10-04-2020

OPEN Architecture: Tank Shanghai Art Center

OPEN Architecture,

Tian Fangfang, Wu Qingshan, Chen Hao, JJY Photo, INSAW Image,

Shanghai,

Architektur und Kultur,

Das von OPEN Architecture entworfene Projekt Tank Shanghai stellt eine neue Art von künstlerischer Institution dar, eine Synthese zwischen Stadt und Umwelt. Tank Shanghai wurde durch die Modernisierung von 5 Treibstofftanks des alten Flughafens Longhua geschaffen und ist ein Kulturzentrum, aber auch ein großer Park entlang des Flusses Huangpu.



OPEN Architecture: Tank Shanghai Art Center

Wenn der Alptraum der Covid-19-Epidemie endlich hinter ihnen liegt, können die Menschen in Shanghai wieder ein außergewöhnliches urbanes Experiment erleben: das vom Studio OPEN Architecture entworfene TANK Shanghai Art Center, das die Themen Kunst, Landschaft und Erholung von der Vergangenheit miteinander verbindet. Nach 6 Jahren Arbeit, zwischen Planung und Bau, wurde im März 2019 ein Kulturzentrum von etwa 10.000 Quadratmetern eingeweiht, das eine Fläche von über 60.000 Quadratmetern einnimmt und integraler Bestandteil des Zentrums ist. Dies ist das neueste Projekt des bekannten Kunstsammlers Qiao Zhibing, der 2006 seine Sammlungs- und Mäzenatentätigkeit aufnahm und heute als einer der weltweit größten Sammler von Werken chinesischer und internationaler Künstler gilt. Er war bereits Gründer von Qiao Space, seiner privaten Kunstgalerie im Westbund in Shanghai, und wünschte sich das neue TANK Shanghai-Zentrum mit dem Ziel, Verbindungen zwischen öffentlicher, zeitgenössischer Kunst, städtischem Leben und Natur zu fördern.
West Bund in Shanghai ist das Projekt mit Unterstützung der chinesischen Regierung für die Umgestaltung eines etwa 9,4 Quadratkilometer großen Industriegebiets entlang des Flusses Huangpu im südöstlichen Teil des Xuhui-Distrikts, in ein urbanes Zentrum, einen Raum für die Verbesserung des öffentlichen Lebens, “Museumsallee” wie es oft genannt wird. Die Entwicklung dieses neuen chinesischen “Rive Gauche”, umfasst neben dem Long Museum, Yuz Museum, Start Museum und Centre Georges-Pompidou X West Bund - letzteres mit einem neuen, von David Chipperfield entworfenen Sitz - auch TANK Shanghai, dessen Museums- und Ausstellungsprojekt nicht an Einzigartigkeit mangelt.
Der Eingriff verwandelt die nicht mehr genutzten großen Treibstofftanks des Flughafens von Longhua in ein Kulturzentrum mit Kunstgalerie, Buchläden, Cafés und Restaurants, das von einem städtischen Park umgeben ist.
Für jeden der 5 Tanks wurde ein anderes Programm und eine andere Ausstellungsstrategie gewählt, und in ihrem Inneren wurden sehr unterschiedliche Räume eingerichtet, die Kunst in allen ihren Formen beherbergen. Der Tank 1, auf zwei Ebenen, beherbergt oben einen Live-Musik-Club und unten eine Bar und hat geschwungene Wände, um die Akustik während der Konzerte zu optimieren. Im Tank 2 ist ein Restaurant mit einem großen kreisförmigen zentralen Atrium eingerichtet, während auf dem Dach eine Terrasse die Möglichkeit bietet, im Freien zu speisen. Diese beiden Räume haben einen direkten Zugang zum Erdgeschoss über Rampen, die mit den gleichen weißen Metallplatten bedeckt sind, die auch für die neue Verkleidung der Tanks verwendet wurden. Die anderen drei Räume sind teils oberirdisch und teils unterirdisch, mit Zugang von der großen multifunktionalen Lobby mit Café und Museumsshop, die sich unter einer großen Grünfläche, dem Stadtpark, befindet. Im Inneren von Tank 3 wurde eine Zugangsrampe gebaut, die dem Umfang des Tanks folgt, aber die ursprünglichen Innenräume und ihr faszinierendes industrielles Aussehen wurden gereinigt und erhalten, um hier große Kunstwerke und zeitgenössische Installationen zu platzieren. An der Spitze der Kuppel wurde ein offenes Oberlicht hinzugefügt, das direktes Licht (und Regen) mit großer szenischer Wirkung einlässt. In den Tank 4 ist ein quadratischer Raum auf drei Ebenen eingeschrieben, der Galerien für Gemälde und Skulpturen beherbergt, während schließlich der Tank 5 zwei rechteckige Volumen präsentiert, die als große Bühnen für Open Air Performances auskragen.
Neben der Besonderheit des Ausstellungsprojekts, dem es gelungen ist, den industriellen Aspekt des Ortes zu erhalten und eine faszinierende Mischung aus Behältern und künstlerischen Inhalten zu schaffen, zeichnet sich das Projekt durch die Aufmerksamkeit für die Landschaft aus, die die Architektur in Natur und umgekehrt verwandelt. Was OPEN als obere Oberfläche bezeichnet, ist ein 5 Hektar großer Grünstreifen, der ein Z bildet, das den Kulturort von einem Ende zum anderen durchquert: Indem er die Besucher zwischen den Ausstellungs- und Aufführungsräumen zum Flussufer begleitet, ist der Park heute ein zugänglicher Ort, anders als früher, ohne Barrieren oder Hindernisse für naturalistische Betrachtungen. Mehrere Wege durch die Natur ermöglichen eine neue Nutzung des öffentlichen Raums, als Mischung aus urbaner Erfahrung und Leben im Freien: eine Treppe führt zu einem gepflasterten Platz hinunter, der mit versteckten Vernebelungsvorrichtungen ausgestattet ist, die im Sommer einen erfrischenden Nebel erzeugen. Während man im Süden einen städtischen Wald aus lokalen Bäumen und Gräsern genießen kann, ist im Osten ein zweiter grasbewachsener Platz für Veranstaltungen wie Open Air Musikfestivals vorgesehen.
Tank Shanghai ist eine Architektur mit mehreren Bedeutungen. Es ist ein Ort des künstlerischen Eintauchens im Herzen der Metropole, aber auch in einem großen Park voller Vegetation, der mit Kunstwerken übersät ist. Es sammelt eine Reihe von Räumen für zeitgenössische Kunst und hebt die Spuren der Vergangenheit dieses Landes hervor (Longhua war der erste internationale Flughafen in China, der 1917 gebaut wurde). Es überdenkt das Leben in der Stadt und die Verwirklichung eines Industriestandortes am Wasser völlig neu: die Wirkung der Entfremdung ist bemerkenswert für den Besucher, der Zugang zu großen Räumen hat, die er noch nie zuvor gesehen hat, einst stille Präsenzen fernab des menschlichen Maßstabs. Man würde sagen, dass die Tanks wiederum eine künstlerische Installation sind, nicht vergänglich, sondern dauerhaft. Außerhalb von ihnen katapultiert sich das Projekt in eine noch nie dagewesene, gegensätzliche Umgebung, die an ein Landleben erinnert, mit Wegen und Wiesen, auf denen sich die Menschen treffen und Sport treiben, gemäß dem traditionellen Konzept des großen Stadtparks. Ein Ort ohne Grenzen, laut der Idee der Architekten von OPEN, aber auch ohne Definitionen.
Diese ungewöhnlich offene Herangehensweise an den Museumsraum hat bereits unerwartete Vorteile gebracht und neue Betriebsmodelle für Kunstzentren inspiriert. Innerhalb eines Jahres hat Tank Shanghai nicht nur Ausstellungen auf höchstem Niveau veranstaltet, sondern auch eine Fashion-Week, eine Buchmesse, ein Kunstfestival und eine Konferenz über künstliche Intelligenz, die neue Arten von Publikum in traditionell wenig von einer breiten Öffentlichkeit besuchten Räumen einführt.

Mara Corradi

Architectural and Interior Design: OPEN Architecture
Partners-in-Charge: LI Hu, HUANG Wenjing
Project Team: YE Qing, LUO Ren, Victor QUIROS, ZHOU Tingting, CHEN Xiuyuan, LI Zhentao, ZHAO Yao, LU Di, JIA Han, ZHANG Yiwen, Steven SHI, ZHOU Xiaochen, HUANG Zhonghan, Laurence CHAN, Cynthia Yurou CUI, YANG Qi, GE Can, GAO Qi, Stephanie LEE, JIN Boan, ZHANG Hao, WANG Mangyuan, YAN Dihua, ZHANG Chang, Tomas KOWALSKY, JIANG Simin
Local Design Institute: Tongji Architectural Design Group
LDI Team: SUN Xiaolan, ZHANG Xinpei, SHE Xiang (Architecture); YU Jinxin, YU Fayang (Structure); TANG Zhenzhong, WU Pan, SUN Xiaofeng, ZHOU Dong (MEP)
Landscape Design: OPEN Architecture + Beijing EDSA Orient Planning & Landscape Architecture Co., Ltd.
Lighting Consultant: Shanghai Ming Chi Architecture and Engineering Co., Ltd.
Design Year: 2013-2019
Client: Shanghai West Bund Development Group + Tank Shanghai
Program: Art Galleries, Event Spaces, Restaurant, Café, Live Music Club, Museum Offices and Art Storage
Building Area: 10,845 sqm
Site Area: 47,448 sqm
Location: 2380 Longteng Avenue, Xuhui District, Shanghai
Photos by: (01-08) © INSAW Image,(22-23) TIAN Fangfang, (09-19) WU Qingshan, (24-25) OPEN Architecture, (21) CHEN Hao, (20) JJY Photo

http://openarch.com/


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter