17-03-2020

Serero Architectes Urbanistes Media Library ein städtisches und landschaftliches Schaufenster in Bayeux

Serero Architectes Urbanistes,

Didier Boy de La Tour,

Bayeux, France,

Mediathek, Bibliotheken,

Das Büro Serero Architectes Urbanistes hat die neue Medienbibliothek in Bayeux realisiert, ein Gebäude, das Teil eines offenen Bereichs ist, der die zukünftigen Entwicklungsgebiete der Stadt und ihr historisches Zentrum verbindet. Das Projekt fügt sich perfekt in den historischen Kontext von Bayeux ein und bietet einen herrlichen Panoramablick auf die berühmte Kathedrale, ein Meisterwerk romanischer und gotischer Architektur.



Serero Architectes Urbanistes Media Library ein städtisches und landschaftliches Schaufenster in Bayeux

Der Architekt David Serero des Büros Serero Architectes Urbanistes entwarf die neue Medienbibliothek in Bayeux, fertiggestellt im Herbst 2019. Die Mediathek erscheint als ein großes städtisches Schaufenster, das seine Funktion nach außen hin zeigt und die Bürger zum Eintreten einlädt, aber gleichzeitig ist es ein von einem Garten umgebenes Landschaftsgebäude und wird zur architektonischen Verbindung zwischen dem historischen Zentrum von Bayeux und den neuen Stadtentwicklungsgebieten.

Das Projekt wurde in einer freien Grünfläche entlang einer wichtigen Straßenverbindung zwischen dem historischen Stadtzentrum und den zukünftigen Entwicklungsgebieten der Stadt realisiert. Der Architekt David Serero ging von einer tiefen Reflexion über die Nutzung der Mediathek zur Organisation der Funktionsverteilung aus. Insbesondere entschied er sich dafür, die an die Öffentlichkeit gerichteten Räume ausschließlich im Erdgeschoss zu organisieren, um den Nutzern einen leichten Zugang zur Struktur zu ermöglichen. Auf diese Weise hat man dank der Transparenz des Gebäudes den Eindruck, die Aktivitäten der Mediathek, die Konsultation von Büchern und Multimediamedien, in einen Garten eingetaucht, durchzuführen. Um diesen Zustand zu verstärken, wurde das Erdgeschoss als freie Plattform konzipiert. Auf dieser Ebene ist die Medienbibliothek tatsächlich ein großer Raum ohne Grenzen, aber in Unterräumen organisiert. Jeder Teilraum ist ein Modul von 5 Meter mal 5 Meter Fläche, in dem Regale, Arbeitstische, Lesebereiche und Container verteilt sind. Um die innersten Räume der Mediathek zu beleuchten, wurde in der Mitte des Gebäudes ein grüner Innenhof von 10 Meter mal 10 Meter geschaffen.
Die allgemeine Wirkung ist von großer Transparenz und Einfachheit, die Benutzer können sich leicht orientieren und auf die gesuchten Werke zugreifen. Im Inneren des Gebäudes gibt es eine Hierarchie von Räumen, von den offeneren und geräuschvolleren Empfangsbereichen in der nordöstlichen Ecke des Eingangs über die ruhigeren Räume, die der Lektüre oder individuellen Aktivitäten gewidmet sind, bis hin zu privaten und geschlossenen Räumen, die den Mitarbeitern dienen.
Natürliches Licht spielt eine wichtige Rolle, jeder Raum erhält sein eigenes: vom Zenit, vom zentralen Innenhof oder von der Nordfassade durch eine Drahtgitterstruktur. Dieses besondere architektonische Element hat technische Funktionen, da es zur Wärmedämmung des Gebäudes sowohl im Sommer als auch im Winter beiträgt, ist aber immer noch ein Filter, der von außen die Sicht auf die Leseräume einschränkt. Sie hat auch eine ästhetische Funktion, die mit der Geschichte der Stadt selbst verbunden ist. Die Farben der Rohre, aus denen das Drahtgeflecht besteht, nehmen die Schattierungen der Wolle auf, mit denen der Wandteppich von Bayeux. bestickt ist. Die Fassade wird zu einer Hommage an die Stadt und dieses berühmte Werk, das den Ort in der ganzen Welt bekannt gemacht hat, der auch als der Wandteppich der Königin Matilda bekannt ist. Es handelt sich um ein über 68 Meter langes Textilwerk aus der zweiten Hälfte des elften Jahrhunderts, das anhand seine Stickerei die Eroberung Englands durch die Normannen im Jahr 1066 erzählt.
Eine fünfte Fassade vervollständigt die Medienbibliothek und ist das grüne Dach, in das Oberlichter für die Zenitbeleuchtung für die Innenräume und die natürliche Belüftung der Räume integriert sind.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Serero Architectes Urbanistes

Program: Bayeux Media Library
Location: Bayeux, France
Client: Bayeux Intercom
Project management: Serero Architectes Urbanistes (lead architect, furnishing assignment, interior design), Pasquini (acoustics) 
Surface: 2 550 m² (27448 sq ft)
Date: 2016 - 2019
Delivery 2019
Photo credits: © Didier Boy de la Tour


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter