22-12-2017

Architecture Studio YEIN: KIST Smart U-Farm in Gangneung

Architecture Studio YEIN,

Yoon Joonhwan,

Gangneung-si, Gangwon-do, Südkorea,

Schule, Institutionen,

Ziegel, Glas,

Basierend auf einem Projekt des Architekturstudios YEIN bietet die KIST Smart U-Farm die Möglichkeit, die Beziehungen zwischen dem Koreanischen Institut für Wissenschaft und Technologie und dem Territorium von Gangneung (Südkorea) symbolisch zu stärken.



Architecture Studio YEIN: KIST Smart U-Farm in Gangneung
Die KIST Smart U-Farm, der neue Sitz des Korea Institute of Science and Technology in Gangneung, wurde mit der architektonischen Erwartung eines wissenschaftlichen Pavillons geboren, der in der Lage ist, sich an die bereits in der Gegend gebauten Anlagen anzupassen. Der Eingriff des Architekturbüros YEIN führt zwei davon abweichende Elemente ein: die Verbindung mit dem Boden, der in seiner Form verändert wurde, um die ersten Gebäude des Instituts zu beherbergen, und die Dringlichkeit, einen visuellen Blickpunkt am Eingang der Anlage zu definieren. 
KIST, das Korean Institute of Science and Technology, wurde 1966 in Seoul als multidisziplinäres Institut für industrielle Spitzenforschung gegründet. Insbesondere in den 1970er und 1980er Jahren hat es mit den Entdeckungen auf dem Sektor der Wissenschaft und der Produktion einen entscheidenden Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung des Landes geleistet. Unter den verschiedenen Niederlassungen gibt es auch die der Region Gangnueng, deren Masterplan wichtige Ausgrabungen erfordert, um ein von Natur aus hügeliges Gebiet auszugleichen. Diese Operation wird vom Architekturstudio YEIN als eine Art Schuld gegenüber der Landschaft gesehen, die durch einen symbolischen Akt im Projekt der Smart U-Farm beglichen werden soll.
In einer ersten Analysephase hätte die Smart U-Farm nur die Strukturen und Flächen für den Anbau von Pflanzen zur Erhaltung der einheimischer Arten zur Verfügung stellen sollen; erst dann wurde auch die Errichtung eines Gewächshauses angestrebt. Das Projekt, das auf einer präzisen Fläche konzipiert wurde, hat die neue Funktion aufgenommen, indem es sich erhöht und so einen visuellen Anhaltspunkt schafft, dem das vollständig verglaste Gewächshaus ein symbolisches Bild bietet.
Nach dieser Idee wurde das Gesamtwerk in drei gut differenzierte Strukturen aufgeteilt: Der Bürobau und das Treppenhaus in Sichtbeton, der Baukörper für den Anbau mit Ziegelverkleidung und darüber das Volumen des vollverglasten Gewächshauses.
Das Gewächshaus - in seiner archetypischen Form sehr gut erkennbar und in seinem Kontext deutlich sichtbar - ist ohne weitere Gesten zu einem bedeutenden Element geworden und hat die Definition der anderen Baukörper geleitet.
In der völligen Abwesenheit des Dialogs mit der Außenwelt, katalysiert der Baukörper für den Pflanzenanbau auf zwei Ebenen und aus Ziegelsteinen, die Aufmerksamkeit, was aufgrund seiner Bedeutung auch richtig ist. Besonderes Augenmerk wurde auf die Beziehung zwischen der äußeren Umgebung und diesem Raum gelegt, um den Status der Sterilität aufrechtzuerhalten. In diesem Sinne wurde die Entscheidung getroffen, jede Öffnung zu vermeiden, um eine totale Isolierung zu erreichen.
Der kompakte und undurchdringliche Ziegelmantel bietet sich an, ein weißes Blatt zu werden, auf dem die Geschichte der Gegend neu geschrieben werden kann. So nutzt das Architekturstudio YEIN die topographischen Zeichen des Ortes als Muster auf den beiden Fassaden zur Straße und zum Eingang. Sie werden in den so gestalteten Flachreliefs zum Leben erweckt. Sie regen dazu an, den Boden aus der Nähe als Umgebung in ständigem Wandel zu betrachten. Dies ist eine Oberfläche, die in scharfem Kontrast zum Baukörper des Gewächshauses steht, aber ebenso symbolisch und in der Lage ist, die im Inneren des Gewächshauses untergebrachten Funktionen anzudeuten.

Mara Corradi

Architects: Architecture Studio YEIN 
Lead Architect : Yesun Choi
Team: Myungsun Lee, Hanhee Park, Jeongmee Kim
Completion: 2016
Built Area:  680.83 sqm
Location: 679, Saimdang-ro, Gangneung-si, Gangwon-do, Republic of Korea
Photographer: © Yoon Joonhwan
Structure: Exposed concrete with wood texture, old bricks, larch plywood
www.yeinarchitecture.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×