15-02-2021

UNA Arquitetos Fernanda Barbara und Fabio Valentim House Villa Lobos São Paulo in Brasilien

UNA arquitetos, UNA barbara e valentim,

Nelson Kon,

Sao Paulo, Brasilien,

Ville,

Das Studio UNA Arquitetos, koordiniert von den Architekten Fernanda Barbara und Fabio Valentim, jetzt Partner von UNA Barbara und Valentim, unterzeichnete das Projekt der Villa Lobos. Das Haus wurde in einem Wohnviertel von São Paulo in Brasilien gebaut. Es liegt sehr panoramisch, oben auf einem Hügel, und steht in einer tiefen visuellen Verbindung mit dem üppigen Garten, in dem sich befindet.



UNA Arquitetos Fernanda Barbara und Fabio Valentim House Villa Lobos São Paulo in Brasilien

In einem Wohnviertel von São Paulo, Brasilien, in wunderschöner Panoramalage auf einem Hügel haben die Architekten Fernanda Barbara und Fabio Valentim eine zeitgenössische Familienresidenz entworfen: Villa Lobos. Die Architekten arbeiteten an dem Projekt zunächst als Koordinatoren von UNA Arquitetos, und jetzt als Partner in UNA Barbara und Valentim. Das Haus hat einen herrlichen Panoramablick über die ausgedehnten Feuchtgebiete des Pinheiros-Flusses und liegt in einem Gebiet mit üppiger Vegetation. Diese Tatsache haben die Architekten durch die Nutzung der Transparenz von Glas noch verstärkt, um intensive visuelle Verbindungen mit der Umgebung zu schaffen.
Die besondere Topographie des Geländes und die Notwendigkeit, den Kontext aufzuwerten, sind die Elemente, die die Architekten dazu brachten, ein Projekt zu entwerfen, das sich dem Gelände anpasst und seinem natürlichen Gefälle folgt. Diese Entscheidung spiegelt sich in der Organisation und Aufteilung der verschiedenen Räume im Haus wider. Der Wohnbereich, bestehend aus Esszimmer/Küche und Wohnzimmer, ist ein durchgehender Raum mit Funktionen auf verschiedenen Ebenen. Insbesondere das Wohnzimmer liegt tiefer als die beiden anderen Räume und wird zu einem doppelhohen Raum, der in direkter Beziehung zur unteren Ebene des Bodens steht. Außerhalb des Hauses, nämlich dem Verlauf des Grundstücks folgend, gibt esdrei Gärten. Ausgehend von der Straßenebene, dem höchsten Punkt des Geländes, befindet sich der Eingang in einem ersten Garten, der durch einen großen Kirschbaum gekennzeichnet ist. Der zweite Garten, der zum Innenhof des Hauses wird, ist in einer zentralen Position in Bezug auf die Konstruktion entwickelt und trennt die Garage von der Veranda, die sich auf einer niedrigeren Höhe befindet. Auf der gleichen Ebene mit der Veranda und dem Wohnzimmer befindet sich schließlich der rückwärtige Garten, der sich über die gesamte Breite des Grundstücks erstreckt und auch den Swimmingpool umfasst.
Im zentralen Garten stehen zwei Metallsäulen, die den großen, 16,50 Meter langen Balken tragen, der über dem Dach zu sehen ist. Die Metallkonstruktion wirkt wie ein mächtiger Rahmen, an dem das Volumen des ersten Stockwerks des Hauses aufgehängt ist. Der Leerraum, der mit dem zentralen Garten korrespondiert, lässt natürliches Licht in die verschiedenen Räume einfallen und schafft visuelle Verbindungen zwischen den beiden Ebenen des Hauses. So ist es möglich, vom Wohnzimmer und der Veranda aus die Personen im Arbeitszimmer oder in den Zimmern im Obergeschoss zu sehen oder mit ihnen zu sprechen. In die Organisation der hellen und offenen Räume des Erdgeschosses, die nur durch die Transparenz des Glases begrenzt sind, ist ein großer Betonblock eingefügt. Es ist der Kern, der die Treppe enthält, die die oberen Ebenen des Hauses verbindet. Ein blickdichtes Element, das durch die Einschränkung des Ausblicks dazu beiträgt, das Erstaunen zu verstärken, wenn man in das obere Stockwerk gelangt, wo sich der Blick wieder auf die weite Landschaft um das Haus herum öffnet. Die erste Etage ist den privatesten Bereichen des Hauses gewidmet, wobei die Schlafzimmer für die Eltern und die für die Kinder auf gegenüberliegenden Seiten des Grundrisses angeordnet sind. Die letzte Ebene des Hauses ist das Dach, das zu einer großen Panoramaterrasse wird, von der aus man einen unglaublichen Blick auf die Stadt genießen kann.

(Agnese Bifulco)

City: São Paulo, SP Brasil
Architecture - UNA arquitetos: Cristiane Muniz, Fabio Valentim, Fernanda Barbara e Fernando Viégas
Collaborators - Ana Paula Castro, Jimmy Liendo, Hugo Bellini, Joaquin Gak, Marcos Bresser, Rodrigo Carvalho, Marie Lartigue e Manuela Raitelli
Metallic and Concrete Structure - Inner Engenharia e Gerenciamento
Engeneering - Marcelo Zamaro Instalações Elétricas e Hidráulicas
Waterproofing - Proassp Consultoria
Lighting Design - Lux Projetos Luminotécnicos
Landscaping - RPAA - Raul Pereira Arquitetos Associados
Consulting in Exposed Concrete - Gabriel Regino
Design and Execution of Wood Scaffolds - Zeca Cury / Oficina de Marcenaria
Design and Execution Aluminium Frames - JMAR Esquadrias de Alumínio
Design and Execution Wooden Furniture - Doze Polegadas
Construction - Taguá Engenharia / Rafael Queiroz
Photography - Nelson Kon


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter