07-04-2021

Studiotamat ein trendiges Lokal für Rom Tre de tutto

studiotamat,

Seven H. Zhang,

Rom,

Restoration, Bar,

"Tre de tutto" ist ein neues, trendiges Restaurant von STUDIOTAMAT der Architekten Tommaso Amato, Matteo Soddu und Valentina Paiola im Stadtteil Garbatella in Rom. Die Architekten haben in die Räumlichkeiten einer historischen Bäckerei im Viertel eingegriffen, an einem Platz, der in den Sequenzen des Films "Caro Diario" von Nanni Moretti verewigt wurde. Mit wenigen signifikanten, gut durchdachten Elementen haben die Architekten einen trendigen Ort geschaffen, der seine Verbindung zur römischen Tradition und dem Viertel, in dem er liegt, nicht verleugnet, sondern feiert.



Studiotamat ein trendiges Lokal für Rom Tre de tutto

"Quanto è bella Garbatella" (Oh wie schön ist Garbatella) steht auf der Leuchtreklame, die zum Betreten des neuen Restaurants "Tre de tutto" einlädt, das STUDIOTAMAT, das von Architekten Tommaso Amato, Matteo Soddu und Valentina Paiola gegründete Büro, in Roms Stadtteil Garbatella für die Besitzer Mirko Tommasi und Daniele Notte entworfen hat. Das Innenarchitekturprojekt betraf die Räumlichkeiten einer historischen Bäckerei in dem Stadtteil, die in ein neues trendiges Restaurant umgewandelt wurde, das traditionelle römische Gerichte serviert, die in einer ausgewogenen Mischung aus populärem Geist und raffinierten Details neu interpretiert werden.
Durch drei große, bogenförmige, raumhohe, maßgefertigte Fenster blickt "Tre de tutto" auf einen Platz, der reich an Dekorationen und Stuckarbeiten ist, die typisch für den Stil des römischen Barocchetto sind und aus bescheidenen Materialien hergestellt wurden, um ein Gebäude aus den 1920er Jahren zu verschönern. Orte, die, wie der Bogen neben dem Restaurant, in den Sequenzen des Films "Caro Diario" von Nanni Moretti verewigt wurden und eine neue "romanità" im Pop-Stil heraufbeschwören, den das neue Restaurant sogar im Namen “ Tre de tutto” feiert.
Wie Architekt Matteo Soddu erklärt, spielte der Kontext, in den das neue Restaurant eingebettet ist, eine entscheidende Rolle bei dem Projekt: “Genauso wie die Besitzer Mirko Tommasi und Daniele Notte neu interpretierte Klassiker der römischen Küche servieren und sich dabei von einem der authentischsten Viertel Roms inspirieren lassen, war es von Anfang an unser Ziel, den bestehenden Raum nicht zu verfälschen, sondern ihn aufzuwerten und gleichzeitig an die Kunden anzupassen. So haben wir die rohen Wände mit den ursprünglichen Putzschichten belassen, im Dialog mit dem zeitgenössischen Design der architektonischen Elemente, die den Ort charakterisieren, von der Theke mit trockenen Linien, die die Bar dominiert, bis zum Pop-Maßstab des Restaurants”.
Der Raum ist auf zwei Etagen organisiert: ein Erdgeschoss mit dreieckigem Grundriss, in dem die Räume durch die große zentrale kreuzförmige Säule geteilt werden, und eine untere Etage für die beiden Restauranträume, die Küche, die Toiletten und die Lagerräume. Die beiden Ebenen sind durch einen lachsfarbenen Treppentunnel mit Bullaugen verbunden. Das Erdgeschoss ist für Frühstück und Aperitifs reserviert, während das Restaurant durch einen unabhängigen Eingang, bestehend aus einer einzigen Eisentreppe mit Rampe in leuchtend gelber Farbe, zugänglich ist. Die dynamische Farbpalette, die mit der Farbberaterin Sabina Guidotti festgelegt wurde, und eine Reihe durchdachter Gestaltungselemente sind die "Zutaten", mit denen die Architekten die Räume charakterisieren und einladend gestalten. Im Erdgeschoss zum Beispiel wird der Raum von einer Makro-Theke dominiert, die mit nur zwei großen Platten aus der Kollektion Liquid Purple Liquid Cosmo von Diesel Living with Iris Ceramica verkleidet ist.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of STUDIOTAMAT, photo by ©Seven H. Zhang

CREDITS

Project Name Tre de tutto
Location: Via Giustino de Jacobis 19 (Rome, Italy)
Architect: STUDIOTAMAT (Tommaso Amato, Matteo Soddu and Valentina Paiola) www.studiotamat.com
Client: Tre de tutto (Mirko Tommasi, Daniele Notte) www.tredetuttogarbatella.it
Date: January 2021
GFA: 120 Sqm

Suppliers:
Counter cladding: Liquid Cosmo by Diesel for IrisCeramica
Wallpaper: Grid by Philippe Tablet and Paolo Giacomazzi for Texturae
Majolica: Cinca Nova Arquitectura
Colour Consultant Sabina Guidotti

Materials Floor: concrete, finished in transparent resin
Walls: wallpaper, majolica
Fixtures, shelves, yellow staircase: in iron, made by local blacksmiths
Tables: recycled, in iron with wooden top decorated by Sabina Guidotti
Chairs: recycled, in iron
Counter: cladded in ceramic plates with transparent painted iron top
Photography ©Seven H. Zhang


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter