08-10-2020

Dominique Perrault Dach für den Tennisplatz Suzanne Lenglen am Roland Garros Parigi

Dominique Perrault,

Paris,

Sport & Wellness,

Das neue Dach des Court Suzanne Lenglen im Pariser Stade Roland Garros, ein Projekt des Architekten Dominique Perrault und seines Büros, wurde anlässlich der French Open vorgestellt, des wichtigsten Sandplatz-Tennisturniers. Das “plissé”, wie das Dach sofort getauft wurde, gestattet es, die Tennismatchs auch bei Regen und nachts durchzuführen. Außerdem macht es den Platz auch für die Boxwettkämpfe geeignet, die dort während der Olympischen und Paraolympischen Spiele 2024 stattfinden werden.



Dominique Perrault Dach für den Tennisplatz Suzanne Lenglen am Roland Garros Parigi

Der Court Suzanne Lenglen, der zweitgrößte Platz des Pariser Stade Roland Garros - das Stadion ist der Tempel des französischen Tennis und Sitz der French Open - erhält ein neues Dach aus der Feder des Architekten Dominique Perrault, in Zusammenarbeit mit einer vielköpfigen Expertengruppe. Das “plissé”, wie das Dach sofort getauft wurde, gestattet es, die Tennismatchs auch bei Regen und nachts durchzuführen. Außerdem macht es den Platz auch für die Boxwettkämpfe geeignet, die dort während der Olympischen und Paraolympischen Spiele 2024 stattfinden werden.
Das Stade Roland Garros liegt mitten in der Metropole der Ile-de-France in einem außergewöhnlichen Umfeld, wo die Beziehung zwischen Stadt und Natur sehr stark ist, genau gesagt zwischen Boulogne-Billancourt, im Süden, und dem Bois de Boulogne von Paris, im Norden. Im Projekt für die Überdachung berücksichtigte der Architekt Dominique Perrault die städtebauliche Rolle der Sportanlage, indem er eine Lösung vorschlug, die zwischen dem bestehenden Gebäude und der Umgebung eine Beziehung herstellt. Der Court Suzanne Lenglen bildet, wenn man vom Boulevard d'Auteuil kommt, die Hauptfassade des Stade Roland Garros und wird dank des neuen Dachs auf städtebaulicher Ebene einen Maßstab aufweisen, der mit dem des großen Verkehrsknotenpunkts der A13, der Autoroute de Normandie im Einklang steht.

Das Projekt barg verschiedene technische Herausforderungen. Es ging schließlich nicht nur darum, den Platz und die Zuschauer vor Regen und Wind zu schützen, sondern auch allfällige, die Spieler störende Schatten in den Griff zu bekommen, die das Dach auf das Spielfeld werfen konnte. Das Ganze ist durchdrungen von der Absicht des Architekten Dominique Perrault, ein klares, schnörkelloses Design zu schaffen, im Sinne einer Einheit technischer Lösungen, die gleichzeitig eine Antwort auf die spezifischen Problematiken darstellt und am Bau die Vorstellung von Freiheit und Eleganz verkörpert, die mit der athletischen Begabung von Suzanne Lenglen, der Göttlichen des französischen Tennis, assoziiert wird.
All dies wurde durch das Projekt einer minimalen, U-förmigen Struktur erzielt, die aus einem sorgfältigen Zusammenbau der Stahlelemente auf der Eisenbetonstruktur besteht. Das neue Dach wird einen Dialog mit dem vorhandenen Bau schaffen und die Geometrie des Court Suzanne Lenglen sogar verbessern, denn es wird aussehen, als ob es sich darüber aufblähen würde. Es wird aus zwei Teilen bestehen: Der erste, unbewegliche und sichtbare, wird über die bestehenden Tribünen ragen und mit den Vorrichtungen für das Auf- und Zufalten des anderen Teils ausgerüstet sein. Der zweite Teil wird ein bewegliches Schiebedach aus einem speziellen synthetischen Stoff mit folgenden grundlegenden technischen Eigenschaften sein: er sorgt für Lichtübertragung, ist wenig wartungsintensiv, resistent gegen das wiederholte Auf- und Zufalten, behält seine mechanischen Eigenschaften auch bei Kälte und ist dauerhaft. Die U-Form des unbeweglichen Dachteils wird drei Seiten des Court Suzanne Lenglen überdecken und die Fassade der Nordseite, also die in Richtung des Bois de Boulogne, vollständig frei lassen, so dass der Umbau die städtebauliche Rolle des Gebäudes voll erfüllen wird.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Dominique Perrault Architecte

Restricted competition: 1st Prize
Location «French Open» site, Avenue Gordon Benette, 75016 Paris
Client : The French Tennis Federation (FFT ) + Société de Livraison des Ouvrages Olympiques (Solideo).
Contractor: Renaudat Centre Constructions, steel construction, Chateauroux
Architect : Perrault Architecture (DPA/Paris) www.perraultarchitecture.com
Co-contracting companies : Ramery (structural work), Laigneville / Taiyo (canvas), Muehweg
Co-contracting engineering offices : (structure) T/E/S/S, Paris; (fluids/CFO-CFA) CHOULET, Clermont-Ferrand; (mecanism) MEC A, Nantes; (acoustics/lighting) Lamoureux, Paris; (environment) ELEMENT , Paris
Subcontracting engineering offices: (Roads and networks) Mozaïc, Caen; (Economy) AXIO , Paris; (BIM) Aur Blanc, Lyon; (Execution project management) Calq, Paris
Competition : Delivered phase 01 - December 2019 / Delivered phase 02 - April 2020
Provisionnal delivery: 2024
Fixed cover surface : 5200 m²
Surface of the retractable cover : 4800 m²
Vidéo: ©RSI Studio
Images: ©Dominique Perrault Architecte / Adagp/ FFT


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter