23-02-2018

AGi Architects: Wafra Vertical Housing, Windturm in Salmiya

AGi Architects,

AGi Architects,

Kuwait,

Housing, Residenzen,

Die Gestaltung des Wafra Vertical Housing ist für AGi Architects der Anlass, über die sozialen und wirtschaftlichen Veränderungen der Stadt Kuwait zu reflektieren. Bei der Gestaltung des Wafra Vertical Housing schauen AGi Architects auf die Windtürme des alten Persien.



AGi Architects: Wafra Vertical Housing, Windturm in Salmiya
Im Jahr 2914 beauftragte die Immobiliengesellschaft Wafra das Büro AGi Architects aus Kuwait City mit der Gestaltung eines Apartmenthauses an der Meeruferpromenade von Salmiya. Das Wafra Vertical Housing zeichnet sich am Horizont der Bucht in klaren Kontrast zur umliegenden Stadt ab, wo das Bauwesen noch mit einem traditionellen figürlichen Stil verbunden ist, der von Mal zu Mal angepasst wird und nicht stellvertretend für die aktuelle Kultur ist. Nach dem Anstieg der Grundstückspreise auf den Stadtflächen war es das Ziel der Immobilienfirma, die bebaubaren Flächen so stark wie möglich in der Höhe zu nutzen.
Die Kombination der Elemente der nahöstlichen Bautradition machen das Wafra Vertical Housing zu einem Forschungssignal in Richtung einer neuen Art von Wohnung. Die historische Residenz mit den zentralen Hof konfrontiert sich hier mit dem Bedürfnis nach einer höheren Bevölkerungsdichte und vervielfacht sich in der Höhe. AGi Architects nutz also die Gelegenheit, um einen modernen Windturm zu konzipieren, der sich an dem ausgeklügelten System der passiven Kühlung inspiriert, das bereits im alten Persien genutzt wurde. Hier konnten die Gebäude die exzessive Hitze, die von den Wänden in den warmen Jahreszeiten gespeichert wird, entsorgen. Dank der Temperaturdifferenz zwischen der Turmbasis und dessen Spitze und der besonderen Form des Turms an sich, der die Luftströme im wahrsten Sinne des Wortes auffing und diese dann in das Innere des Gebäudes schickte, entstand der Wärmekomfort ganz einfach durch geschickte Nutzung der Geometrien der Bauteile.
Im Wafra-Turm sind die Apartments um einen Hof gebaut, der sich über die Höhe des gesamten Bauwerks erstreckt und auf den zahlreiche Öffnungen schauen, die sich in ihrer Form, Proportion und gegenseitige Positionierung unterscheiden. Im Block im Erdgeschoss und im Zwischengeschoss wurde ein Schwimmbad geschaffen, ein großes Wasserbecken, bei dem das Wasser zum Wärmetausch beiträgt. Die kühlere Luft an der Basis erwärmt sich im Laufe des Tages und neigt auf natürliche Weise dazu, auf dem vom Hof geschaffenen Weg nach oben zu steigen und durch die zahlreichen Öffnungen auszutreten, die auf die Wohnungen schauen, bis hin zur Spitze. Dieser Mechanismus erzeugt einen überkreuzten Luftumlauf, der alle Teile des Gebäudes durchquert und so dessen Klima regelt.
Mit dieser Strategie kombinieren sich die Grundlagen der Baubiologie, darunter die Ausrichtung des Gebäudes bezogen auf die Sonne für die Verbesserung der Energieeffizienz. Die Südfront ist hermetisch mit kleinen Öffnungen und großen Ausfachungen, die die starke Sonne von Kuwait abschirmen. Auf dieser Seite sind die vertikalen Verbindungssysteme wie Treppen und Aufzüge untergebracht, aber auch die Technikräume, die keiner besonderen Beleuchtung bedürfen.
Auf der gegenüberliegenden Seite, auf der Nordfront und näher am Meer gelegen, sind die Wohnungen um den Hof organisiert, ohne dass es dabei einen typischen Grundriss gibt, sondern jeder Grundriss ist – je nach Stockwerk - unterschiedlich. Die Anordnung der Räume ist das Resultat einer sorgfältigen Überlegung zum Schutz der Privatsphäre zwischen den angrenzenden Wohnungen, wohingegen der Wechsel der Fenster, der Terrassen und Nischen auf den Fassaden eine Dynamik erzeugen, die die Monotonie unterbricht, die bei der Folge von so vielen Etagen auftreten kann.
Der Turm besteht aus einem Erdgeschoss, einem Zwischengeschoss, in dem auch das Schwimmbad zu finden ist und 13 Stockwerken mit Wohneinheiten, davon 8 eingeschossige Wohnungen, 2 Maisonettwohnungen und ein Penthouse. Trotz der beachtlichen Höhe verbreiten das System der Fenster und Terrassen auf den Hof und die weiß verputzten Wände das Licht so, dass auch in den Untergeschossen die Beleuchtung aller Apartments garantiert ist
Außen hingegen ist der Beton des Tragwerks mit Granitplatten verkleidet, die ein geometrisches Reliefmuster bilden. In Kombination mit dem Raster der Fenster und dem Spiel aus Leer und Voll bietet die Anlage ein sehr skulpturenartiges Bild, das die klassischen Inspirationen mit neuen architektonischen Hypothesen kombiniert.

Mara Corradi

Architects: AGi Architects
Location: Salmiya, Kuwait 
Date: 2014-2017 
Site area: 1,073 sqm 
Building area GF occupancy: 458 sqm
Total floor area: 6,500 sqm
Structure: Reinforced concrete 
Façades: Granite stone
Interior courtyards: white plaster
Main Architects: Nasser B. Abulhasan , Joaquín Pérez-Goicoechea 
Project Leaders: Stefania Rendinelli, Lulu Alawadhi 
Project Team: Georg Thesing , Juan Carlos Jimenez, Cristina Ruiz, Alfredo Carrato, Ehsan Abdulrasoul Rahimi, Ibrahim Abu Fayyad 
Engineers: Arturo Macusi, Joseph Thomas 
Client: Wafra Real Estate Co. 
Model of building: AGi architects
Rendering: idearch studio
Photos by: © AGi architects
Landscape designer: AGi architects 
Structural engineer: AGi architects
Constructional engineer: Integrated engineering Co. 
Middle East Architect Awards 2017 – Sustainable Project of the Year 
A'Design Awards 2012 - Silver A'Design Award "Architecture, Building and Structure Design Category - Residential Complex” 
International Property Awards (IPA) 2011 – Highly Commended at Arabian Residential Property Awards "High Rise Architecture" 

www.agi-architects.com
www.idearch-studio.com

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×