02-04-2020

Pasel Künzel Architects Projekt K41 Black Diamond Wohnen in einem Kubus in Utrecht

Pasel.Kuenzel Architects,

Marcel van der Burg,

Utrecht, Niederlande,

Residenzen, Ville,

Ein 9 Meter langer Kubus ist das perfekte Volumen eines aktuellen Wohnprojekts von Pasel.Künzel Architects. Der Baukörper wurde in Übereinstimmung mit den städtebaulichen Grundsätzen der Wohnbebauung auf der Insel Kubus-Eiland, einem ehemaligen Hafengebiet entlang des Utrechter Stadtteils Leidsche Rijn, das auch Gegenstand eines größeren Stadterneuerungsprojekts ist, realisiert.



Pasel Künzel Architects Projekt K41 Black Diamond Wohnen in einem Kubus in Utrecht

In Utrecht, der viertgrößten Stadt der Niederlande, wird auf der Insel Kubus-Eiland ein interessantes Stadtentwicklungsprogramm für Wohnzwecke durchgeführt, an dem auch Pasel.Künzel Architekten mitgewirkt hat. Das Projekt des niederländischen Architekturbüros, das mit dem Akronym K41 bezeichnet wird und wegen der Farbe seiner Fassaden den Spitznamen Black Diamond trägt, wurde vor kurzem fertiggestellt und spiegelt die städtebaulichen Prinzipien, die für die Wohnhäuser in der Gegend festgelegt wurden, vollständig wider. Kubus-Eiland ist eine Insel und ein ehemaliges Hafengebiet, das sich entlang des Viertels Leidsche Rijn entwickelt, wo ein größeres Stadtsanierungsprojekt im Gange ist, das 2025 abgeschlossen sein wird.
Das Stadt- und Landschaftsprojekt verleiht der Insel eine besondere Atmosphäre, umgeben von breiten Wasserstraßen von fast 30 Metern Breite und reich an sorgfältig ausgewählten Pflanzenarten. Ein Netz von Hauptverkehrsstraßen und der nahe gelegene Bahnhof bieten Verbindungen zu den wichtigsten Städten in den Niederlanden und dem Zentrum von Utrecht. Die Wohngrundstücke sind unterschiedlich groß, haben aber alle eine große Aussicht auf das Wasser, einen privaten Garten und freien Zugang zum privaten Park. Die landschaftliche Lage und die Besonderheit der Architektur sind die Stärken des Wohnbauprogramms in diesem Gebiet. Tatsächlich wurden alle beteiligten Architekten gebeten, einige Leitprinzipien zu befolgen, die den Namen der Insel bestimmt haben: Kubus-Eiland.
Das Hauptvolumen der Wohnungen musste ein Kubus von 10 Metern oder in den Varianten 9 und 7 Meter pro Seite sein, eine einfache Regel, die den Architekten maximale Freiheit bei der Entwicklung ihrer Projekte ließ. Die wichtigste Inspirationsquelle für die Projekte war das Schröder House, das von Gerrit Rietveld entworfen und Anfang der 1930er Jahre in Utrecht gebaut wurde, ein Meisterwerk der Architektur des 20. Jahrhunderts, das seit 2000 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes steht. Das von Rietveld entworfene Haus wurde sowohl wegen seiner räumlichen Qualitäten als auch wegen seiner kubischen Form ausgewählt. Eine praktische Demonstration, wie die durch die Geometrie auferlegten Einschränkungen nicht zu einer Einschränkung der Gestaltungsfreiheit werden.

Das massive schwarze Volumen von Pasel.Künzel Architekten, ein regelmäßiger Kubus von 9 Metern pro Seite, ist ein klares Beispiel dafür, wie eine scheinbar starre und regelmäßige geometrische Form auf der Aussenseite mit einer reichen inneren Räumlichkeit aus Hohlräumen, doppelt hohen Räumen und Umgebungen auf verschiedenen Ebenen korrespondiert. Den Architekten ist es gelungen, selbst auf kleinstem Raum qualitativ hochwertige Umgebungen und Atmosphären mit räumlichen Abfolgen und visuellen Beziehungen zu schaffen, wie die Fotografien von Marcel van der Burg zeigen. Die Materialität der Konstruktion wird durch die untersuchten Öffnungen, die tief in die Fassaden eingebettet sind, verstärkt. Auf den ersten beiden Ebenen verwurzelt sich der Wohnsitz in seinem Kontext. Tatsächlich hat jede Seite eine Hauptöffnung, die sich auf die vier Himmelsrichtungen bezieht und gleichzeitig, indem sie den Blick nach außen freigibt, das Haus mit dem städtischen Kontext und der Landschaft der Insel verbindet. Die letzte Ebene des Hauses, die für die Schlafzimmer bestimmt ist, erscheint an den vier Fassaden völlig geschlossen. Sie ist zum Himmel gerichtet und sorgt dank der offenen, in das Volumen eingelassenen Fläche des zentralen Innenhofs für eine natürliche Belichtung des Schlafbereichs und gewährleistet ein hohes Maß an Privatsphäre.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of pasel.kuenzel architects

Architect: pasel.kuenzel architects
Team: Ralf Pasel, Frederik Künzel, Stella Topp
Client: private
Location: Utrecht, NL
Size: 240 m2
Completion: 2020
Photos: Marcel van der Burg, Amsterdam


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter