09-06-2020

UNStudio ein nachhaltiger Masterplan für Gyeongdo Island South Korea

UNStudio,

Plompmozes,

Gyeongdo Island, South Korea,

Landschaftsgestaltung, Masterplan,

In Südkorea entwarf das Architekturbüro UNStudio den Masterplan für die Insel Gyeongdo. Ein nachhaltiger Masterplan für eine Insel, die ein wichtiges Urlaubsziel ist und auf der die Natur eine grundlegende Rolle spielt. Die natürliche Umgebung der Insel ist in der Tat ihre treibende Kraft, und die Architekten planten den Masterplan, um sie zu schützen, gleichzeitig aber auch die wohltuende Wirkung der Natur zu genießen, indem sie für Gebäude und öffentliche Räume einen direkten Kontakt zum Grün vorsehen.



UNStudio ein nachhaltiger Masterplan für Gyeongdo Island South Korea

Namhae ist eine Region Südkoreas, die für ihre schönen grünen Inseln und den Blick auf den Ozean berühmt ist, Gyeongdo ist eine davon. Die Insel liegt im südlichen Teil der koreanischen Halbinsel, 2 km von der Küste der Stadt Yeosu, dem wichtigsten Touristenzentrum der Region, entfernt. Das Architekturbüro UNStudio wurde beauftragt, den Masterplan der Insel zu erstellen, um sie dank ihrer üppigen Natur zu einem der wichtigsten Touristenziele Asiens zu machen. Das gebirgige Gelände der Insel bietet bezaubernde Panoramablicke auf den Ozean und den Horizont, auf der einen Seite mit kleinen unbewohnten Inseln und auf der anderen Seite mit der Küstenstadt Yeosu mit ihrer städtischen Skyline. Die Insel Gyeongdo ist sowohl als aquatisches als auch als terrestrisches Ökosystem wichtig, eine natürliche Umwelt, die es zu verbessern und zu schützen gilt. Die Architekten von UNStudio haben deshalb einen nachhaltigen Masterplan ausgearbeitet, um eine gesunde und natürliche Umwelt zu bieten. Eine wichtige Alternative zu den überlasteten asiatischen und westlichen Städten, wo ein Lebensstil im Einklang mit der Natur gefördert werden kann. Im Masterplan gibt es für alle Gebäude und öffentlichen Räume in der Tat einen direkten und kontinuierlichen Kontakt mit dem Grün. Darüber hinaus wurde die Präsenz von Grünflächen auf der Insel durch neue Gärten, die den traditionellen koreanischen Garten wieder aufleben lassen, und durch die Schaffung eines üppigen Waldes verstärkt. Die Architekten haben daher die von der Pandemie Covid-19 angeregten Überlegungen zur Bedeutung von Grünflächen in der bebauten Umwelt und ihrer Rolle als präventive und grundlegende Infrastrukturen für eine gesündere bebaute Umwelt bereits in die Praxis umgesetzt.

Für die Insel wurde ein breites Programm von Dienstleistungen, Aktivitäten und Infrastrukturen realisiert, um Aktivitäten und Erfahrungen für verschiedene soziale Gruppen (Familien, Freunde, Paare) und Menschen jeden Alters anzubieten. Geplant ist der Bau eines Luxushotels, privater Villen und Ferienwohnungen, eines Freiluft-Wasserparks, eines Einkaufszentrums, von Jachthäfen und einer Seilbahn.
Der Masterplan sieht den Bau von drei verschiedenen Distrikten vor: Gyeongdo Gateway, Sunrise Waterfront und Sea Breeze Coast, mit eigenen Merkmalen und spezifischen Angeboten, aber auch mit einigen Gemeinsamkeiten.
Die Gestaltung von Gebäuden beispielsweise sollte passiven und aktiven Strategien folgen, die auf Kriterien der ökologischen Nachhaltigkeit und Resilienz beruhen. Die Gebäude werden entsprechend der natürlichen Morphologie des Territoriums in die Landschaft eingefügt. Die Architekten haben öffentliche Räume geplant, alle in menschlichem Maßstab, mit einem Angebot an offenen Räumen, die der Begegnung und dem Zusammenkommen gewidmet sind, sowie intimeren Orten der Reflexion. Von großer Bedeutung sind die Fußgängerwege, die, über die ganze Insel verteilt, einen gesunden Lebensstil fördern. Die Architekten haben Wege und Pfade entworfen, die weite Panoramablicke auf den natürlichen Kontext der Insel bieten, um einen weiteren wichtigen Vorteil der natürlichen Landschaft zu genießen: den, dass sie dynamisch ist und daher in den Augen des Betrachters immer anders aussieht.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of UNStudio, credit © plomp
Project Name: Yeosu Gyeongdo Island Masterplan, South Korea

Client: YKDevelopment, Ltd.
Project Area: 2,127,189 m2
Total GFA: 470,000 m2
Phase: Masterplan Schematic Design
Date: 2017 to present
Current status: Submitted for planning permission

Credits
UNStudio: Ben van Berkel, Caroline Bos, Frans van Vuure with Dana Behrman and Maria Zafeiriadou, Milena Stopic, Olga Kovrikova, Vlad Cuc, Pietro Scarpa, Pietro Marziali, Ajax Abreu Garcia, Saba Nabavi, Alexander Nanu, Pedro Silva Costa, Qiao Xu, Chen Shijie, Ana Maldonado, Matthew Harrison, Niek Immers, Alexander Kalachev, Leon Hansmann, Atira Ariffin, Yiya Wang, Suhan Na, Haoran Wang, Cagdas Delen, Patrik Noome, Bart Bonenkamp.

Advisors
Economic Strategy: Saskia Leenstra (NL), LDP (UK)
Digital Communication: squint/opera (UK)
Landscape: Or/Else (NL)
Water Management and IT: Nelen & Schuurmans (NL)
Traffic: MIC (IT)
Visualisations: Plomp (NL), Flying Architecture (CZ)


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter