20-11-2020

Tadao Ando He Art Museum HEM in Shunde Guangdong

Tadao Ando,

Shunde, Guangdong, China,

Museen,

Das neue Museum, das Tadao Ando in Shunde, Provinz Guangdong, China, entworfen hat, ist seit dem 1. Oktober für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Architekt ließ sich von der altchinesischen Kosmologie und den für die Gegend um Lingnan typischen Wasserpavillons inspirieren, jedoch mit einem Einsatz von Licht, den er selbst als westlichen Stil definiert. Das Museum beherbergt die Kunstsammlung der Familie He mit internationaler zeitgenössischer Kunst sowie Werke der modernen und zeitgenössischen chinesischen Kunst.



Tadao Ando He Art Museum HEM in Shunde Guangdong

Die Provinz Guangdong im Südosten Chinas liegt strategisch günstig an der Grenze zu Hongkong und Macao und ist Teil des geographischen Gebiets Lingnan, das sich südlich der Nanling-Berge erstreckt. Eine Region mit einem starken Industriesektor, in der es aber nach Angaben des Auftraggebers eine statische Auffassung von Kunst gab. In diesen Kontext fügt sich daher das neue, vom Architekten Tadao Ando entworfene und kürzlich eröffnete Museum ein.
Das Museum wurde gegründet, um die umfangreiche Kunstsammlung von He Jianfeng zu beherbergen, die von Malerei, Kalligraphie, Fotografie und Skulptur reicht und sowohl Werke der internationalen zeitgenössischen Kunst als auch Werke der modernen und zeitgenössischen chinesischen Kunst umfasst. Unter Ausnutzung seiner strategischen Lage im zentralen Bereich der Greater Bay Area, dem zukünftigen chinesischen Silicon Valley, hofft der Bauherr, dass das Museum ein Tor zur Kultur und Kunst der Region, ein wichtiges Kommunikationszentrum zwischen der lokalen Realität und der Welt werden kann. Schließlich ein Zentrum für die Verbreitung von Kunst und künstlerischer Kultur in der Gemeinschaft, das die Idee eines harmonischen Lebens durch den Austausch von Kultur und Kunst fördert.
Der Name des Museums "He" ist mit dem Kunden verbunden, hat aber in der chinesischen Sprache Bedeutungen, darunter "Harmonie, Gleichgewicht". Eine Harmonie, die der Architekt Tadao Ando erforscht hat, indem er sich von der altchinesischen Kosmologie und Philosophie inspirieren ließ, von einer "Verwendung des Lichts im westlichen&rdquo-Stil; und vom Gebiet von Lingnan. Die Form des Gebäudes erinnert an die alte chinesische Kosmologie, die auf der Idee einer flachen quadratischen Erde, umgeben von einem kugelförmigen und göttlichen Himmel, basiert. Die alte traditionelle Architektur des Territoriums ist an seinem kreisförmigen Grundriss zu erkennen, der die göttliche Idee des "runden Himmels" widerspiegeln sollte. Auf dem Territorium von Lingnan gibt es noch viele kreisförmige Pavillons, die auf dem Wasser gebaut wurden.
Das Museum aus Sichtbeton, eine Besonderheit der Projekte Tadao Ando, besteht aus vier sich überlappenden Kreisen, die sich von oben nach unten ausdehnen. Eine Form, die nicht nur an die traditionelle Architektur der Gegend erinnert, sondern unweigerlich auch an das ikonische Guggenheim-Museum in New York. Das Herzstück des neuen Museums ist das zentrale Atrium in voller Höhe, das, vom großen kreisrunden Deckenoberlicht mit natürlichem Licht durchflutet, den Besuchern ein Gefühl der Sakralität vermittelt. Vom Atrium aus führt die Doppelwendeltreppe, die die Form der DNA-Spirale in Architektur übersetzt und den Ausstellungsräumen Dynamik verleiht, über die gesamte Höhe des Gebäudes. Das natürliche Licht, das sowohl von dem großen zentralen Oberlicht als auch durch den Sonnenschutz der Fassade einfällt, verstärkt die Formen und erzeugt ein Schattenspiel in den Ausstellungsräumen, das sich im Laufe des Tages verändert. Im Außenbereich wird der Vorhof des Museums wegen seiner Halbmondform, die immer mit dem kosmologischen Konzept, das das Museum inspiriert hat, verbunden ist, "crescent garden" genannt. Der dazugehörige Teich, der das Gebäude umgibt und im Sommer zur Kühlung dient, erzeugt eine angenehme Illusion und lässt das Museum wie losgelöst von der Erde und zum Himmel schwebend erscheinen.

(Agnese Bifulco)

Architects: Tadao Ando Architect & Associates
Lead Architect: Tadao Ando
Design Team: Masataka Yano, Kazutoshi Miyamura
Client: He Art Museum
Location: Shunde, Guangdong, China

Images courtesy of Architecture MasterPrize AMP and HEM


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter