30-12-2020

Ziegelarchitektur, Gewinner des Brick Award 20

Adrià Goula,

Katowice, Polonia,

Öffentliche Gebäude,

Preis,

Die Schlesische Universität, Fakultät für Rundfunk und Fernsehen, entworfen von BAAS Arquitectura, Grupa 5 architekci und Maleccy biuro projektowe, ist der Gewinner des Grand Prize der Brick Awards 20. Dies ist die neunte Ausgabe des Preises für innovative Architektur aus Ziegeln, und zum ersten Mal fand die Preisverleihung online statt.



Ziegelarchitektur, Gewinner des Brick Award 20

Die neunte Ausgabe des Brick Award 20 ist zu Ende gegangen. Der alle zwei Jahre vergebene Preis, der sich innovativer Architektur aus Ziegeln widmet, verzeichnete für 2020 die höchste Beteiligung an Projekten in seiner Geschichte. Nicht weniger als 644 Projekte von 520 Architekten aus 55 verschiedenen Ländern wurden für den Preis nominiert. Nach einer ersten Auswahlphase, die die Finalisten auf 50 Projekte eingrenzte, wurden die Kandidaten dem Urteil der Jury, bestehend aus fünf international renommierten Architekten, vorgelegt: Helena Glantz von Urban Design (Schweden), Toni Gironès Saderra von Estudi d’Arquitectura Toni Gironès (Spanien), Tina Gregoric von Dekleva Gregoric Architects (Slowenien), Mette Kynne Frandsen von Henning Larsen Architects A/S (Dänemark) und Jonathan Sergison von Sergison Bates Architects (UK).
Bei der Preisverleihung, die erstmals online stattfand, gab die internationale Jury die Gewinner der fünf Kategorien und der beiden begehrtesten Auszeichnungen bekannt: den Grand Prize und den Special Prize.

Das Projekt für die Universität von Schlesien, Fakultät für Radio und Fernsehen, von BAAS Arquitectura (Spanien), Grupa 5 architekci (Polen) und Maleccy biuro projektowe (Polen) gewann sowohl den Haupttitel des Grand Prize als auch seine Referenzkategorie “Sharing public spaces”. Mit einem radikalen und sensiblen Ansatz haben die Architekten ein Projekt geschaffen, das eine Hommage an die Bergbaugeschichte von Kattowitz darstellt. Der neue Baukörper ist ein dunkles, offenes Raster aus Ziegeln, das sich um einen Vorgängerbau wickelt, ein bescheidenes Wohn- und Mehrfamilienhaus für Bergleute, das als historisches Gedächtnis des Ortes erkannt und vor dem Abriss bewahrt wurde.
Special Prize ist das Projekt Can Jaime I n'Isabelle von TEd'A arquitectes. Ein Haus, das an einem einsamen Ort gebaut wurde, wo das mediterrane Klima die Beziehung zwischen den Räumen und ihre Gliederung um vier Höfe diktiert. Das Projekt konkurrierte in der Kategorie “Feeling at home”, die das Projekt Iturbide Studio von Taller Mauricio Rocha und Gabriela Carillo (Mexiko) gewann. Das für die mexikanische Fotografin Graciela Iturbide geschaffene Studio ist ein Raum, den die nach einer perforierten Textur angeordneten Ziegelwände vor der Außenwelt schützen, sie aber nie ganz abtrennen.
Ein nachhaltiges Haus, das als Prototyp für bezahlbaren Wohnraum in Ruanda entworfen wurde, ist der Gewinner der Kategorie “Living together”. Es handelt sich um das Prototype Village House, entworfen von Rafi Segal, MIT Rwanda Workshop Team (US) mit der Rwanda Housing Authority (Rwanda).
Der Gewinner in der Kategorie Working together ist das Projekt Stadtarchiv Delft von Office Winhov (Niederlande) und Gottlieb Paludan Architects (Dänemark). Die Jury würdigte das klare und präzise Konzept des Gebäudes, das sich im unteren Teil, der für den Kontakt mit der Öffentlichkeit bestimmt ist, zur Stadt hin öffnet und in den oberen Stockwerken, die dem Archiv gewidmet sind, geschlossen erscheint.
Building outside the box”, die Kategorie, die Projekten gewidmet ist, bei denen Ziegel auf innovative Weise aus technologischer oder dekorativer Sicht verwendet werden, wurde von dem Projekt Maya Somaiya Library von Sameep Padora & Associates (Indien) gewonnen. Die Architekten verwendeten Ziegel auf unkonventionelle Weise, um das Dach der Bibliothek in einen Schulhof zu verwandeln.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Brick Award 20, photo by © Adrià Goula, © TedA Arquitectes, © Rafi Segal, Monica Hutton, Andrew Brose, © Rafael Gamo, © Stefan Müller, © Edmund Sumner


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter