23-09-2016

Torre San Pedro in Mexiko von RDLP Arquitectos

RDLP Arquitectos,

Jorge Taboada,

Monterrey, Mexiko,

Buros,

Iris Ceramica, Facciate Ventilate,

RDLP Arquitectos haben den neuen Turm San Pedro in San Pedro Garza García im Süden der Stadt Monterrey in Mexiko gestaltet. Die hinterlüftete Fassade des Turms San Pedro nach einer Idee von RDLP Arquitectos ist eine Sonderanfertigung von Iris Ceramica Fabbrica Marmi e Graniti, die von Versitalia, dem örtlichen Ableger der italienischen Gruppe entwickelt wurde.



Torre San Pedro in Mexiko von RDLP Arquitectos

Torre San Pedro nach dem Entwurf des mexikanischen Architekturbüros RDLP Arquitectos steht in einer stark urbanisierten Gegend im Süden der Stadt Monterrey und wird hier zu einer neuen Landmarke und Mittelpunkt der Dynamiken des Stadtteils. Das Kennzeichen des Baukörpers ist die hinterlüftete Fassade auf der Ost- und der Westseite. Dabei handelt es sich um eine Sonderproduktion von Iris FMG in Zusammenarbeit mit Versitalia, dem Exklusivhändler der Marke für Lateinamerika, gestaltet von RDLP Arquitectos.
Rodrigo de la Peña, Leiter des Büros RDLP berichtet, dass die Beziehung mit dem Umfeld der Ausgangspunkt dieses Projekts war, das dazu dient, die dynamische Entwicklung der Gegend zu fördern. Der Architekt betont, wie die Stadt Monterrey in den letzten zehn Jahren sich zu einer weniger nach Zonen strukturierten Stadt entwickelt hat. Das war nämlich in der Vergangenheit ein Limit, weil die Wegführung von den Wohnvierteln zu den Geschäftsvierteln und umgekehrt beschränkt war. Die architektonische und städtebauliche Erneuerung von Monterrey erfolgt heute anhand von Mehrzweckbauten, welche die Dienstleistungen an die Wohnviertel nähern und somit den Personen die weiten täglichen Wege zwischen Arbeit-Wohnung, Einkaufszentrum-Wohnung abnehmen, was die Folge der Zonengestaltung war.

In diese Richtung geht das Projekt des Turms San Pedro, der in dem gleichnamigen Wohnviertel steht und dabei die Gegend mit neuen Geschäften und Büros aufwerten und neu qualifizieren soll. Es handelt sich um einen Baukörper mit 10 Stockwerken, von denen 10.000 Quadratmeter als Büros ausgelegt sind. Dazu kommt eine Gewerbefläche von 500 Quadratmetern, die das Erdgeschoss belegt. Die Autos zu beseitigen war ein anderes wichtiges Ziel. So wurde eine begrenzte Anzahl von oberirdischen Parkplätzen geschaffen, die für die Geschäfte gedacht sind, zu denen drei Etagen Tiefgarage kommen. Das Erdgeschoss wurde so zum Teil als Grünfläche gestaltet mit der Schaffung eines öffentlichen Raums mit einem kleinen offenen Platz, in dessen Mitte der Turm steht. Die Architektur distanziert sich auf diese Weise von der Straße, nämlich der Calle Jimenez, die zur großen Verkehrsstraße führt, die den Rio Santa Caterina flankiert. Die leichte Erhebung stellt den Turm auf eine Art Podium und unterstreicht somit den Eindruck bezogen auf den Kontext. Mit dieser Wahl konnten die Planer die Folge der Wohnbaureihen unterbrechen, die auf dem quadratischen Muster der Wohnblocks von San Pedro basieren und einen neuen optischen und praktischen Bezugspunkt schaffen.
Auf einem Unterbau aus Beton, der wie ein großes Portal gedacht ist und zu den Geschäften und dem Pförtnerdienst der Büros überleitet, erhebt sich ein schmalerer vertikaler Block, der in drei Scheiben unterteilt ist, die sich gegeneinander legen und dabei verglaste Zwischenräume schaffen. Auf der Nord- und Südseite finden wir durchgehende Glaswände Duovent mit hoher Energieeffizienz während die Ost- und die Westseite als hinterlüftete Fassaden mit Granito Torre, einem speziellen und von Iris FMG auf Anfrage von RDLP Arquitectos entwickelten Material gestaltet sind. Die Oberflächengestaltung mit Verweis auf den Naturstein der Verkleidung bezieht auf das weitere Umfeld des Standorts, die Reserva Natural Estatal Sierra Las Mitras im Westen und den Parque Nacional Cumbres de Monterrey im Süden. Die Wahl hängt aber auch von der Verschleißfestigkeit und den geringen Wartungskosten ab. Das Gebäude unterbricht seine monolithische Gestaltung zugunsten einer dynamischen formalen Lösung, bei der die Zwischenräume der Fassade das Licht in Maßen einfallen lassen, ohne dass es dabei zu thermischen Auswirkungen bei den kompakteren Fronten kommt.


Das Layout der Innenräume ist das Ergebnis einer einfachen und rationalen Funktionsverteilung. Alle Geschäfte sind auf der Straßenfront im Erdgeschoss zu finden und verfügen über zwei Eingänge zur Lobby im Westen und Osten, während sich auf der Rückseite ein rund 400 Quadratmeter großer Büroraum befindet. Der typische Grundriss umfasst die Verteilung und die Diensträume in der Mitte und teilt das Quadrat in 4 Büros zu ca. 230 Quadratmeter, von denen jedes eine Glaswand und eine Wand hinter der hinterlüfteten Fassade verfügt und somit große Flexibilität bei der Schaffung weitere Arbeitsplätze bietet. In einem dieser Büros haben auch RDLP Arquitectos ihren Sitz.

Mara Corradi

Architects: RDLP Arquitectos
Collaborators: Ramón Alvite Lazo, José Ignacio Cárdenas Canales and Manuel Arroyo
Client: MARTEL
Location: San Pedro Garza García, Nuevo León, Mexico
Structural design: Constructora Maiz Mier
Surface area of lot in question: 6,300 sqm
Covered area of the building: 31,400 sqm
Building firm: Constructora Maiz Mier
Start of work: 2010
Completion of work: 2014
Structure in concrete
Name of material supplier: Versitalia
Ventilated facades:
IrisFMG: Granito Torre 120x60cm special production (structured 2774.16 sqm)
Photographs: © Jorge Taboada (Idea Cúbica)
http://www.rdlparquitectos.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter