08-06-2021

Snøhetta und Chatillon Architectes Museum Carnavalet in Paris

Snøhetta, Chatillon Architectes,

Antoine Mercusot,

Paris,

Museen,

Das Carnavalet-Museum in Paris wurde am 29. Mai 2021 nach einer langen Renovierung, die 4 Jahre dauerte, wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Renovierungsprojekt wurde von Snøhetta und Chatillon Architectes durchgeführt. Das erneuerte Ausstellungserlebnis bietet den Besuchern die Möglichkeit, sich auf eine lange Zeitreise zu begeben, um die Geschichte der Stadt Paris anhand der großen Sammlung des Museums zu entdecken.



Snøhetta und Chatillon Architectes Museum Carnavalet in Paris

Im dritten Pariser Arrondissement, im historischen Marais-Viertel, einem der lebendigsten Viertel der französischen Hauptstadt, befindet sich das Musée Carnavalet, das mit seinen 4000 Quadratmetern Ausstellungsfläche das älteste Museum von Paris ist und seit Mitte des 19. Jahrhunderts in die Liste der "Monument Historique" aufgenommen wurde, die das architektonische und kulturelle Erbe Frankreichs schützen.
Das Gebäude beherbergt eine große Sammlung von Exponaten. Es handelt sich um 600 Tausend Stücken verschiedener Art, darunter: Gemälde, Skulpturen, Möbel, Holzobjekte, andere künstlerische Arbeiten und Fotografien, die die Geschichte der Stadt Paris erzählen. Das Museum wurde am 29. Mai 2021 nach einer vier Jahre dauernden Restaurierung wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Renovierungsprojekt wurde zwei führenden Architekturbüros anvertraut: Snøhetta und Chatillon Architectes, sowie die Einbeziehung zahlreicher wissenschaftlicher und kultureller Experten aus der Branche und der Stadt Paris, um einen Eingriff durchzuführen, der die Geschichte des Gebäudes und seinen Wert als historisches Denkmal respektiert, sowie einige der wertvollen Exponate, die es beherbergt, wiederherstellt.
Die Besonderheit des Museums liegt auch in der Struktur, die es beherbergt: Das Gebäude ist in der Tat eine Fusion aus zwei verschiedenen Konstruktionen: dem Hôtel Carnavalet, das 1655 nach einem Entwurf des Architekten François Mansart fertiggestellt wurde, und dem angrenzenden Hôtel Le Peletier de Saint-Fargeau, das 1688 nach Entwürfen des französischen Architekten Pierre Bullet errichtet wurde.

Das Renovierungsprojekt des Museums umfasste vor allem die Restaurierung der Fassaden, der Innenhöfe, einiger Parkettböden und die Neudefinition der Besuchsroute, um sie an die geltenden Vorschriften und an die heutigen Bedürfnisse anzupassen. Insbesondere wurden vertikale Verbindungswege mit großen Treppenhäusern und neuen Räumen geschaffen, die frischen Wind in das historische Gebäude bringen. Das Gesamterlebnis eines Museumsbesuchs wurde auch für alle Publikumsschichten verbessert, z. B. wurden 10 % der Sammlung auf eine niedrigere Standardhöhe gebracht, um sie für Kinder besser zugänglich zu machen.
Das Büro Chatillon Architectes war vor allem für die Restaurierung und Renovierung des Museums verantwortlich. Snøhetta hingegen entwarf die neuen Möbel für den Empfangsbereich, die neue monumentale Treppe mit ihren kühnen organischen Formen aus Stahl und Holzstufen sowie das abgestimmte Grafikdesign aller Beschilderungen und Ausstellungstafeln. All dies ist in dunklen Farben gehalten, passend zum neuen Museumsdesign von Agence NC (Nathalie Crinière), das die Details und die Komplexität der ausgestellten Artefakte hervorhebt. Die Architekten von Snøhetta entwarfen auch die neuen Bildungsräume, die es der Öffentlichkeit ermöglichen, an Programmen für spezifische Aktivitäten teilzunehmen. Chatillon Architectes hat ehemalige Keller, die bisher für die Öffentlichkeit unzugänglich waren, in neue Ausstellungsräume verwandelt. Die durchgeführten Eingriffe haben nicht nur die Erfahrung der Besucher mit größeren Räumen und einer besseren Organisation der Artefakte, sowohl chronologisch als auch in Bezug auf ihre Kontextualisierung in der Geschichte der Stadt, verbessert, sondern haben es auch ermöglicht, die Ausstellung zu erweitern, indem 60% der Exponate, die zuvor in den Museumsarchiven aufbewahrt wurden, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Snøhetta

Title: Le musée Carnavalet – Histoire de Paris https://www.carnavalet.paris.fr/
Location: Paris, France
Projects: Snøhetta with Chatillon Architectes and Agence NC (Nathalie Crinière) .
Photo by © Antoine Mercusot, © Pierre Antoine, © Jean-Baptiste Gurliat / Ville de Paris


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter