31-01-2019

OsArquitectura Villa Morabeza in Playa Tamarindo, Costa Rica

OsArquitectura,

Fernando Alda,

Playa Tamarindo, Costa Rica,

Ville,

Fernando Aldas Fotoreportage ist eine wunderbare Bildergeschichte des Ferienhauses Villa Morabeza, entworfen vom Büro OsArquitectura in Playa Tamarindo, Costa Rica.



OsArquitectura Villa Morabeza in Playa Tamarindo, Costa Rica

Playa Tamarindo in der Provinz Guanacaste, im nordwestlichen Teil von Costa Rica, ist eine der wichtigsten Touristenzentren des Landes. Bekannt für den starken Wellengang an den Stränden und für die Nähe zu Naturschutzgebieten, handelt es sich um eines der trockensten Gebiete des Landes, in dem die Trockenzeit mehr als ein Drittel des Jahres dauert. Die Flora und Fauna des Gebietes ist typisch für den trockenen Tropenwald. In der Region gibt es geschützte Naturgebiete wie den Las Baulas Marine Nationalpark mit La Playa Grande im Norden, wo große Lautenschildkröten nisten, und auch das Schutzgebiet Tamarindo Wildlife Refuge, das von Mangroven bedeckt ist und verschiedenen Tierarten beherbergt.
Im schönen natürlichen und landschaftlichen Kontext der Gegend in Playa Tamarindo, hat das Büro OsArquitectura eine große Ferien-Luxusvilla entworfen.

Villa Morabeza befindet sich auf einem großen privaten Grundstück in einem Wohngebiet. Das Privatgrundstück hat einen direkten Zugang zum Strand und das Gebäude bietet einen atemberaubenden Blick auf den Pazifik. Die Architekten entschieden sich für ein zur Straße geschlossenes Haus und haben die Aussicht auf die verschiedenen Umgebungen innerhalb des Grundstücks und auf das Meer konzentriert.
Bei der Organisation der Räumlichkeiten und der Verteilung der verschiedenen Funktionen folgten die Architekten einer Logik der Integration zwischen Funktionen und Räumen, die normalerweise isoliert sind, um den Fußabdruck des Gebäudes auf dem Grundstück zu reduzieren. Eine Organisation der Räume, die daher die Möglichkeit berücksichtigt hat, das Außen in die Lebensräume durch die Transparenz des Glases zu integrieren. Die Architekten verwendeten große Fenster, damit die Außenterrassen Teil des Schlafzimmersystems mit Bad werden konnten, im Falle des Wohnzimmers ist eine ganze mobile Glaswand vorhanden, damit der Außenbereich Teil des Systems Wohnzimmer-Küche-Esszimmer und Eingang werden konnte.

Die Architekten wollten experimentieren und zeitgenössische Gebäudesysteme für die Villa vorschlagen, um sie an das trockene tropische Klima der Gegend anzupassen. Sie haben daher industrielle Materialien und moderne Technologien eingesetzt, um eine leichte und flexible Konstruktion zu schaffen. Die vorgefertigten Stahlprofile und das Konstruktionssystem der tragenden Decke ermöglichten den Einsatz eines Flachdaches in einer Region, in der traditionell Schrägdächer verwendet werden, um die Auswirkungen von Klima und Niederschlag zu mildern. Dank eines hochmodernen Anlagensystems haben die Architekten den Energiebedarf des Hauses begrenzt und minimiert. Das Photovoltaik- und Blockheizkraftwerk sorgt für die Stromerzeugung, ein Hybridsystem aus Solarmodulen und Gasheizung für die Warmwasserbereitung, während ein System des Wiederaufbereitung und der Abwasserbehandlung die Rückgewinnung des für die Bewässerung des Gartens benötigten Wassers ermöglicht. Die Raumgestaltung trägt zur Effizienz des Systems bei, denn das Projekt ist darauf ausgerichtet, die Vorteile der Querlüftung und der natürlichen Beleuchtung in allen Innenräumen des Hauses zu nutzen.

(Agnese Bifulco)

Architect: OsArq osarq.com
Project Team: John Osborne Odio, Pablo Quiros Soto, Sasha Nash

Collaborators:
Structural engineering: S3 Ingenieros Ing. Ricardo Solano V.
Electro-mechanical engineering Circuito S.A. Ing. Gustavo Herrera Musmanni
Interiors: Mu Designs Muriel Haerens
Landscape: Greengogardens Steve Gordy
Constructors: Frame Projects Rémi Martin, Nicolas Huet
Sustainable Systems: Swissol Guillermo Ramirez (solar hot water system), Cr
Solar Solutions: Ben Shalev (photovoltaic electric system), Eloy Nicolas Huet (water treatment and management systems)

Location: Playa Tamarindo, Costa Rica
Photographer: Fernando Alda www.fernandoalda.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×