05-02-2016

Ausstellung Pier Luigi Nervi Architekturen für den Sport

Pier Luigi Nervi,

Rom, Florenz,

Messen, Sport & Wellness,

Messen, Ausstellung,

Seit dem ersten Stadion aus dem Jahr 1929 in Florenz bis zu den großen internationalen Sportanlagen wie dem Kuwait Sports Centre von 1968: die Projekte des bekannten italienischen Ingenieurs sind die Hauptdarsteller der Ausstellung Pier Luigi Nervi Architekturen für den Sport die heute im Maxxi in Rom eröffnet wird.



Ausstellung Pier Luigi Nervi Architekturen für den Sport

Die Architekturen für den Sport , die Pier Luigi Nervi im Laufe seiner langen Karriere gestaltet hat – vom ersten Stadion in Florenz aus dem Jahr 1929 bis zum Kuwait Sports Centre von 1968 - sind Gegenstand der Ausstellung, die heute am 5. Februar im Maxxi von Rom eröffnet wird.
Eine Folge von Foto-Paneelen mit den wichtigsten Werken des italienischen Ingenieurs empfängt den Besucher und startet den Ausstellungsweg, der sich in drei Sektionen gliedert: Experimente und Innovation (1929-1949), Der Beton-Meister (1950-1960), Von Italien in die Welt (1961/79).
Die Ausstellung besteht aus Fotografien, Dokumenten und Zeichnungen, die alle original aus dem Archiv Pier Luigi Nervi und aus der Sammlung des Archivzentrums des Maxxi Architettura stammen, zusammen mit vier Modellen, die von den Modell-Werkstätten für Architektur (LaMo und LaMoVIDA) der Universität Bologna realisiert wurden.

Im ersten Abschnitt finden wir das Stadion Giovanni Berta in Florenz als Ausgangspunkt der technischen und gestalterischen Forschung, die den italienischen Ingenieur in die internationale Architekturdebatte projizierte. Im zweiten Abschnitt sind die Werke zu sehen, die Nervi für die Olympischen Spiele von Rom 1960 realisierte sowie das Strandbad Kursaal am Lido von Ostia mit dem berühmten Sprungturm. Diese Architekturen besiegelten den Erfolg von Nervi und waren stellvertretend dafür, wie in seinem Modus Operandi die formale Erfindung eng mit der Baufähigkeit verbunden war. In der letzten Sektion befinden sich die Projekte, die in verschiedenen Ländern der Welt realisiert wurden, darunter das Good Hope Center von Cape Town (1964 -1980), zum damaligen Zeitpunkt die größte Zementkuppel der Welt und die erste rassenübergreifende Sportanlage in Südafrika noch zur Zeit der Apartheid.

(Agnese Bifulco)

Titel: Pier Luigi Nervi Architetture per lo Sport (Architekturen für den Sport)
kuratiert von Micaela Antonucci mit Annalisa Trentin und Tomaso Trombetti
Datum: 5. Februar – 2. Oktober 2016
Ort: MAXXI - Museo nazionale delle arti del XXI secolo - Rom - Italien

Images courtesy of Maxxi
www.fondazionemaxxi.it


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter