08-04-2020

UNStudio 18 Septemberplein Sanierung eines historischen Gebäudes in Eindhoven

UNStudio,

Evabloem,

Eindhoven, Niederlande,

Ausstellungsraum,

Rückgewinnung,

In Eindhoven realisierte UNStudio kürzlich die Renovierung eines historischen Gebäudes, das von Jan van der Laan entworfen und 1952 gebaut wurde. Durch die Restaurierung der Fassade haben die Architekten das Gebäude wieder mit seinem städtischen Kontext verbunden.



UNStudio 18 Septemberplein Sanierung eines historischen Gebäudes in Eindhoven

Das Architekturbüro UNStudio hat kürzlich die Renovierung eines historischen Gebäudes durchgeführt, das nach dem Krieg in Eindhoven in den Niederlanden gebaut wurde.
Das 9.000 m2 große Gebäude auf vier Etagen wurde von dem niederländischen Architekten Jan van der Laan entworfen und 1952 fertiggestellt. Obwohl das Gebäude unter Schutz steht, hat es im Laufe der Jahre mehrere wichtige Veränderungen erfahren, so dass es neben seinen ursprünglichen Merkmalen auch seine Beziehung zum städtischen Bezugskontext verloren hat. In jüngerer Zeit und vor dem Eingriff von UNStudio wurden zum Beispiel auffällige Eingänge für die Tiefgarage von Fahrrädern eingefügt, die das Verhältnis der Fassade zur Straße veränderten. Eines der Ziele des Projekts UNStudio war daher, die Verbindungen zwischen dem Gebäude und seinem Kontext wiederherzustellen und ihm seine Identität auch durch sehr besondere und erkennbare Schaufenster zurückzugeben.

Die Architekten von UNStudio gingen von einer gründlichen historisch-kulturellen Analyse des Gebäudes aus und schlugen Design-Interventionen vor, die die historischen Werte des Gebäudes hervorheben und den Rhythmus und die Ideen, die der Architekt Jan van der Laan, Autor des ursprünglichen Projekts, an der Fassade umgesetzt hatte, wieder aufgreifen. Das Gebäude erhält ein leichteres und gleichzeitig markanteres Aussehen. Das von der späteren Erweiterung befreite Dach zum Beispiel hat die modernistische Ästhetik wiedergewonnen, die es bei seiner Eröffnung hatte. Der transparente Glassockel, der sich über die gesamte Länge der Fassade auf Straßenniveau befindet, wurde nach dem ursprünglichen Entwurf des Architekten Jan van der Laan restauriert. Bei dem Renovierungsprojekt arbeiteten die Architekten mit einer progressiven Reduzierung des Materials und bevorzugten leichte Strukturen, die mit strukturellem Glas geschaffen wurden. Es handelt sich um vier “Boxen” aus 5,5 Meter breitem und 7 Meter hohem Glas, realisiert mit einem System unsichtbarer Stützen, dank dessen diese Volumen als zum öffentlichen Raum hin vorstehende Augen aus der Fassade herauskommen. Die Ziegeloberfläche der Fassade erhält dadurch Dicke und Tiefe, sowie Reflexions- und Glanzeffekte. Am Abend werden die Kästen dank der LED-Beleuchtung, die vom niederländischen Künstler Arnout Meijer entworfen wurde und durch eine dünne Folie im Inneren des Glases verteilt wird, zu einer Lichtquelle für den nahe gelegenen Platz. Die optischen Effekte, die in den Glasvolumina entstehen, scheinen sich je nach Blickwinkel des Betrachters zu verändern, und ihre Präsenz wird zu einer originellen Art und Weise, die Produkte des Geschäfts hervorzuheben. Die Fassade des Gebäudes, die von Natur aus das zentrale Element der Verbindung mit dem städtischen Kontext ist, wird so zum Ort der Feier der Identität der Vergangenheit und Gegenwart Eindhovens, die zwischen Design und technologischer Innovation, dem heutigen Hauptmotor der Wirtschaft der Stadt, schwebt.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of UNStudio, photo by Evabloem

Credits
Architects: UNStudio
UNStudio Team: Ben van Berkel, Gerard Loozekoot with Filippo Lodi, Jacques van Wijk and Alexander Kalachev Hans Kooij, Atira Ariffin, Emma Whitehead, Erwin Horstmanshof, Gys le Roux, Nanang Santoso, Pietro Scarpa, Harlen Miller

Client: Redevco Nederland B.V
Location: 18 Septemberplein, Eindhoven - Netherlands
Building surface: 10744 m2
Building volume: 51227 m3
Programme: Renovation / remodel Department Store C&A

Advisors:
Project management: bbn adviseurs, Houten
Structure: SWINN, Gouda
Installations: W4Y adviseurs, Harderwijk
Architecture: Van Manen, Noordwijk
Glass structures: ABT, Delft
Light design glassboxes: Arnout Meijer Studio, Amsterdam

Contractors, suppliers:
General contractor: Stam + De Koning Bouw, Eindhoven
Glassbox contractor: Si-X, Benthuizen (Wout Hoogendoorn, Andre Molenaar, Martijn Leeyen)
Glassbox glass supplier; Thiele Glas, Wermsdorf (D)
Glass crown and aluminium panels: Sorba Projects bv, Winterswijk


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter