1. Home
  2. Architekten
  3. Biographie
  4. Chris Bangle

Chris Bangle


Biografie

Der Ruhm des US-amerikanischen Designers Chris Bangle (1956) ist eng mit seiner langen Karriere als Automobildesigner (1981-2009) verbunden. Während dieser Zeit hat er zahlreiche Modelle für Opel, Fiat und BMW entworfen, die sich durch Innovation und einen kontinuierlichen Prozess in der Neuinterpretation der Formsprache des modernen Automobildesigns auszeichnen.

In den letzten Jahren ist er mit dem eigenen Büro Chris Bangle Associates (mit Sitz in Clavesana in der Provinz Cuneo) nicht mehr in der Automobilbranche, sondern hauptsächlich im Bereich Beratung, Design-Management und Produkt- und Unternehmensstrategie tätig.
Bangle hat das Art Center College of Design in Pasadena (Kalifornien) besucht und einen Bachelor of Science sowie einen Master of Science in Industrial Design an der Universität Wisconsin-Madison erworben.
Wie bereits erwähnt, ist sein Ruf untrennbar mit dem Automobildesign verbunden, ein Bereich, in dem er zu den Einflussreichsten zählt, die die moderne Epoche der Automobilindustrie geprägt haben. „Vielleicht der innovativste und unkonventionellste“ (G. Milano), bedingt durch die vielen, heiß diskutierten Projekte, die zumindest in einer Anfangsphase in den Augen der Kritik und der Anhänger traditionellerer Stile als „kontrovers“ erschienen.
Bangle trat seine erste Stelle in der Automobilbranche Anfang der 80er Jahre bei Opel an. Bei dem deutschen Autobauer war er als Designer tätig und entwarf u.a. die Innenausstattungen „des Konzeptfahrzeugs Opel Junior, die auf der Automobil-Ausstellung in Frankfurt für ihre Originalität ausgezeichnet wurden“.

Mit seinem Wechsel zu Fiat und Alfa Romeo konnte er sich ab 1985 auch auf der internationalen Bühne behaupten. Im „Centro Stile“ der Turiner Automarke arbeitete Bangle unter der Leitung von Ermanno Cressoni, verantwortete dann als Designchef die Außengestaltung der Fahrzeuge und wurde später zum Direktor des Centro Stile selbst ernannt.
Zu den Modellen jener Epoche gehören der Fiat Coupé und der Alfa Romeo 145. Insbesondere war der Coupè das einzige Fahrzeug der Marke Fiat, das, von Chris Bangle entworfen, in die Serienproduktion ging.
Mit seinem Wechsel zu BMW im Jahr 1992 wurde Bangle als erster US-Amerikaner in dieser Funktion mit der Rolle des Designchefs der Gruppe betraut und erhielt die Aufgabe, das Design von BMW, Mini Cooper und Rolls Royce ins 21. Jahrhundert zu führen.
Seine Mission, durch Design „eine Strategie der Emotion zu planen“, hat eine traditionsgemäß konservative Automarke wieder stark gemacht, indem sie das klassische Design von BMW mit skulpturalen gewagten Linien, die alles andere als einem gleichförmigen Automobildesign entsprechen, modernisierte.

Seine mutigen Designs haben dazu beigetragen, dass BMW dank der Projekte der BMW Serie 1, BMW Serie 6, der SUV X3, X5 und X6 sowie der Sportwagen Z3, Z4 und Z8 zum weltweiten Leader im Verkauf von Fahrzeugen des Hochpreissegments aufgestiegen ist. Federführend waren er und sein Team auch bei der neuen Reihe des Mini, den Rolls-Royce-Modellen und einer Serie innovativer Konzeptmotorräder.
Die „Abkehr“ vom traditionellen Stil des Autobauers wurde jedoch besonders im Hinblick auf die beiden Modelle der BMW Serie 7 und der Serie 5 kontrovers diskutiert. Aber der Markt gab dem Designer mit einem beachtlichen Anstieg der Verkaufsahlen recht, eroberte Scharen von neuen Fans und zwang die Konkurrenten, ihm durch Kopieren seines charakteristischen Stils nachzueifern.

„Mit der Serie 3 hat Bangle im Gegensatz zu den vorher erwähnten Modellen eine leichtere Hand gehabt“, da sich das Design im Vergleich zum Anfangsmodell des Jahres 1998 als weniger invasiv erwies.
Unter den innovativen Projekten sei auch an GINA (Light Visionary Model) aus dem Jahr 2008 erinnert, ein experimentelles Konzeptfahrzeug, dessen statische Außenhaut aus Metall oder Glasfaser durch ein flexibles Gewebe ersetzt wurde, das Form und Aerodynamik des Fahrzeugs ändern kann, um sich an die stilistischen Anforderungen des einzelnen Kunden anzupassen.
Während seiner Zeit bei BMW unterstütze Bangle auch entschieden den Aufstieg der Unternehmensberatungsfiliale DesignworksUSA, eine globale Designagentur für internationale führende Marken, die in vielfältigen Branchen tätig sind.
 
Offizielle Webseite
 
www.chrisbangleassociates.com




Verwandte Artikel: Chris Bangle

Florens 2010

26-10-2010

Florens 2010

more...

am häufigsten betrachteten Architekten


Verwandte Artikel

17-05-2019

3LHD hat das Hotel LN Garden in Nansha in China gestaltet

In China, in der südlichen Provinz Guangdong, in einem Gebiet mit reicher Vegetation an der...

More...

16-05-2019

Die ephemeren Architekturen von WAO - Lily für Futuroscope Poitiers

WAO, Wild Architectural Objects, ist ein junges Architekturstudio, das geschaffen wurde, um...

More...

15-05-2019

People's Architecture Office Courtyard House Plugin Peking

Das Courtyard House Plugin-Projekt wurde von dem chinesischen Büro People's Architecture...

More...



Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×