16-07-2020

Tallinn Architecture Biennale TAB 2022 die Finalisten für die Kuratorenrolle

Tõnu Tunnel, Naaro,

Tallinn, Estonia,

Messen,

Tallinn Architecture Biennale TAB,

Das Estonian Centre for Architecture hat die Shortlist der fünf Finalisten der Kuratorenteams für die sechste Ausgabe der Internationalen Architekturbiennale Tallinn TAB 2022 veröffentlicht. Die Teilnehmer wurden gebeten, ein innovatives Thema vorzuschlagen, das sich auf den Kontext Estlands bezieht und für die Welt der zeitgenössischen Architektur relevant ist. Unter den Finalisten waren wir positiv beeindruckt von dem vom Team "Emotionalism" vorgeschlagenen Thema, das von der Überlegung ausgeht, dass heute eine immer stärker forcierte Digitalisierung "Menschlichkeit" abwertet. Ihre Biennale wird daher der Suche nach Ideen und Vorschlägen gewidmet sein, die die zentrale Bedeutung dessen bekräftigen, was uns durch Design menschlich macht.



Tallinn Architecture Biennale TAB 2022 die Finalisten für die Kuratorenrolle

Die Tallinn Architecture Biennale TAB 2022 findet vom 7. bis 11. September 2022 in der estnischen Hauptstadt statt. Das Estonian Centre for Architecture, Organisator der Veranstaltung, kündigte vor kurzem die Änderung des Datums von 2021 auf 2022 an. Dem Beispiel anderer Veranstaltungen von internationaler Tragweite folgend, wurde beschlossen, alle Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie zu überwinden. Mit der Datumsumstellung wurde auch die Shortlist der zur zweiten Phase des kuratorischen Wettbewerbs zugelassenen Finalisten bekannt gegeben: "Adaptive Reuse", "Edible: Architecture that Makes Food, Or, Is Eaten Away", "Emotionalism", "Home", "Life Beyond Work". Die fünf Finalistenteams müssen das Projekt in den kommenden Wochen vor der Jury mündlich vorstellen. Unter ihnen wird der Kurator der Biennale, und das Thema für die sechste Ausgabe ausgewählt.
Das Ziel des Kuratorenwettbewerbs war es, ein innovatives Thema zu finden, das mit dem estnischen Kontext verbunden und für die Welt der zeitgenössischen Architektur relevant ist. Der wachsende Bekanntheitsgrad der Biennale von Tallinn unter den internationalen Veranstaltungen, die sich der Architektur widmen, hat zu einer breiten Beteiligung am Wettbewerb mit Vorschlägen aus der ganzen Welt, einschließlich Europa, Australien und den USA, geführt. Die Teilnehmer wurden gebeten, ein Projekt zu entwickeln, das, obwohl es mit dem estnischen Kontext verbunden ist und sich auf Architektur und/oder Stadtplanung konzentriert, internationalen Wert und kulturelle Anziehungskraft für ein breites Publikum haben könnte. Eine weitere Schwierigkeit ergab sich zudem, weil die Kuratoren gebeten wurden, einen von der Jury zu bewertenden Vorschlag auszuarbeiten, der zukünftige Trends vorwegnehmen und auch in zwei Jahren, wenn die Biennale stattfinden wird, noch relevant und herausfordernd sein kann.

Um auf die verschiedenen Vorschläge der Kuratorenteams im Detail einzugehen, ist das vom Team "Emotionalism" vorgeschlagene Thema interessant, das von der Überlegung ausgeht, dass heute eine zunehmend forcierte Digitalisierung "Menschlichkeit" abwertet. Ihre Biennale wird daher der Suche nach Ideen und Vorschlägen gewidmet sein, die die zentrale Bedeutung dessen bekräftigen, was uns durch Design menschlich macht.
Das Team wird von dem Londoner Schriftsteller Herbert Wright und Tszwai So, Mitbegründer und Kreativdirektor des Londoner Architekturbüros Spheron Architects, geleitet. Die beiden Kandidaten für die Kuratorenrolle schlagen vor, TAB 2022 zu einer Gelegenheit zu machen, eine neue Architekturbewegung namens "Emotionalism" ins Leben zu rufen. In der die Gestaltung der gebauten Umwelt nicht mehr von Algorithmen geleitet wird, sondern von Emotionen, von dem, was uns menschlich macht. Der Kuratorialvorschlag wird daher bei allen Schlüsselveranstaltungen der Biennale - kuratorische Ausstellung, Symposium und Vision Competition - auf Emotionen aufgebaut und dementsprechend bearbeitet. Die Tallinn Vision Competition 2022 wird dazu auffordern, Projektvorschläge für einen bestimmten Ort der Stadt zu präsentieren, und auch in diesem Fall wird eine "emotionalistische" Herangehensweise an das Thema erforderlich sein.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Tallinn Architecture Biennale

Tallinn Architecture Biennale TAB 2022
Date: 7–11 September 2022
Web: www.tab.ee
Instagram:@tallinnarchitecturebiennale
Facebook: http://www.facebook.com/TallinnArchitectureBiennale
LinkedIn: TAB Tallinn Architecture Biennale
Tallinn Architecture Biennale is supported by the Cultural Endowment of Estonia, the City of Tallinn and the Estonian Ministry of Culture.
Photos: (01) EMOTIONALISM_Tallinn - framed heads in cloud (photo Herbert Wright)
(02-13) Past editions of Tallinn Architecture Biennale, photo by NAARO, Evert Palmets, Tõnu Tunnel
 


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter