Tag Freie Zeit

Contaminar Arquitectos Wohnhaus Texugueira House

13-03-2015

Contaminar Arquitectos Wohnhaus Texugueira House

Das Architekturbüro Contaminar Arquitectos hat eine Architektur im Dialog mit der Landschaft von Texugueira in Portugal gestaltet.

Zaha Hadid: Heydar Aliyev Center in Baku

05-02-2014

Zaha Hadid: Heydar Aliyev Center in Baku

In dem neuen Teil der Stadt Baku steht das Heydar Aliyev Center – vielleicht eines der überraschendsten und einflussreichsten Werke von Zaha Hadid. Ein starkes Zeichen auf dem Gebiet, das voll und ganz die Breite und Komplexität des Grundstücks nutzt: Einen Hügel im Stadtgebiet der Hauptstadt von Aserbaidschan. Auf der Spitze desselben erhebt sich die plastische Form einer Architektur, die geplant wurde, um fotografiert zu werden. Die Materialien der Verkleidung werden auch zum Bodenbelag des Platzes, was eine Reihe von halböffentlichen Plätzen schafft, an denen man sich aufhalten und die Stadt leben kann.

A+Architecture: Theater Jean-Claude Carrière in Montpellier

15-01-2014

A+Architecture: Theater Jean-Claude Carrière in Montpellier

Unter den Denkmälern der Domaine d’O, in Montpeiller befindet sich das Theater Jean-Claude Carrière, nach einem Entwurf vonA+Architecture. Das Werk in diesem 23 Hektar großen Park möchte ein visueller Bezugspunkt werden, eine zeitgenössische Architektur, die sich an der Maske des Harlekin inspiriert. Komplett aus recycelbarem Material mit zertifizierter Herkunft errichtet, ist das Theater ein Beispiel der Nachhaltigkeit.

Kuma: Asakusa Culture Tourist Information Center

03-10-2012

Kuma: Asakusa Culture Tourist Information Center

Indem er die Seele des Stadtviertels Asakusa in Tokio erneuert, gestaltet Kengo Kuma eine Turmarchitektur, die aus der Schichtung vieler Häuser in traditioneller Form realisiert zu sein scheint. Das Holz definiert die Fassaden und spielt damit auf die japanische Bautradition an, die hier in zeitgenössischer Sichtweise neu aufgelegt wird.

Andrea Oliva: Ehemalige Wassertürme in Budrio

01-08-2012

Andrea Oliva: Ehemalige Wassertürme in Budrio

Bezogen auf das Thema der Umnutzung von nicht mehr benutzten Geländen und Gebäuden realisiert Andrea Oliva den Entwurf der ehemaligen Wassertürme und verwandelt dabei die industrielle Archäologie von Budrio (Bologna) in Gegenwartsarchitektur für die Gemeinschaft. Die alten Materialien und Formen wurden im Sinne des Zeitgeistes in einem Werk umgesetzt, das bereits das Wahrzeichen des Ortes ist.

  1. <<
  2. 7
  3. 8
  4. 9
  5. 10
  6. 11
  7. 12
  8. 13
  9. 14
  10. 15
  11. 16
  12. 17
  13. 18
  14. 19
  15. 20
  16. 21
  17. 22
  18. 23
  19. >>

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter