19-05-2021

Ausstellungen in der Triennale: Enzo Mari, Vico Magistretti und Carlo Aymonino

Vico Magistretti, Carlo Aymonino, Enzo Mari,

Gianluca Di Ioia,

Mailand,

Auf der Triennale in Mailand finden derzeit drei Ausstellungen statt, die drei wichtigen Protagonisten der italienischen Architektur des 20. Jahrhunderts gewidmet sind. In der letzten Woche wurden die Ausstellungen "Vico Magistretti - Architetto milanese" und "Carlo Aymonino - Fedeltà al tradimento" eröffnet, während die von Hans Ulrich Obrist und Francesca Giacomelli kuratierte Ausstellung über Enzo Mari, noch bis zum 12. September läuft.



Ausstellungen in der Triennale: Enzo Mari, Vico Magistretti und Carlo Aymonino

"Vico Magistretti - Architetto milanese" (Vico Magistretti – Milanese Architect) und "Carlo Aymonino - Fedeltà al tradimento" (Carlo Aymonino – Loyalty to Betrayal) sind die Ausstellungen, die kürzlich in der Triennale di Milano eröffnet wurden. Zwei Veranstaltungen, die, wie der Präsident, der Architekt Stefano Boeri, in Erinnerung rief, Teil einer langen Tradition großer monografischer Ausstellungen sind, die den Meistern der Architektur und des Designs gewidmet sind und die die italienische Institution in den letzten Jahren veranstaltet hat und die bereits eine Reihe von Protagonisten hervorgebracht haben: Ettore Sottsass, Mario Bellini, Osvaldo Borsani, Achille Castiglioni, Giancarlo De Carlo und, derzeit noch in Arbeit, Enzo Mari.
“Eines der Ziele der Triennale”sagte der Architekt Stefano Boeri “ist es, durch ihre Ausstellungen und Initiativen die Größe komplexer Figuren der italienischen Designkultur wiederherzustellen, neue Interpretationsschlüssel ins Bewusstsein zu bringen, einfache Etiketten und Klassifizierungen zu überwinden, manchmal sogar zur Wiederentdeckung und unveröffentlichten kritischen Neuinterpretationen beizutragen.

Carlo Aymonino. Fedeltà al tradimento” ist der Titel der am 14. Mai eröffneten Ausstellung, die von Livia und Silvia Aymonino ins Leben gerufen und von Manuel Orazi kuratiert wurde. Die ausgestellten Arbeiten, die von Archivmaterial über Projekte bis hin zu Gemälden und Fotografien reichen, dokumentieren Aymoninos gesamte Designkarriere und offenbaren nicht nur sein berufliches Profil, sondern auch den Menschen und seine Leidenschaften.
Diese Ausstellung” sagte Architekt Stefano Boeribietet die Möglichkeit, nicht nur das berufliche Profil des Designers, sondern auch die Verflechtung der Leben und Leidenschaften des Mannes neu zu betrachten. Aymonino war in der Lage, einen originellen Diskurs über die Stadt vorzuschlagen: Er studierte sie, diskretisierte sie, zerlegte sie. Aymoninos Projekte und Texte sind eine Einladung, den Blick von der Horizontalen in die Vertikale zu verlagern, wie die Gebäude des Monte Amiata Komplexes im Mailänder Stadtteil Gallaratese von 1967-1972 zeigen”.

"Vico Magistretti - Architetto milanese" war ursprünglich für 2020 geplant, um den hundertsten Geburtstag des Architekten zu feiern und seine gesamte berufliche Laufbahn nachzuzeichnen, beginnend mit den ersten Auszeichnungen, die er im Palazzo dell’Arte in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg erhielt. Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der Vico Magistretti Foundation organisiert, kuratiert von Gabriele Neri. In verschiedenen thematischen Abschnitten organisiert, präsentiert sie dem Publikum die Gesamtheit der intensiven beruflichen Tätigkeit von Vico Magistretti in einem einzigen Ausstellungsparcours, in dem Architektur und Design ineinandergreifen. Die Ausstellung umfasst Zeichnungen, Skizzen, Modelle, Fotografien, Prototypen und Originalstücke aus dem Archiv des Architekten, kuratiert von der nach ihm benannten Stiftung, sowie Material aus den Archiven von Firmen, Institutionen und Privatpersonen.

Bis zum 12. September verlängert wurde die Ausstellung “Enzo Mari curated by Hans Ulrich Obrist with Francesca Giacomelli”, die große Retrospektive, die Enzo Maris mehr als 60-jähriges Schaffen würdigt und die nur wenige Tage vor dem Tod dieses bedeutenden Meisters des italienischen und internationalen Designs eröffnet wurde

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Triennale Milano

Location: La Triennale di Milano, viale Emilio Alemagna 6, 20121 Milano Italia

Carlo Aymonino. Fedeltà al tradimento
14 May – 22 August 2021
From an idea by Livia and Silvia Aymonino
curated by Manuel Orazi
Installation design: Federica Parolini
Graphic design: NORM, Zurich
Artistic direction: Lorenza Baroncelli

Vico Magistretti. Architetto milanese
11 May – 12 September 2021
curated by Gabriele Neri
In collaboration with: Fondazione Vico Magistretti
Display design: Lorenzo Bini / BINOCLE
Artistic direction: Lorenza Baroncelli

Enzo Mari curated by Hans Ulrich Obrist with Francesca Giacomelli
17 October 2020 – 18 September 2021
curated by Hans Ulrich Obrist with Francesca Giacomelli
Exhibition design: Paolo Ulian
Artistic direction: Lorenza Baroncelli


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter