16-02-2017

Dorte Mandrup New Danish Wadden Sea Centre Esbjerg

Dorte Mandrup Arkitekter,

Adam Mørk,

Esbjerg, Dänemark,

Museen,

Die einer Skulptur ähnelnde Architektur des neuen Wadden Sea Centre von Esbjerg nach dem Entwurf der Architektin Dorte Mandrup wurde vor Kurzem eröffnet. Es handelt sich um das dänische Zugangstor zum Wattenmeer, ein Abschnitt der Nordsee, der seit als 2009 Weltkulturerbe der UNESCO geschützt ist.



Dorte Mandrup New Danish Wadden Sea Centre Esbjerg

Das Wattenmeer ist ein Küstenabschnitt in Nordwesteuropa und wird von Dänemark Deutschland und den Niederlanden geteilt. Aufgrund seiner Einzigartigkeit ist es seit 2009 als Weltkulturerbe der UNESCO geschützt. In diesem empfindlichen natürlichen Umfeld wurde am 2. Februar 2017 das neue Wadden Sea Centre eröffnet, eine bildhauerisch geprägte und moderne aber eng mit der lokalen Tradition verbundene Architektur nach dem Entwurf der Architektin Dorte Mandruperöffnet.

Das neue Wadden Sea Centre, ist die Umgestaltung und Erweiterung eines Bestandsbaus, das Eingangstor zum dänischen Teil des Wattenmeers, das sich von Den Helder in den Niederlanden bis nach Esbjerg in Dänemark erstreckt. Die von Dorte Mandrup gestaltete und sehr plastisch geprägte Architektur scheint mit einem zarten und langen Profil aus dem Erdreich zu kommen und entwickelt sich in Harmonie mit der Umgebung. Die Architektin hat beschlossen, die örtliche Bautradition der Bauernhäuser mit ihren reetgedeckten Dächern wieder aufleben zu lassen und weiter zu entwickeln. Das Material ist vor Ort zu finden und schon auf natürliche Weise von der salzhaltigen Luft imprägniert. Diese architektonische Lösung ist in der Bautradition der Wikinger verankert, die sich hier in eine zeitgenössische Struktur integriert. Der Gegenwartsbezug des Zentrums ist auch an den Seitenwänden zu erkennen, die teilweise aus großen transparenten Glasvertäfelungen bestehen und die es der Architektin ermöglicht haben, Tageslicht und Landschaft als integrierenden Teil der Ausstellungsräume zu benutzen.

(Agnese Bifulco)

Client: Esbjerg Municipality
Architect and Consultant: Dorte Mandrup A/S
Exhibition: JAC studios, Jason Bruges, No Parking
Landscape: Marianne Levinsen Landskab APS
General Contractor: Bo Michelsen A/S
Engineering, Construction: Anders Christensen Rådgivende ingeniører ApS
Engineering, Installations: Steensen Varming
Area: 2,800 square meters.
Location: Esbjerg, Denmark

Images courtesy of Dorte Mandrup, photo by Adam Mørk

www.dortemandrup.dk



Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×