02-06-2021

Verleihung der Royal Gold Medal 2021 an David Adjaye OBE

David Adjaye,

London,

Preis,

Am 26. Mai erhielt der Architekt David Adjaye OBE in einer feierlichen Zeremonie die Royal Gold Medal, die wichtigste britische Auszeichnung, die jährlich vom RIBA, Royal Institute of British Architects, vergeben wird.



Verleihung der Royal Gold Medal 2021 an David Adjaye OBE

Seit 1848 verleiht das Royal Institute of British Architects (RIBA), jährlich die Royal Gold Medal, Großbritanniens höchste architektonische Auszeichnung, die geschaffen wurde, um einen Architekten oder ein Architekturbüro zu ehren, das einen bedeutenden direkten oder indirekten Einfluss auf die Weiterentwicklung der Disziplin hatte. Im Laufe ihrer Geschichte wurde die britische Medaille unter anderem an Architekten verliehen: George Gilbert Scott (1859),Frank Lloyd Wright (1941), Norman Foster (1983),Renzo Piano (1989), Tadao Ando (1997), Frank Gehry (2000), Rem Koolhaas (2004), Álvaro Siza Vieira (2009). In den letzten fünf Jahren wurde der Titel an Zaha Hadid (2016), Paulo Mendes da Rocha (2017), Neave Brown (2018), Nicholas Grimshaw (2019) und im Jahr 2020 an das Büro Grafton Architects von Yvonne Farrell und Shelley McNamara verliehen. Am 26. Mai 2021 wurde in einer virtuellen Zeremonie, die Ghana und Großbritannien vereinte und die außergewöhnlichen Zeiten widerspiegelt, in denen wir leben, die Royal Gold Medal an den ArchitektenDavid Adjaye OBE verliehen.

Der ghanaisch-britische Architekt hat in den letzten 25 Jahren internationale Aufmerksamkeit erregt, wobei seine Popularität kontinuierlich zunahm. Der Preis, den er erhält, ist eine Anerkennung für seine langjährige Tätigkeit. Seine Firma, Adjaye Associates, wurde im Jahr 2000 gegründet und hat heute drei Firmensitze: in Accra, London und New York. Die Architekten betreuen Projekte auf der ganzen Welt, die in Funktion und Umfang variieren, von privaten Wohnhäusern über Möbel und Ausstellungen bis hin zu großen Kulturzentren oder Masterplänen für Stadtentwicklung. Die Auszeichnung würdigt auch die intensive akademische Tätigkeit, die der Architekt sowohl in Großbritannien als auch in den USA an renommierten Universitäten wie z. B.: Harvard, Michigan, Pennsylvania und Princeton ausübt.

In seiner Dankesrede für die Auszeichnung und den Dank an alle Menschen, die ihn auf seinem Weg unterstützt und begleitet haben, betonte David Adjaye, dass er Architektur als einen Weg sieht, Schönheit für alle Völker der Welt zu bauen und zur Weiterentwicklung der Disziplin beizutragen. Der Architekt betonte auch, dass die soziale Wirkung von Architektur immer das grundlegende Element war und auch weiterhin sein wird, das ihn bei seinen architektonischen Experimenten leitet. Eines der bekanntesten Projekte des Architekten ist das Smithsonian National Museum of African American History and Culture, das 2016 mit Freelon Adjaye/Bond SmithGroup in Washington, DC gebaut wurde. Eine Architektur, die sich an einem symbolträchtigen Ort der amerikanischen Geschichte entlang der National Mall erhebt, mit Blick auf das Weiße Haus, dort, wo am 28. August 1963 Martin Luther King seine berühmte Rede “I have a dream” hielt. Dieses ikonische Gebäude spielt eine Schlüsselrolle bei der Erinnerung an einen wichtigen Teil der amerikanischen Geschichte, während die Problematiken der rassistischen Diskriminierung leider wieder stärker in die täglichen Nachrichten geraten sind.

Das Büro Adjaye Associates hat derzeit mehrere Projekte in verschiedenen Teilen der Welt laufen. Von den Vereinigten Staaten, wo es mit Cooper Robertson Architects an einem neuen Sitz für das Studio Museum in Harlem, New York arbeitet, bis nach Europa, wo es die Gestaltung des UK Holocaust Memorial and Learning Centre, mit Ron Arad Architects als Gedenkstättenarchitekt und Gustafson Porter + Bowman für die Landschaftsgestaltung leitet. Bis nach Afrika mit der National Cathedral of Ghana in Accra; in den Nahen Osten mit dem The Abrahamic Family House, einem interreligiösen Komplex in Abu Dhabi; oder nach Australien mit dem George Street Sydney Plaza in Sydney.
Um David Adjaye zu feiern, beauftragte das RIBA die Künstlerin, Wissenschaftlerin und Choreographin Adesola Akinleye, eine Reihe von Videos zu erstellen, die von der Arbeit des Architekten inspiriert sind und auf dem YouTube-Kanal des RIBA zu sehen sind.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of RIBA


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter