21-09-2021

Asti Architetti gestaltet und saniert ein Stück Stadt in Mailand

Asti Architetti,

Stefano Gusmeroli,

Mailand,

Urban Architecture, Buros,

Das Büro Asti Architetti hat die Neugestaltung eines wichtigen Stadtviertels in Mailand entworfen. Bei dem Projekt, “il Cortile della Seta”, handelt es sich um ein typisches Hofgebäude zwischen Via Moscova und Via Solferino. Die Architekten haben die Straßenfront der vier oberirdischen Stockwerke, den überdachten Hof und das neue Glasdach neu gestaltet.



Asti Architetti gestaltet und saniert ein Stück Stadt in Mailand

An der Ecke der Via della Moscova und der Via Solferino in Mailand haben Asti Architetti die Neugestaltung eines wichtigen Baublocks entworfen. Ein großes, typisches Hofgebäude mit einer langen Geschichte und vielen Umgestaltungen, das sich nun darauf vorbereitet, Büros und Einzelhandelsaktivitäten für wichtige Marken zu beherbergen.
Dort, wo sich zunächst eine Kaserne der napoleonischen Kavallerie, dann eine Militärbäckerei der österreichischen Regierung befand, errichtete die Società delle Sete (Seidengesellschaft) Mitte des 19. Jahrhunderts den “Cortile della Seta” (Seidenhof). Es handelte sich um ein großes Gebäude mit einem großen überdachten Zentralbereich, das zunächst als Lager und als Raum zum Trocknen von Kokons und später als Treffpunkt für die Handelsverhandlungen der "bigattèe", der Seidenhandwerker und -händler, genutzt wurde. Mit der Krise des Sektors, die in den 1950er Jahren begann, verlagerte die Bank ihren Interessenbereich und wurde zur “Banca Popolare Commercio e Industria”. Im Jahr 1954 wurde das Gebäude vergrößert und restauriert und hat seitdem seine Rolle als repräsentatives Büro mit seiner geradlinigen und schmucklosen Fassade beibehalten, dessen Größe jedoch immer eine wichtige städtebauliche Rolle gespielt hat. Eine Rolle, die, wie der Architekt Paolo Asti betont, nicht aufgehoben wurde: “Das Restaurierungsprojekt hat die Wahrnehmung des Gebäudes durch die Stadt und die benachbarten Gebäude nicht verzerrt, sondern im Gegenteil darauf abgezielt, die Beziehung zum umgebenden städtischen Kontext zu verstärken”.

Bei diesem typischen Mailänder Hofgebäude mit vier oberirdischen Geschossen und einem Untergeschoss wurden einige Merkmale der Fassade unverändert gelassen, um die Kontinuität und die Beziehung zur umgebenden städtischen Struktur zu wahren. Gleichzeitig wurden alle notwendigen Maßnahmen und Modernisierungen zur Verbesserung der Energieeffizienz nicht vernachlässigt. Der neue "Cortile della Seta" erfüllt die NZEB (Nearly Zero Energy Building)-Anforderungen und wurde mit dem LEED Gold-Zertifikat ausgezeichnet. Der Architekt suchte und schuf einen Dialog zwischen neu konzipierten Designlösungen und Elementen aus der Vergangenheit des Gebäudes. So wurden an der Fassade die vorhandenen Fenster vergrößert und neue Fenster in Übereinstimmung mit den Öffnungen in den oberen Stockwerken geschaffen, deren Form an den 1954 eingeführten Eingang an der Ecke Via della Moscova und Via Solferino erinnert. Die Erneuerung der Fenster- und Türrahmen und die Verwendung versenkbarer Rahmen trugen dazu bei, dem Gebäude ein modernes Image zu verleihen und seine visuelle Durchlässigkeit zur Stadt zu verbessern. Der zentrale Innenhof, ein wichtiges und charakteristisches Element, hat eine neue und wichtige Rolle übernommen: Er wurde zu einem überdachten und multifunktionalen Platz. Das neue, vom Architekten Asti entworfene Glasdach besteht aus unterschiedlich großen Schuppen, eine Lösung, die viel Tageslicht in den darunter liegenden Raum lässt und an die industrielle Vergangenheit des Gebäudes erinnert.
Die beiden obersten Stockwerke wurden dank einer durchgehenden Glasverkleidung als leuchtende "Laterne" konzipiert, ein privilegierter Arbeitsplatz, von dem aus man die Stadt beobachten kann und dessen Fassadenlösung es ermöglicht, sich deutlich von dem darunter liegenden historischen Gebäude zu unterscheiden.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Asti Architetti, photo by Stefano Gusmeroli

Project Name: il “Cortile della Seta”
Architects: Asti Architetti
Location: Via Moscova, 33 – Milano Italy
Area: 25.900 sqm,
Developer Manager: Savills Investment Management SGR S.p.A with Eurotekna (Development Advisor and Project & Construction Manager)
Fund Manager: Sericon Investment Fund
Construction company: Carron Cav. Angelo S.p.A.


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter