26-05-2020

IttenBrechbühl Architekten Scott Sports Headquarter Givisiez Schweiz

IttenBrechbühl,

Faruk Pinjo,

Givisiez, Svizzera,

Ausstellungsraum, Headquarters, Sport & Wellness,

In Givisiez, Schweiz, hat das Büro IttenBrechbühl Architekten aus Bern einen futuristischen Hauptsitz für Scott Sports, einen Hersteller von Sportgeräten und Ausrüstungen für Radfahren, Skifahren, Motorradfahren und Laufen, entworfen. Ein dynamisches Gebäude mit einer modularen High-Tech-Fassade mit einem beeindruckenden zentralen Atrium in voller Höhe. Eine Architektur, die auf den ersten Blick interpretiert und kommuniziert, was die Markenwerte und die Unternehmensmission sind.



IttenBrechbühl Architekten Scott Sports Headquarter Givisiez Schweiz

Einen futuristischen und ökologisch nachhaltigen Standort hat das Büro IttenBrechbühl Architekten im Gewerbegebiet von Givisiez, Schweiz, für Scott Sports, ein weltweit bekanntes Mehrmarkenunternehmen und Hersteller von Rennfahrrädern, Sportgeräten für den Lauf-, Ski- und Motorradsport, entworfen. Ein Gebäude, das mit großem Augenmerk auf lebenswerte Arbeitsumgebungen und Nachhaltigkeit gebaut wurde, das erste in Europa, das über ein einzigartiges Heizungs-, Lüftungs- und Akustiksteuerungssystem verfügt . Spitzentechnologie, Innovation, Nachhaltigkeit, ein klares Design mit einer Kombination aus zeitlosen Materialien wie Holz, Beton, Metall und Glas. Das Ziel, das von IttenBrechbühl erreicht wird, ist das einer Architektur, die die Werte der Marke und des Unternehmensleitbildes auf den ersten Blick interpretiert und kommuniziert.

Der neue Hauptsitz von Scott Sports umfasst alle Abteilungen und Bereiche des Unternehmens, die mit den verschiedenen Marken des Unternehmens in Verbindung stehen, wie z.B. Syncros, Bergamont, Dolomite, Powderhorn, Bach, Lizard und Outdoor Research. Von 480 bis 600 Arbeitsplätzen, 50 Besprechungsräume, 4.000 Quadratmeter Ausstellungsraum, Auditorium, informelle Besprechungsräume, Selbstbedienung und ein Restaurant, Garage für Fahrräder und Fitnessräume für die Mitarbeiter, alles verteilt auf die sieben Stockwerke des Gebäudes und um das imposante zentrale Atrium in voller Höhe. Außen erlaubt die hochtechnologische, dynamische, modulare Fassade einen Blick auf den betriebsamen Innenraum und verändert sich radikal von Tag zu Nacht oder je nach Wetterbedingungen, dank dem Öffnen oder Schließen des Sonnenschutzes, was mechanisch durch 800 Motoren gesteuert wird.
Das für die Fassade verwendete Material ist Aluminium, eine Analogie zu dem, was das erste Produkt des Unternehmens war:der Skistock im gleichen Material. Analogien, die auch im Innenraum zu finden sind, wo die Verwendung von Holzlatten für die Wandverkleidung an die Verbindung des Unternehmens mit dem Skisport erinnert. Der Begriff “ski”, bedeutet im norwegischen Sprachgebrauch wörtlich “gespaltenes Stück Holz”. Ein Gebäude, das eine starke Identität vermittelt, einladende Arbeitsumgebungen mit offenen, lichtdurchfluteten Räumen, das sind die Wahrnehmungen der Mitarbeiter und Nutzer, sobald sie das lichtdurchflutete Atrium betreten und über eine szenische Treppe zugänglich sind, die vom Eingang fließend hinter der geschwungenen Wand zum Auditorium führt. In diesem beeindruckenden Raum wird das Licht durch die Holzlamellen akzentuiert, die vertikal so strukturiert sind, dass sie die Wände vollständig bedecken, sowie durch die helle Farbe des Bodens, eine Auswahl natürlicher Farbtöne, die darauf abzielt, die Büroräume zu betonen und Ruhe in die Büroräume zu bringen. Die technische Beleuchtung ist ebenfalls gut konzipiert, um sich in die Struktur zu integrieren und sich optisch in die Architektur des Gebäudes einzufügen. Im Erdgeschoss befinden sich neben den Eingängen und dem Auditorium auch der Selbstbedienungsraum und das Restaurant, die vom 4.000 Quadratmeter großen Ausstellungsraum des Unternehmens abgetrennt sind und auf die Außenseite blicken, wo die neuen Fahrräder getestet werden. Die Arbeitsplätze sind auf die vier Obergeschosse verteilt, sowohl als offene Landschaften als auch als Fokusräume, um modulare Arbeitsumgebungen zu bieten, die auch für zukünftige Bedürfnisse angepasst werden können.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Zumtobel, photos by Faruk Pinjo

Client: Scott Sports SA
Architect / General planner: Itten+Brechbühl AG https://www.ittenbrechbuehl.ch/
Date: 2015 - 2016 (planning), June 2016 (start of construction), April 2019 (Start of operation)
Floor area: 25 865 m2
Construction volume: 107.734 m3
Parking spaces: 120
Workplaces: 400 bis 600
Photos: Faruk Pinjo


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter