26-12-2018

Ausstellung Studio Razavi Architecture in La Galerie d'Architecture, Paris

Alireza Razavi, Studio Razavi Architecture,

Simone Bossi, Olivier Martin-Gambier,

Paris,

Messen,

Die Galerie d'Architecture zeigt über die Weihnachtszeit bis zum 12. Januar eine Ausstellung, die den Werken des Architekten Alireza Razavi vom französischen Studio Razavi Architecture und seiner Vorstellung von Architektur gewidmet ist.



Ausstellung Studio Razavi Architecture in La Galerie d'Architecture, Paris

Architektur greift auf die Rituale des Alltags zurück", ist die tiefe Überzeugung von Architekt Alireza Razavi, Gründer des französischen Büros Razavi Architecture, Protagonist der letzten Ausstellung “Maîtrise d’Ouvrage Particulière” eröffnet am 6. Dezember in der Galerie d'Architecture in Paris.
Der Architekt Alireza Razavi argumentiert, dass gerade die Einfachheit der Gesten, die sich endlos im Alltag wiederholen von einer Generation zur nächsten, räumliche Erfahrungen schafft,Spuren, denen die Architektur und der Architekt folgen.
Durch die Konstruktion bietet die Architektur einen Behälter für die Bedürfnisse des täglichen Lebens, der auf ein Programm reagiert, das im Laufe der Zeit auf wiederholten Gewohnheiten aufgebaut wurde und sich ständig weiterentwickelt. Ein Programm, das gleichzeitig die Wünsche der emotionalen Räume berücksichtigt und befriedigt.
Der Architekt muss nicht nur auf ein technisches Problem reagieren, der Raum muss eine poetische Spannung haben, eine Seele, und auf den Wunsch nach Vertrautheit mit dem Kunden reagieren. Die grundlegende Forderung, auf die die Architekten reagieren müssen, ist die eines Ortes, an dem man sich "gutfühlen" kann. Architektur muss daher eine emotionale und soziale Bindung an die gebaute Umwelt schaffen und die Schnittstelle zur Natur sein.

Die Arbeitsweise des Büros Razavi Architecture wird unter anderem durch ausgewählte Projekte erzählt, die in La Galerie d'Architecture von Paris ausgestellt sind: das Maison de Montagnein Manigod, das Maison pour un photographein Loctudy, die Boqueria Times Squarein New York und andere.

La Maison de Montagne (House Montain) wurde in Manigod, in einem alpinen Tal, gebaut, wo sehr strenge Vorschriften zum Schutz des lokalen Erbes erlassen wurden. Der Architekt Alireza Razavi begann mit einer eingehenden Untersuchung der lokalen Geschichte und Kultur, um ein Gebäude zu entwerfen, das in Übereinstimmung mit den lokalen Vorschriften die landestypische Typologie des Gebietes aktualisieren sollte. Insbesondere die historischen Häuser des Tals wurden auf drei Ebenen organisiert: Erdgeschoss für Tiere, erster Stock für die Scheune und schließlich der letzte Stock für das Haus. Das von Razavi entworfene Gebäude spiegelt diese Unterscheidung in drei Ebenen wider. Das Sichtbeton-Erdgeschoss wird für die Garage, den Technikraum und das Skidepot genutzt; die beiden oberen Holzetagen beherbergen die Schlafzimmer und die anderen Wohnräume. Eine Unterscheidung, die zu einem Weg im Inneren des Gebäudes wird, der von den am stärksten komprimierten Räumen der unteren Ebene zu den hellsten Umgebungen mit hohen Decken und weiten Aussichten auf das Panorama der oberen Stockwerke führt.

Maison pour un photographe / House for a Photographer
Das für einen Fotografen in Loctudy, Frankreich, entworfene Haus, das als Sommerresidenz und professionelles Labor genutzt werden sollte, hat eine wichtige Untersuchung der Fassade erfordert, die durch zahlreiche Öffnungen in verschiedenen Höhen definiert war. Das Gebäude besteht aus zwei Baukörpern, die fächerartig angeordnet sind, von denen einer für den Wohnbereich und der andere ausschließlich für das Atelier des Fotografen bestimmt ist. Die planimetrische Anordnung mit den beiden in der Nordecke zusammenlaufenden Volumen wurde von den Architekten so gewählt, dass auf dem kleinen Grundstück möglichst viel Platz geschaffen wurde.

Boqueria Times Square – New York
Die Gestaltung öffentlicher Räume ist eine große Herausforderung für Architekten, die innovative Räume anbieten und gleichzeitig den Nutzern ein unmittelbares Gefühl von Vertrautheit und Komfort vermitteln müssen. In New York hat der Architekt Alireza Razavi ein Restaurant entworfen, in dem die Wand- und Deckenverkleidung eine wesentliche Rolle spielt und aus einer Reihe von Holzrahmen besteht, die dem Profil des Gebäudes folgen.

(Agnese Bifulco)

Title: Studio Razavi Architecture / Maîtrise d’Ouvrage Particulière
Date: 7th decembre 2018 - 12th january 2019
Location: La Galerie d'Architecture, Paris – France

Images courtesy of La Galerie d'Architecture, photo by Simone Bossi, Olivier Martin-Gambier
http://www.galerie-architecture.fr/
http://studiorazavi.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×