21-10-2020

Nachruf auf Enzo Mari, Meister des Designs, zwei Ausstellungen würdigen ihn in Mailand

Enzo Mari,

Ramak Fazel, Federico Villa,

Mailand,

" Tschüß Enzo. Du gehst als Riese von uns " mit diesen Worten twitterte der Architekt Stefano Boeri, Direktor der Mailänder Triennale, am Morgen des 19. Oktober die Nachricht vom Tod Enzo Maris. Der Meister des Designs verlässt uns, während die Stadt seiner Wahl Mailand, in der er sein ganzes Leben lang gearbeitet hat, ihm eine große Retrospektive widmet, “Enzo Mari curated by Hans Ulrich Obrist with Francesca Giacomelli” die kürzlich auf der Triennale eröffnete, während in der Galleria di Milano die Neuauflage einer seiner berühmten Einzelausstellungen von 1973 stattfindet.



Nachruf auf Enzo Mari, Meister des Designs, zwei Ausstellungen würdigen ihn in Mailand

Enzo Mari, ein bedeutender Meister und Theoretiker des italienischen und internationalen Designs, wurde 1932 in Cerano, in der Provinz Novara, geboren. Er hatte von 1952 bis 1956 in Mailand an der Akademie von Brera Literatur und Kunst studiert und interessierte sich dann für Avantgardebewegungen und Industriedesign. 1957 begann er, mit Danese zusammenzuarbeiten. Ab den 60er Jahren hatte er seine Designtätigkeit um die Lehrtätigkeit erweitert, die bis 2000 in Zusammenarbeit mit wichtigen Institutionen wie dem Politecnico di Milano, wo er in den Studiengängen Architektur und Design unterrichtete, fortgesetzt wurde. Seine Theorien und seine Tätigkeit haben einen wertvollen Beitrag dazu geleistet, das “made in Italy” zu einem Bezugspunkt in der ganzen Welt zu machen. In seiner langen Karriere hat er wichtige Auszeichnungen erhalten, darunter 5 Compassi d'Oro, der letzte in seiner Karriere im Jahr 2011. Er starb am 19. Oktober in seiner Heimatstadt Mailand, und nur wenige Tage vor seinem Tod widmete ihm die Triennale di Milano, eine wichtige Institution der Stadt, eine große Retrospektive “Enzo Mari curated by Hans Ulrich Obrist with Francesca Giacomelli” .Eine Hommage an die mehr als 60 Jahre währende Tätigkeit dieses großen Meisters, um den großen Beitrag von Enzo Mari zum italienischen und internationalen Design zu kennen, seine lange Karriere zu vertiefen und neue Interpretationshinweise zu geben. Entstanden aus einem ständigen Austausch und Dialog zwischen Mari selbst und dem Kurator Hans Ulrich Obrist, wird die Ausstellung durch Projekte, Modelle, Zeichnungen und unveröffentlichtes Material aus dem Enzo Mari-Archiv aufgebaut, das kürzlich dem CASVA - Centro di Alti Studi sulle Arti Visive del Comune di Milano gestiftet wurde. Der erste Teil ist der von Francesca Giacomelli kuratierte historische Teil, der rund 250 Projekte von Enzo Mari vorstellt. Es handelt sich um einige der repräsentativsten Objekte und Projekte der fast 2000 vom Designer geschaffenen Werke, die in chronologischer Reihenfolge geordnet sind, darunter Objekte, die für wichtige italienische Unternehmen geschaffen wurden, wie das Tablett Putrella oder die für die Danese entwickelten Lernspiele. Ausgangspunkt der Ausstellung ist die Neugestaltung des jüngsten Ausstellungsprojekts des Autors, “Enzo Mari. L'arte del design”, (Die Kunst des Designs) gehalten in der GAM, Galleria Civica d'Arte Moderna e Contemporanea in Turin. Ein globales Projekt, für das Enzo Mari das Kuratorium, die Installation und den Katalog begleitete und über das er in einem Interview mit Floornature sprach. Der zweite Teil der Ausstellung ist den Beiträgen internationaler Künstler und Designer gewidmet, die eingeladen wurden, Enzo Mari mit ortsspezifischen Installationen zu ehren.

Ebenfalls in Mailand gibt es eine zweite Ausstellung, die Mari gewidmet ist. Die Galleria Milano in via Turati/via Manin, präsentiert bis zum 16. Januar 2021: “Falce e Martello - Tre dei modi con cui un artista può contribuire alla lotta di classe” (Hammer und Sichel. Drei der Möglichkeiten, auf die ein Künstler zum Klassenkampf beitragen kann). Es handelt sich um eine getreue Reproduktion der Einzelausstellung von Enzo Mari aus dem Jahr 1973, die durch eine Forschungsoperation unter Beteiligung der Archive der Galleria Milano und des Enzo Mari-Archivs philologisch rekonstruiert wurde.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Fondazione La Triennale di Milano

Title: Enzo Mari curated by Hans Ulrich Obrist with Francesca Giacomelli
Date: 17 October 2020 – 18 April 2021
curated by Hans Ulrich Obrist with Francesca Giacomelli
Exhibition design: Paolo Ulian
Art direction: Lorenza Baroncelli
Location: La Triennale di Milano, viale Emilio Alemagna 6, 20121 Milanoa Italia 

Title: FALCE E MARTELLO - Tre dei modi con cui un artista può contribuire alla lotta di classe
Date: 30 September 2020 - 16 January 2021
Location: Galleria Milano, Via Manin 13, Via Turati 14 – Milano

Captions:
01 Enzo Mari portrait by Ramak Fazel


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter