16-06-2011

RAFAEL DE LA-HOZ ARCHITECTS, PUERTA UMBRÍA

Ateliers Jean Nouvel, Jean Nouvel,

Sport & Wellness,

Der Architekt Rafael de La Hoz hat den Wettbewerb für den Bahnhof der Hochgeschwindigkeitsstrecke in der Stadt Huelva in Andalusien gewonnen, an der Südküste Spaniens.



RAFAEL DE LA-HOZ ARCHITECTS, PUERTA UMBRÍA Das Architekturbüro von Rafael de La-Hoz hat den Wettbewerb für den Entwurf und den Bau des Hochgeschwindigkeitsbahnhofs in der Stadt Huelva, in Spanien, gewonnen. Das Projekt des spanischen Architekten wurde dem anderer Architekturbüros vorgezogen wie: Ateliers Jean Nouvel - Ines Ingenieros Consultores - Coot Arquitectos, Cruz y Ortiz Arquitectos - Euroestudios, Rogers Stirk Harbour & Partner - Vidal y Asociados Estudio de Arquitectura - Fhecor Ingenieros Consultores,  und Foreign Office Architects (Alejandro Zaera-Polo) - GPO.

Der lateinische Ausdruck Tabula Rasa ist derjenige, der den Planer zufolge am Besten das Gestaltungskonzept zusammenfasst, denn hier wird eine einfache architektonische Geste angeboten: Eine horizontale Linie, eine Ebene, ein Dach, das schützt und Schatten spendet, und ist gleichzeitig Synonym für einen Beginn, wie der Bahnhof, der Ende und Anfang jeder Reise ist.

Agnese Bifulco

Entwurf: Rafael de La-Hoz Architects
Ort: Huelva, Spanien
Bilder: courtesy of Rafael De La-hoz Architects

www.rafaeldelahoz.com

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter