26-06-2020

Snøhetta Tungestølen Gletscherhütte Jostedalsbreen Norwegen

Snøhetta,

Jan M. Lillebø,

Rifugio,

Landschaftsgestaltung,

Im westlichen Teil Norwegens, auf einem kleinen Plateau mit einem wunderbaren Panoramablick auf den Jostedalsbreen-Gletscher, dem größten Gletscher Kontinentaleuropas, wurde vor kurzem eine neue Wanderhütte fertig gestellt, die vom Architekturbüro Snøhetta entworfen wurde. Die Schutzhütte, die den Architekten vom örtlichen Zweig des Norwegian National Trekking Association in Auftrag gegeben wurde, besteht aus einer Reihe fünfeckiger Gebäude, die den schwierigen klimatischen Bedingungen des gebirgigen Geländes gut angepasst sind.



Snøhetta Tungestølen Gletscherhütte Jostedalsbreen Norwegen

Das neue Projekt des Architekturbüros Snøhetta: “Tungestølen” ist eine Wanderhütte, die in Luster im westlichen Teil Norwegens gebaut wurde und in einer atemberaubenden Landschaft liegt, umgeben von steilen Bergwänden, die auf den Jostedalsbreen-Gletscher, den größten Gletscher Kontinentaleuropas und Norwegens, blicken. Die Tungestølen Tourist Cabin, ein bekannter Zufluchtsort für Gletscherwanderer, der über ein Jahrhundert lang frequentiert wurde, wurde am Weihnachtstag 2011 durch die verheerende Wut des Zyklons Dagmar zerstört. Das Architekturbüro Snøhetta gewann 2015 den Entwurfswettbewerb für die neue Schutzhütte, die dank der Fundraising-Bemühungen des nahegelegenen Dorfes Veitastrond und des Luster Turlag, der lokalen Sektion des Norwegian National Trekking Association, der an der Spitze der Förderung und Kenntnis dieses Gebietes steht, errichtet wurde. Das neue Tungestølen wurde im Herbst von Königin Sonja von Norwegen eingeweiht und ist seit kurzem mit der Wiederaufnahme des Wanderns wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Der gewählte Standort ist in der Tat ein kleines Plateau, von dem aus man das herrliche Panorama genießen kann, das vom nahe gelegenen Jostedalsbreen-Gletscher dominiert wird, und das ein ausgezeichneter Ausgangspunkt sowohl für die anspruchsvollsten Ausflüge zu den örtlichen Gletschern als auch für angenehme und kurze Spaziergänge in der Umgebung ist.

Die Hütte ist nur in den Sommer- und Herbstmonaten für Wanderer geöffnet. Um sich an die Rauheit des Geländes anzupassen, entwarfen die Architekten nicht ein einzelnes Gebäude, sondern eine Reihe von fünfeckigen Gebäuden. Es handelt sich um stabile Konstruktionen, die aus einem Brettschichtholzrahmen, CLT-Platten (Cross Leaminated Timber) bestehen und mit Kiefernholz, einem seit dem Mittelalter in Skandinavien weit verbreiteten Material, verkleidet sind. Nach Abschluss der Arbeiten wird die Anlage aus neun Hütten bestehen und bis zu 50 Besucher aufnehmen können.
Die von den Architekten von Snøhetta gewählten Lösungen und die fünfeckige Form der Hütten bilden bequeme und geräumige Räume, die sich für die schwierigen klimatischen Bedingungen eines Berggebiets eignen, das von starken Winden, die vom Talboden her wehen, gepeitscht wird. Die Innenräume der Hütte stehen dank großer Öffnungen, die mit Eck- und Panoramafenstern die Landschaft einrahmen, in ständiger visueller Beziehung zur Natur. Alles lädt zum Verweilen in der Betrachtung des natürlichen Kontextes ein. Das Hauptgebäude des Tungestølen ist ein großer, gemütlicher 4,6 Meter hoher Raum. Es ist ein geselliger Treffpunkt für Wanderer, wo man an großen Holztischen zu Mittag essen und die umliegende Landschaft bewundern kann. Im gleichen Gebäude gibt es auch einen zweiten großen Raum, der sich um einen großen Steinkamin herum entwickelt. Ein gemütlicher und warmer Unterschlupf für die unerwartet kalten Sommertage. Die anderen Gebäude, die derzeit die Tungestølen-Hütte bilden, sind ein Gemeinschaftsschlafsaal und ein kleineres Gebäude, um etwa dreißig Besuchern mehr Komfort zu bieten. Eine Kopie der Fuglemyrhytta-Hütte, die von Snøhetta im Jahr 2018 in einem dichten Wald in der Nähe von Oslo entworfen wurde und sich schnell zu einem beliebten und besuchten Ausflugsziel entwickelt hat, soll ebenfalls in der nächsten Arbeitsphase gebaut werden.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Snøhetta, photo by: Ketil Jacobsen (01, 17 - 22), Jan M. Lillebø (02-16)

Project Name: Tungestølen
Clients: The Norwegian Trekking Association

Architects: Snøhetta
Location: Luster, Norway
Photographs: Ketil Jacobsen, Jan M. Lillebø.


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter