25-12-2020

MC A Mario Cucinella Architects das Projekt Il Natale di Francesco in Assisi

Mario Cucinella Architects MCA,

Assisi (PG) Italia,

Land Art,

Um Ihnen ein frohes Weihnachtsfest zu wünschen, haben wir uns entschieden, auf den Seiten von Floornature von einem ganz besonderen Projekt zu berichten: Franziskus' Weihnachten, unter der künstlerischen Leitung des Architekten Mario Cucinella. Ein Projekt aus Licht und Bildern, in dem sich Kunst mit neuen Technologien verbindet, um in diesem schwierigen Jahr eine Botschaft der Hoffnung aus dem Herzen Italiens, aus der Stadt Assisi, in die Welt zu tragen.



MC A Mario Cucinella Architects das Projekt Il Natale di Francesco in Assisi

Der Architekt Mario Cucinella, Gründer von MC A Mario Cucinella Architects, ist der künstlerische Leiter von Weihnachten des Franziskus, einer zeitgenössischen Krippe, die durch "die Plätze und Straßen der Stadt Assisi läuft, um sie in ein neues Bethlehem zu verwandeln", und das durch zehntausend Quadratmeter Videoprojektionen an der Fassade der Basilika San Francesco und an anderen Orten der Stadt die berühmten Fresken von Giotto sichtbar macht.
Das Projekt ist die Idee von Bruder Enzo Fortunato, Alessio Maria Antonielli und Carlo Angeletti und wurde dank der Generalkustodie des Heiligen Klosters - Basilika des Heiligen Franz von Assisi, unter Beteiligung der lokalen Verwaltungen, wichtiger Partner und Fachleute auf dem Gebiet der neuen Technologien und ihrer Anwendung für den Kunstgenuss realisiert.
“Eine Idee – sagt Architekt Mario Cucinella -die aus der Stadt selbst kommt". In der christlich-katholischen Welt ist Assisi als Geburtsort des heiligen Franziskus, Schutzpatron Italiens und Schöpfer der ersten Darstellung der Geburt Christi, bekannt. Tatsächlich war es die vom Heiligen Franziskus 1223 in Greccio geschaffene Krippe, die diese Tradition begründete, die sich dann in der ganzen Welt verbreitete.
Assisi ist auch ein wichtiger Ort für die Geschichte der italienischen und europäischen Kunst zwischen dem dreizehnten und vierzehnten Jahrhundert. Eine kostbare Schatztruhe mit unbezahlbaren Werken wie dem berühmten Freskenzyklus in der Basilika, an dem einige der größten italienischen Künstler der Zeit gearbeitet haben, darunter: Giotto und Cimabue. Diese Fresken stellen Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament dar, zusammen mit einem Zyklus, der dem Leben des Heiligen Franziskus gewidmet ist. Von diesen berühmten Fresken wurden die notwendigen Elemente genommen, um Assisi selbst zu einer Krippe zu machen.
Ein kleiner Zauber, der das Stadtbild bis zum 6. Januar 2021 jeden Abend in eine “Lichtkrippe” verwandelt, die an den Fassaden der Gebäude lebt und im Tal weithin sichtbar wird. Einschränkungen aufgrund der Pandemie erlauben es der Öffentlichkeit nicht, physisch Teil dieser Krippe zu werden, aber durch die spezielle Webapp ist es möglich, der Route zu folgen, die sich von der Kathedrale San Rufino über die Piazza del Municipio bis zur Basilika San Francesco schlängelt, wo mit den suggestiven Bildern von “die Glasbasilika” die Steinfassade entmaterialisiert und ihren kostbaren Inhalt von außen sichtbar werden lässt. Aus dem Freskenzyklus von Giotto und seiner Schule wurden die Figuren entnommen, die, in 3D und in menschlicher Größe wiedergegeben, die Krippe beleben. Die Darstellung ist also zweifach und das Publikum kann Giottos Fresken physisch betreten. An den Fassaden der Gebäude entwickelt sich die Geschichte durch Videomapping, das die Hintergründe der Fresken projiziert, während der Raum davor von Statuen eingenommen wird. In der Kathedrale von San Rufino ist zum Beispiel die Verkündigung an die Madonna dargestellt, wobei die Statuen der Madonna und des Engels auf dem gegenüberliegenden Platz platziert sind. So sind vor der Basilika San Francesco, rechts von dem, der die Fassade betrachtet, die Statuen aufgestellt, die die Geburt Christi wiedergeben. Zu den Charakteren der Fresken, die in 3D reproduziert wurden, wurde ein neuer “Hirte” hinzugefügt: eine Krankenschwester, die dieses schwierige Jahr und das Engagement des gesamten Gesundheitspersonals im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie symbolisiert.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Rivista San Francesco

https://www.nataledifrancesco.it/

Promoter: Custodia Generale del Sacro Convento, Rivista San Francesco
Art Director: MC A Mario Cucinella Architects
Project Manager: Alessio Maria Antonielli
Artistic Lighting and Video Projection: Enel
The Glass Basilica curated and produced by Marco Capasso Studio Creativo
Hardware Equipment: Proietta.com
Nativity Scenes Designed and produced by Atmo
Webapp Nataledifrancesco.it: Zeranta
Press office: Roberto Pacilio
Base on an idea by Fra Enzo Fortunato, Alessio Maria Antonielli, Carlo Angeletti


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter