L. Bogomolny Library, University of Baltimore

Behnisch Architekten, eine deutsche Firma mit Sitz in Stuttgart und Büros in verschiedenen Teilen der Welt, ist Hauptdarsteller der zehnten Episode von The Architects Series. Das Kukturformat, das die Zeitschrift The Plan für SpazioFMGperl’Architettura, die Ausstellunggalerie und den Mailänder Showroom von Iris Ceramica und FMG Fabbrica Marmi e Graniti, die beiden Top-Marken vonIris Ceramica Group kuratiert.
Behnisch Architekten wurde 1989 in Stuttgart als Tochtergesellschaft von Behnisch & Partner von Günter Behnisch gegründet. Seit 1991 ist das Architekturbüro unter der Leitung von Stefan Behnisch eigenständig geworden. Der Architekt Stefan Behnisch wird am 19. September bei der Eröffnung der zehnten Episode der Architects Series anwesend sein und einen Vortrag über "Architektur für eine nachhaltigere Zukunfte" halten. Durch den Vortrag und den Doku-Film, produziert von der Zeitschrift The Plan,, wird es möglich sein, vollständig in die Arbeitsweise von Behnisch Architekten und deren Projekten einzutauchen, die Beispiele für nachhaltige Architektur im ständigen Dialog mit dem natürlichen und urbanen Kontext sind, in den sie eingefügt werden.

Ein Beispiel für die Arbeitsweise von Behnisch Architekten ist das Renovierungs- und Transformationsprojekt der Robert L. Bogomolny Library in Baltimore, in den USA. Das neue Gebäude respektiert die Erinnerung und Geschichte des ursprünglichen Projekts aus dem Jahr 1965, verwandelt es aber gleichzeitig in eine zeitgenössische Bibliothek, die neue Technologien integriert und flexible Räume schafft, um den modernen Bedürfnissen von Studium und Forschung gerecht zu werden und andere Arten von Initiativen und Veranstaltungen aufzunehmen. Das Gebäude befindet sich an der Kreuzung von Maryland Avenue und Oliver Street und ist nur wenige Gehminuten von der Baltimore Pennsylvania Station (oder Penn Station) und anderen wichtigen Sehenswürdigkeiten auf dem Campus der University of Baltimore entfernt.
Die Architekten respektierten das ursprüngliche Bild des Gebäudes: eine schwebende Box, die alle Schätze der Bibliothek bewahrt. Das verglaste Erdgeschoss ermöglicht es, das obere Volumen getrennt vom Boden und schwebend zu sehen. Im Westen wurde der Raum, der früher von einem Aditorium genutzt wurde, durch eine Glashalle, ersetzt, ein Element, das sich ebenfalls geometrisch unmittelbar vom bestehenden Gebäude unterscheidet und zu einem bedeutenden städtebaulichen Wahrzeichen entlang der Oliver Street wird, das den Passanten die wichtige Veränderung im Leben der Bibliothek signalisiert. Die Glashalle mit ihrer städtebaulich erkennbaren Lesbarkeit wird zu einem starken und einladenden Symbol für das Engagement der Universität für die Stadt. Architektonisch schafft dieses verglaste und geneigte Element neue Blickachsen und informelle Räume für Arbeits- und Beziehungsbereiche, die von Sonnenlicht durchflutet werden. Seine Transparenz und Leuchtkraft werden durch innere Glastrennwände erhöht, seine Geometrie begünstigt die innere Zirkulation, indem sie die verschiedenen Ebenen optisch und direkt miteinander verbindet. Die flexible Anordnung mit großen transparenten Fenstern hat die Auswirkungen der Renovierung auf die ursprüngliche Struktur des Gebäudes reduziert und gleichzeitig die Kosten gesenkt. Der Glassaal wird zur architektonischen Darstellung einer neuen Art der Bibliotheksnutzung, bei der Studium und Interaktion grundlegende Prinzipien sind.

(Agnese Bifulco)

Architect: Behnisch Architekten, Boston https://behnisch.com
Design team: Shir Gale, Taylor Rogers, Magda Czolnowska, Martin Werminghausen, Christian Voerman, Blair Ekleberry, Nick Nuccio, Piper Ainsley
Consultants: Forella Group (Costmanagement), Core Design Studio (Landscape), Cagley and Associates (Structural engineers), Transsolar KlimaEngineering (Climate engineering), Cerami & Associates (Acoustics), MCLA Lighting Design (Lighting), University of Maryland Baltimore (Project Management), Mueller Associates (MEP), WFT Engineering (Fire Protection)
Client: University of Baltimore
Location: Baltimore, USA
Competition: 2014, 1st Prize
Planning and Construction: 2014-2018, completion date 09/2018
BGF: 58,000 sq.ft. / 5.388 m²
Images courtesy of Behnisch Architekten, photo by David Matthiessen


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×